Welche Möglichkeiten als Mieter, wenn Vermieter trotz Abmahnung an Sonn/Feiertag Bauarbeiten im Haus tätigt?

3 Antworten

Hallo, Welche Möglichkeiten als Mieter, wenn Vermieter trotz Abmahnung an Sonn/Feiertag Bauarbeiten im Haus tätigt? 

Polizei rufen bzw. Anzeige wegen Ruhestörung oder das Ordnungsamt informieren.

Ich weis zwar umgekehrt, dass ein Vermieter bei einer Abmahnung am Ende das Recht zu einer fristlosen Kündigung hat. 

Da weißt Du nicht ganz richtig, es müsste sich die Sache wiederholen

Man kann durchaus mehrere Abmahnungen bekommen, aber auch der Zeitraum spielt eine Rolle.

Aber wie schaut es umgekehrt aus wenn der Vermieter Lärm macht? Ich möchte auch nicht ausziehen.

Mängelanzeige und angemessene Mietminderung.

Aber das wird dem Vermieter nicht schmecken . Ist es dann auch noch ein Zweifamilienhaus in dem der Vermieter mit Dir wohnt, kann er erleichtert Kündigen!



5

Danke.
Was heißt in einem Zweifamilienhaus ist es leichter, dass "ich" rausgeschmissen werde? Frage interessehalber.
Also ich wohne in einem 3 Parteien Haus, das wird nun umgebaut und am Ende sind es dann 5 Parteien. Und der Vermieter wohnt im Erdgeschoss.
Kann er mich denn einfach rausschmeißen ohne irgendeinen Grund? Dachte da gibt es sowas wie "nachzuweisender Eigenbedarf"?
Danke nochmals!

0
42
@benhat

Kündigung nach § 573 a BGB > trifft hier aber nicht zu.

0
66
@Gerhart

Das weiß ich jetzt auch nachdem der FS sich endlich geäußert hat, zudem war das ja auch nur eine Anmerkung.

0

Die Polizei verwarnt zunächst den Sontagsruhestörer. Beim 2. Besuch kann bereits eine Geldstrafe auf den Weg kommen. Habe ich selbst erlebt. Das Ordnungsamt wäre auch zuständig, aber sonntags wird es wohl schwierig. 

Falls das mit der Polizei nicht hilft oder Du deswegen die Polizei nicht holen willst, mindere die Miete für jeden Sonntag um 100 %, an dem Du wegen des Lärms nicht wirklich in der Wohnung wohnen kannst.

Tierhaltungsverbot Mietwohnung umgehen?

ich schildere kurz mal meinen Fall:

Vor ca 1 Jahr bin ich mit meiner Katze in meine jetztige Sozialwohnung (wohnraumgeförderte Wohnung) gezogen. Ich musste leider umziehen da die Miete für die alte Wohnung schon lange unbezahlbar war. Damals gab ich dem neuen Vermieter (Wohnungsgesellschafft) aus Angst die neue bezahlbare Wohnung nicht zu bekommen an das ich keine Haustiere besitzen würde. Nach der Zusage für die Wohnung habe ich ca 6 Monate Später eine Anfrage an den Vermieter für die Erlaubnis für die Haltung für einer Katze gestellt. Zum Vermieter (Wohnungesellschafft) ist zu sagen das dieser in meinen Ort mehere tausend Wohnung besitzt. In meinen Mietvertrag stand, dass man eine schriftliche Erlaubnis für die Tierhaltung vom Vermieter bräuchte. Heute teilte mir der zuständigen Mitarbeiter telefonisch mit das man keine Haustiere erlauben würde. Mich überraschte diese Antwort einwenig da viele seiner Mieter Tiere hier halten würden. Diese zogen sogar zeitgleich mit mir hier ein. Ich sprach ihn darauf an das in den anderen Wohungen und in den Nachbarswohnungen von ihm Tiere aller Art gehalten würden, z.B. Hunde, Katzen, Kaninichen. Ich sagte ihm das ich mit Tieren aufgewachsen bin, das ich selbst eine chronisch mittelschwere Depression besitze würde (alles Wahrheitsgemäß) und deshalb auch einen starken sozialen Rückzug entwickelt habe. Ein Bezugstier wäre mir dann doch schon sehr wichtig. Er sagte mir das er generell keine Haustiere erlauben würde, die anderen Mieter halten illegal Tiere. Er erlaubt keine Katze da es sein könnte das andere Mieter Allerigien gegen Katzen haben könnten. Er sagte mir wegen den Wunsch ein Tier haben zu wollen das ich doch ins Tierheim gehen sollte, dort könnte ich mir einen mir mal einen Hund zum gassi gehen ausleihen, die Katzen könnte ich mir dann dort auch ansehen. Mich machte diese Aussage richtig fertig. Ich will mir doch nicht nur ein Tier mal kurz ansehen, sondern ich wollte eine Beziehung zu einen Tier aufbauen. Es hörte sich aus seinen Mund so an das Tiere keine Lebewesen sind. Ein Besuch im Tierheim würd mich nur noch mehr fertig machen. Meine nun illigeal gehaltene Katze will ich nicht abgegeben. Ich würde untergehen wenn ich diese nicht mehr haben würde. Meine Katze ist jetzt schon seit 7 Jahren bei mir, sie spendet mir sehr viel Kraft. Eine neue bezahlbare Wohnung findet man als psychisch kranke EU-Renterin leider garnicht. Für meine jetztige Wohnung stand ich 7 jahre !!!! auf einer Warteliste. Selbst diese Wohnung habe ich nur mit einer Notlüge bekommen :(. In ständiger Angst zu leben die Wohnung zu verlieren oder die Katze abgegeben zu müssen macht mich nur noch mehr mehr krank.

Frage: gibt es trotzdem eine Möglichkeit das ich meine Katze offiziell halten dürfte? was ratet ihr mir?

...zur Frage

Wer erhält die Mietminderung?

Auszahlung einer Mietminderung an den Mieter oder die Arge?

Es geht mir hier nicht um das Rechtsempfinden, sondern ob jemand weiß wie die Rechtslage ist.

folgender Hintergrund:

Die Arge hat für den gesamten Zeitraum der Mietminderung die Brutto-Miete.bezahlt.

Dem Mieter steht wegen Bauarbeiten eine Mietminderung zu. (der größte Teil entfällt darauf, das das Haus eingerüstet war und der Balkon nicht benützt werden konnte.)

Bei der Neben- und Heizkosten-Abrechnung ist eine Nachzahlung angefallen, welche den Betrag der Mietminderung um das doppelte übersteigt.

Kann der Vermieter entscheiden, ob der Betrag der Mietminderung an den Mieter ausbezahlt wird oder steht dieser Betrag der Arge zu?

Sicherlich hatte der Mieter während der Bauarbeiten Einschränkungen, auf der anderen Seite erhält er Sozialleistungen.

Vielen Dank für kompetente Antworten.

...zur Frage

Fristlose Kündigung durch Vermieter trotz vorangegangener Kündigung durch Mieter?

Guten Morgen,

wir sind Mieter in einem 3-Parteien-Haus. Schon von Anfang an hat uns eine Partei auf dem Kieker, nun haben sie es geschafft uns beim Vermieter so schlecht zu reden, dass wir eine schriftliche Abmahnung bekommen haben, mit Androhung von fristloser Kündigung bei erneutem Verstoß. Gründe hierfür sind unwichtig, die Abmahnung hat jedenfalls Hand und Fuß.

Da wir uns nun jeden Schritt 3 mal überlegen müssen und uns sowieso schon lange nicht mehr wohl fühlen, stellt sich die Frage, ob eine fristgerechte Kündigung durch uns die beste Lösung, vor allem für uns, wäre.

Eigentliche Frage hierzu:

Kann uns der Vermieter fristlos kündigen, NACHDEM wir die Wohnung bereits fristgerecht und ordentliche gekündigt haben?

Bitte nur Antworten mit rechtlich korrektem Hintergrund und keine Vermutungen. Danke! :-)

...zur Frage

MUSS der Mieter das Treppenhaus putzen, wenn der Vermieter bauarbeiten in einer leerstehenden Wohnung durchführen lässt?

...zur Frage

Kann man als Vermieter seine Mieter kündigen da man das Haus verkaufen möchte?

...zur Frage

Beheizbarer Wintergarten ist viel zu kalt im Winter

Hallo, wir sind Mieter einer Wohnung mit einem beheizbaren Wintergarten welcher auch zu 100% zur Wohnfläche gezählt wird. Leider ist die Dämmung so schlecht, dass trotz der Heizung der Raum nicht angenehm warm wird um sich dort länger aufzuhalten. Die Fenster sind doppelt verglast. Welche Möglichkeiten haben wir als Mieter? Am liebsten würden wir vom Vermieter eine bessere Dämmung erhalten da wir sonst die Heizkosten zum Fenster rauswerfen. Den Wintergarten kann man so unmöglich den ganzen Tag beheizen, die Temperatur steigt nicht über 19 Grad.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?