Welche Möglichkeit habe ich, meinen Mann aus unserer Wohnung zu werfen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich war auch schon mal in der Situation! Ich bin vor Gericht gegangen. Der Richter entschied: Das gemietete Haus ist groß genug, sodaß wir gemeinsam-getrenntlebend dort wohnen könnten! - Es war ein Höllentrip und ging etwa 2 Jahre! - Zu dem Zeitpunkt, Anfang `90 gab es bei uns nicht sehr viele freie Wohnungen, sonst wäre ich schon frühzeitig geflohen! - Zur Privatinsolvenz: Ich finde es heute ziemlich einfach! Ich kaufe ein, führe ein flottes Leben - uih, nun habe ich Schulden. Na gut, dann beantrage ich Privatinsolvenz und in 6 Jahren ist alles vergessen und ich bin "schuldenfrei" .....ich denke, jeder einzelne sollte schon dafür gerade stehen, was er verursacht hat!

So einfach ist das mit der Privatinsolvenz auch nicht. Ich habe diesen Weg gewählt um aus der Ehehölle auszubrechen. Ich habe jahrelang gearbeitet, mein Exmann hat nicht mal Harz IV bekommen, weil ich mit 250€ über der Grenze lag. Dann ist er von meinem Geld ständig saufen gegangen und hat sich sogar vom Sparbuch unserer Tochter Geld genommen. Die Privatinsolvenz war für mich die einzige Möglchkeit da raus zu kommen, ohne das ich oder meine Tochter Schaden nehmen. Und letztendlich ist es jetzt so: ich habe kein eigenes Konto, ich kann nichts über Karte oder Internet bezahlen. Heutzutage ist man ohne Konto der letzte Husten. Mein Gehalt geht auf das Konto meiner Eltern, toll ich bin 39!!!! Alles was ich an Geld erhalte, wie Betriebskostenrückzahlung, Unterhalt für meine Tochter, Steuerrückzahlung vom Finanzamt bekommt mein Treuhänder. Ja es ist wirklich ein tolles Leben, mit so einer Privatinsolvenz. Wer sowas schreibt, hat es nicht durchgemacht.

0
@TineSonntag

Nein, ich habe es auch nicht durchgemacht, sorry! Ich dachte auch eher, als ich das schrieb, an einige Bekannte von mir, die stolz erzählten "Juchuuu....ich gehe in Privatinsolvenz, und bin in 6 Jahren schuldenfrei!" Vorher wurde aber erstmal auf sehr großem Fuss gelebt. - Das eine Privatinsolvenz bestimmt sehr viele Nachteile mit sich bringt, glaube ich Dir wohl! Es tut mir leid, ich wollte Dich nicht "angreifen", Dein Text las sich für mich halt genauso, wie meine Bekannten sich ständig äußern!

0

Sie können, unabhängig vom Scheidungsverfahren, einen gesonderten Antrag nach der Hausratsverordnung beim Familiengericht stellen. Dann entscheidet der Familienrichter nach billigem Ermessen, wem er die Wohnung zuteilt. Allerdings müssen sachliche Gründe für die Zuweisung der Wohnung zu Ihnen vorliegen. Es ist ja auch möglich, dass Sie ausziehen und die Wohnung Ihrem Mann überlassen.

Den Antrag beim Familiengericht können Sie nicht ohne Rechtsanwalt stellen. Sie müssen anwaltlich vertreten sein.

Ja so einen Antrag habe ich gestern bei meiner Anwältin gestellt. Ich bin bloss gespannt, ob mein Ex sich dadurch beeindrucken lässt.

0

Ich würde mich an die nächstgelegene Rechtsberatung wenden, sowas solltes es eigentlich für ein geringes Entgelt in jedem größeren Ort.

Vielleicht hilft das weiter: http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht_Ehescheidung.htm

Kannst Du denn die Wohnung mit der Privatinsolvenz alleine finanzieren?..Wenn nicht, dann musst du ja sowieso früher oder später...eher früher..über geeignete Alternativen nachdenken...

Danke an Euch alle, für die aufmunternden Worte. Ich habe natürlich eine Anwältin, aber ich dachte einer von Euch hätte sowas ähnliches durchgemacht und könnte mir Tips geben, wie es schneller geht, als übers Gericht. Die Wohnung kann ich sehr gut allein finanzieren. Falls einer Tips zur Privatinsolvenz braucht, die kann ich geben. Kann ich nur Jedem empfehlen, dem seine Schulden über den Kopf wachsen, oder der keine Lust hat dem Ex auch noch Unterhalt zahlen zu müssen. Also, falls einer hier ist der ähnliches mit seinem Ex durchgemacht hat, bitte melden. Danke

0
@TineSonntag

Dazu habe ich eine Frage. Meine Lebensgefährtin, mit der ich 2 Kinder habe, hat mir einfach den Hausschlüssel vom Bund abgemacht, obwohl ich unser Haus vor 3 Jahren mit gebaut und finanziert habe. Jetzt will sie auch noch 450 EUR Kindes-Unterhalt, wo ich bloß 1000 netto habe. Ich weiß, dass sie mein Geld für den Hauskredit braucht, weniger für die Kinder. Was soll ich jetzt machen?

0

hallo

einfach einen antrag auf zuweisung der ehewohnung einreichen.

lesetipps etc. unter: http://www.anwaltshotline.org da ist genau Ihr fall beschrieben, samt ratschlag.

Mir scheint, ohne rechtlichen Beistand kommst Du da wenig weiter.

Das sehe ich genauso. Viel Glück.

0

Ziehe doch einfach vörübergehend aus. Wenn dein Ex die Wohnung dann nicht bezahlen kann, wird er von alleine gekündigt. Eventuell musst du dir dann allerdings auf Dauer, auch eine andere Wohnung suchen.

Danke für Deinen Rat, aber ich habe eine Tochter, der ich diesen Strss nicht antun will. Außerdem bin ich privatinsolvent (durch die Ehe) da ist die Frage, ob die Vermieter bei mir Schlange stehen. Meine Wohnung ist auch sehr groß und preiswert. Ich will in dieser Wohnung bleiben. Wenn ich allein ausziehe, kann mein Vermieter ausserdem weiterhin von mir Miete verlangen, da ich mit im Mietvertrag stehe.

0

Was möchtest Du wissen?