Welche Möglichkeit würdet ihr wählen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ohne genau hinzusehen, würde ich auf Job 2 tippen. 

Zum Einen hast du 2 Stunden mehr Freizeit. Zum Anderen darfst du nicht vergessen, dass auf der längeren Strecke auch höhere Fahrtkosten entstehen, einen Teil oder vielleicht sogar die gesamten Mehreinnahmen wieder auffressen. Wie das im Einzelnen genau aussieht, müsstest du mal durchrechnen. 

Jeden Tag 3 Stunden unterwegs ist schon eine Belastung. Musst du um 8.00 Uhr anfangen und hast um 16.30 Feierabend, wärst du bei Job 1 von 6.30 bis 18.00 Uhr unterwegs. Ich halte das für nicht besonders erstrebenswert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Variante 2 wählen.

Das Geldplus bei Variante 1 würde vermutlich vom längeren Weg gefressen und auf Dauer würden Dir drei Stunden Fahrtzeit am Tag kaum noch Freizeit lassen. Das würde ich nur in Kauf nehmen, wenn Nr. 1 sehr viel attraktiver wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Job 2 nehmen.

Aber wenn ich an deiner Stelle wäre (also laut deinen Angaben relativ ungebunden) würde ich schauen, dass ich einen Job habe, wo ich viel verdiene, dabei allerdings auch in Kauf nehmen muss, dass ich für die Firma viele Überstunden leiste und bei Bedarf auch Nachtschichten hinlege etc.

So kannst du dir für später etwas schaffen, wo du dann dankbar sein wirst, denn wenn du mal eine Familie hast fressen dich mit einem normalen Einkommen die Fixkosten auf und unterm Strich bleibt dann meistens nichts übrig und dann ist es auch nicht mehr so einfach, wenn man ständig in der Arbeit ist, daheim aber auch Kinder hat, die auf einen warten und man selbst nicht mehr so jung und dementsprechend nicht mehr in so großes Durchhaltungsvermögen besitzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz klar 2. wenn du es nur an diesen Bedingungen fest machst. Du schreibst nichts über das Arbeitsklima, die Möglichkeiten sich weiter zu entwickeln, etc. Aber beim 2. Job sparst du dir wesentlich Fahrtkosten, was die 150 Euro weniger rausholen dürfte und du hast im Zweifel 2 Stunden täglich mehr Zeit um zusätzlich einen 450 Euro Job zu machen, falls dir das Geld nicht reicht.

Ob das Geld reicht eine Familie zu ernähren. Kommt drauf an wo du wohnst. Wie viel Miete zu zahlen musst und ob der Partner was dazu verdient. Unmöglich ist es nicht, aber man muss halt gut wirtschaften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv Job 2. 
3 Stunden Pendeln wären mir zu viel, wenn ich die Wahl habe 2h weniger unterwegs zu sein und nur unwesentlich mehr zu verdienen. (150€ sind in dem Fall für mich unwesentlich mehr, da ich davon ausgehen, dass nach Abzug für den vermutlich längeren Pendelweg, auch mehr Geld drauf geht). Möglicherweise zahlt man sogar drauf.
Außerdem ist mir meine Freizeit wichtiger, als 150€ mehr Geld.

Mit Familie ernähren kann es schwer werden, es hängt aber natürlich immer davon ab, wo man wohnt und ob z.B. die Frau auch verdient.

Sagen wir mal so...in München wird es schwieriger als in einem Dorf in Thüringen. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MisterDeutschl 09.01.2016, 18:57

arbeitsweg wird bezahlt vom Chef ( Zugticket )

0
Siraaa 09.01.2016, 19:57
@MisterDeutschl

Hui, nicht schlecht. Trotzdem wäre mir meine Freizeit dann wohl wichtiger.
Aber schlussendlich musst du es entscheiden. Ist z.B. eine Firma als guter Arbeitgeber bekannt und wie sind die sonstigen Vertragsverhältnisse. (Urlaub etc.)

0

Mit 1600 und 1700 sind natürlich keine großen Sprünge möglich aber viele Leute haben weniger. Da das pendeln ja auch Geld kostet und Zeit unbezahlbar ist, ich fahre auch jeden Tag lange, würde ich die 1600 nehmen und dafür weniger Kosten für pendeln aber mehr zeit haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 2 Möglichkeit. Die 150 Euro mehr wären mir die viele Fahrtzeit nicht wert. Dafür ist das Geld zu wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine ganz einfache Rechenaufgabe. Berechne die Kosten, die du für den Weg zur Arbeit hast und berechne, wo du in der Gesamtsumme günstiger wegkommst. Ein Job sollte einem aber in erster Linie gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 150 € mehr wirst du mit + ?? € an Fahrkosten verbraten und 2 Stunden mehr Weg für den Arbeitsweg hin und zurück sind schon heftig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?