Welche Möglichkeiten beim Immobilienkauf (Familiengenerationshaus) für ein unverheiratetes Paar?

5 Antworten

Du willst nicht alleine haften: > er soll/muss als Kreditnehmer mit aufgenommen werden.

Miteigentümer bei Streit/Trennung > the worst case: er betreibt die Teilungsversteigerung und erhält den prozentualen Eigentumsanteil vom Ersteigerungserlös. Wäre bei einer Ehe ohne Ehevertrag nicht anders. du eingebracht Haus Wert 225k, Scheidung Haus Wert 450k = 225k Zugewinn.

Du hast Geschwister, deine Mutter stirbt innerhalb 10 Jahren > die Geschwister könnten vielleicht Pflichtteilergänzungsanspruch geltend machen.

Alternativ er wird kein Kreditnehmer, steuert einen Eigenkapital x zu, wird kein Miteigentümer, erhält eine Grundschuld in Höhe y ( Eigenkapital plus anteilige Tilgung über Jahre z)

Ihr könntet noch Kinder bekommen, dein Verdienst fällt aus.

Vorschlag: übernimm das Haus alleine. Sprich mit der Bank welchen Finanzierungsvorschlag sie für dich hat, dann überlegt ihr wie ihr die gemeinsame Lebenshaltung kostenmäßig aufteilt. Er wohnt kostenfrei, daher kann er ruhig einen Teil „Miete“ beisteuern. Nur Geld in den Erhalt der Immobilie darf er bei der Variante nicht stecken. Über die Grundschuld in Höhe Eigenkapital muss man dann noch verhandeln.

Einen Betrag von 100.000€ musst du ja nicht zwingend mit 1.000 € tilgen.

Alles Mist. Gemeinsamer Kauf von nicht verheirateten Menschen ist einfach nicht zu empfehlen. Man bekommt die verschiedenen Risiken wie Trennung, Tod, Krankheit usw. nicht vernünftig geregelt.

Also geht nur : Einer kauft und behält das Haus wenn es zu einem Problemfall kommt. Alle Ausgaben für das Haus werden aufgelistet und zwar für immer. Der neue Zaun der von A bezahlt wird. Der Schuppen den der Vater von B gebaut hat usw., die Tilgungsraten die A und B in unterschiedlichen Raten bezahlen.

Und wenn es zum Problemfall kommt muss der der das Haus behält das finanziell ausgleichen.

Tja - und ein evtl. Gewinn oder Verlust (was mit dem passiert) sollte auch vorher schritlich vereinbart werden. Obwohl das Schriftstück nicht viel Wert ist weil es wenn einer sich sträubt erst mal durch die Gerichtsmühle muss bevor was passiert.

Kauf das Haus alleine!

Dann musst Du Dich halt mit ihm einigen, ob er Miete zahlen will oder sich am den Zinsen fürs Darlehen beteiligen will. Was aber am Ende aufs gleiche hinausliefe.

Das hat vor allem enorme Vorteile in Steitfällen, denn dann hätte er keinerlei Ansprüche auf die Immobilie. Sonst könnte es er ja schlimmstenfalls, z.B. wenn der eine neue Flamme hätte, eine Teilungsversteigerung herbeiführen und Dich selbst ggf. aus dem Haus ausquartieren, indem er das Höchstgebot abgibt. Dann lebt der dann dann mit der neuen Flamme dort, die selbstverständlich nur auf die Hütte scharf war. LOL!

Was möchtest Du wissen?