Welche möglichkeiten gibt es eine Freiheitsstrafe zu Bewährung auszusetzen die auch höher als 2 Jahre ist ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das waren vermutlich Übermittlungsfehler. und mit den längeren Zeiten die Bewährungszeit gemeint.

§ 56 StGB abs. 2 sagt zwingend, das nur für Strafen die 2 Jahre nciht übersteigen eine Bewährung möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ichfrageuchdas 06.05.2016, 09:58

Doch im Wege einer Gnadenentscheidung ist bei besonderen Härten im Einzelfall mehr möglich: Wenn besondere Umstände vorliegen, die durch das Strafgericht aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht berücksichtigt werden konnten und die zu einer unerträglichen Härte im Einzelfall führen würden, so kann im Gnadenwege beispielsweise sogar eine Freiheitsstrafe von mehr als 2 Jahren im Gnadenwege zur Bewährung ausgesetzt werden. Beispielsweise ist dies bei eine Mutter gelungen, die von einem Gericht in Bayern wegen wiederholten Betruges zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten ohne Bewährung verurteilt worden ist. Nach Rechtskraft des Urteils hat sich herausgestellt, dass ihr erst zwei Jahr altes Kind an Diabetes erkrankt ist

0

Im Grunde ist schon eine Verurteilung zu mehr als einem Jahr nicht mehr zu Bewährung aussetzbar (§ 56 Abs. 1 StGB). Bei 1 - 2 Jahren müssen schon besonder Umstände vorliegen (§ 56 Abs. 2 StGB).

Bei mehr als 2 Jahren ist definitiv nichts mehr drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ichfrageuchdas 06.05.2016, 09:58

Doch im Wege einer Gnadenentscheidung ist bei besonderen Härten im Einzelfall mehr möglich: Wenn besondere Umstände vorliegen, die durch das Strafgericht aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht berücksichtigt werden konnten und die zu einer unerträglichen Härte im Einzelfall führen würden, so kann im Gnadenwege beispielsweise sogar eine Freiheitsstrafe von mehr als 2 Jahren im Gnadenwege zur Bewährung ausgesetzt werden. Beispielsweise ist dies bei eine Mutter gelungen, die von einem Gericht in Bayern wegen wiederholten Betruges zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten ohne Bewährung verurteilt worden ist. Nach Rechtskraft des Urteils hat sich herausgestellt, dass ihr erst zwei Jahr altes Kind an Diabetes erkrankt ist

0
Artus01 06.05.2016, 13:17
@ichfrageuchdas

Der Gnadenweg hat nichts mit der Gesetzeslage zu tun, denn Gnadenentscheidungen sind rechtlich nicht überprüfbar. Es handelt sich hier um einen ganz anderen Weg. Im Zuge des Gnadenwegs kann auch ein Lebenlänglicher jederzeit entlassen werden.

0

und auch 2 Räuber hatten 3 Jahre wurde auch zur Bewährung ausgesetzt wie geht das ?

GAR nicht. Eine Freiheitsstrafe über 2 Jahren kann im Urteil in Deutschland  nicht zur Bewährung ausgesetzt werden. Das Gesetz lässt keine Ausnahmen zu. Deine Informationen sind vermutlich falsch, da sowas keine Staatsanwaltschaft in Deutschland mitmachen würde.

Es besteht einzig die Möglichkeit, dass man so lange im Knast sitzt, bis nur noch 2 Jahre übrig sind und dann gemäß § 35 BTMG der Rest der Strafvollstreckung zurückgestellt wird. Aber darum geht's hier ja auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ichfrageuchdas 06.05.2016, 09:59

Doch im Wege einer Gnadenentscheidung ist bei besonderen Härten im Einzelfall mehr möglich: Wenn besondere Umstände vorliegen, die durch das Strafgericht aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht berücksichtigt werden konnten und die zu einer unerträglichen Härte im Einzelfall führen würden, so kann im Gnadenwege beispielsweise sogar eine Freiheitsstrafe von mehr als 2 Jahren im Gnadenwege zur Bewährung ausgesetzt werden. Beispielsweise ist dies bei eine Mutter gelungen, die von einem Gericht in Bayern wegen wiederholten Betruges zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten ohne Bewährung verurteilt worden ist. Nach Rechtskraft des Urteils hat sich herausgestellt, dass ihr erst zwei Jahr altes Kind an Diabetes erkrankt ist

0

Was möchtest Du wissen?