Welche Möglichkeiten gibt es die Renten zu retten?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Arbeitsmarktpolitik, die dazu führt, dass der Niedriglohnsektor schrumpft und die Mittelklasse gestärkt wird.

Dann haben die Menschen nämlich einen Anspruch auf gesetzliche Altersrente der über GruSi Niveau liegt und auch die finanziellen Mittel privat vorzusorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem man schrittweise auf ein kapitalgedecktes System umstellt und sich vom reinen Umlageverfahren verabschiedet.

Das ist aber nur sinnvoll, wenn wir das leidige Thema mit den EZB-Negativzinsen mal beseitigen würden. D. h. entweder die Finanzsituation diverser Dauerkrisenstaaten und Banken nachhaltig(!) in Ordnung gebracht wird (um der EZB den Anlass für die aktuelle Geldpolitik zu nehmen), oder indem Deutschland sich schlicht aus dem Euro verabschiedet und wieder eine nationale Währung einführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von archibaldesel
19.01.2017, 13:40

Wird nicht funktionieren. Zukünftige Rentner werden nicht gleichzeitig Beiträge in voller Höhe in die Rentenversicherung einzahlen und gleichzeitig so viel zurücklegen können, dass sie später mit geringen Rentenzahlungen auskommen. Schon die heutigen Beiträge führen ab 2034 zu einer massiven Rentensenkung.

0

Renten sind eine staatliche Transferleistung wie z.B. H4, Kindergeld oder Wohngeld. Alle staatlichen Transferleistungen müssen von den Steuereinnahmen bezahlt werden. Es gilt also für die Renten DAS, was auch für alle anderen staatlichen Transferleistungen gilt: 

Einnahmenseite erhöhen, indem für die Multinationalen Konzerne alle Sonderrechte gestrichen werden. Und indem möglichst viele Menschen möglichst sinnvoll arbeiten, um Werte zu erschaffen. Dies erreicht man durch möglichst viele High-Tech-Produkte und eine möglichst gute Ausbildung. Außerdem muss sich der Staat mehr als Unternehmer engagieren. Und auf alles Geld was ins Ausland geht gehört eine Steuer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
19.01.2017, 14:17

Die gesetzliche Rent ist in erster Linie eine Versicherungsleistung - eben keine staatliche Transferleistung - die nach dem Umlageverfahren organisiert ist.

1

Denke das komplette sozialsystem sollte reformiert werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zurück zu den 70 jahre? da gab es noch ein mittelstandsbauch? und nichts wurde dagegen gemacht? da gab es noch wenig altersarmut?

aber man könnte auch vorallem die hohe beamte in die renten kasse nehmen und den beitragsbemessunggrenze abschaffen?

aber immer das geleiche es werden kleine beamte vorgeschoben damit die oberen gutes einkommen haben?

dabei sollte man überall leistungslohn einführen? denn ein getriebe ist nur so gut wie das schwächste teil?

damit wären viele probleme gelöst? aber der wiederstand ist sehr gross und das volk wird immer mehr zum jasager?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vollbeschäftigung für alle im Arbeitsfähigen Alter. So würde genug in die Rentenkasse Eingespült!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal schauen wie andere Europäer das machen.In Österreich z.B. zahlen die Arbeitgeber mehr als die Hälfte der Beiträge.Und dort gibt es nur eine Pensionskasse, in die alle einzahlen, auch Beamte und Selbständige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn jeder und damit meine ich auch unsere beamten und unsere poliker, in eine rentenkasse einzahlen würden, wäre genug geld da

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
19.01.2017, 13:27

dann wäre auch nicht genug da. es würden ja auch alle was daraus bekommen.

1

in dem solidarisch alle in die Altersvorsorge einzahlen,  Arbeiter, Angestellte, Beamte, Selbstständige, Freiberufler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kubamax
19.01.2017, 13:29

Wie in der Schweiz

1
Kommentar von archibaldesel
19.01.2017, 13:37

Wird das System nicht retten.

Das Verhältnis zwischen Beitragszahlern und Leistungsempfängern bleibt gleich. Auch Beamte, Selbstständige und Freiberufler gehen in Rente. Wir haben also nicht nur mehr Beitragszahler sondern gleichzeitig auch mehr Leistungsempfänger. Damit wäre genau gar nichts gewonnen, außer dass das System aufgebläht wird.

0
Kommentar von turnmami
20.01.2017, 13:59

wenn mehr einzahlen, dann haben auch mehr daraus Ansprüche. Wie soll das ein System retten, in dem einfach zu viele Alte und zu wenig junge Einzahler vorhanden sind??

Dazu immer die Rufe nach der Schweiz. Hier wird nur eine geringe Grundrente gezahlt. Der Rest wird mit Betriebsrente und Eigenvorsorge finanziert!!!

0

Weniger auszahlen und mehr einzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?