welche Möglichkeit besteht, wenn man bei wenig Rente , die Anliegergebühren für die neu gemachte Strasse, mit Kanalisation und Trinkwasser nicht leisten kann?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

ein Anwohner unserer Straße hatte auch dieses Problem. Er hat sich mit dem zuständigen Amt in Verbindung gesetzt und seine Probleme dargelegt. Jetzt bezahlt er seinen Anteil in kleinen Raten ab. Eine vollständige Befreiung wird nicht möglich sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fabiki
22.03.2016, 14:19

kann man sich auch irgendwie vorstellen , das es so ist wie du sagst.Da muß man eben durch.  Es wird schon einen Weg geben und danke für deine Antwort

0
Kommentar von morizini
22.03.2016, 14:59

Ein junges Paar mit zwei kleinen Kindern konnte seinen Beitrag nicht bezahlen, auch nicht in Raten, da sie schon hoch verschuldet waren. Sie mussten letztlich ihr Haus verkaufen!!! Heutzutage sind die Kommunen alle verschuldet, müssen zusehen, wo sie Geld herbekommen. Denn auch sie haben ihre Finanziellen Verpflichtungen. Ich sehe daher keine Chance für einen Kostenerlass für Deinen Spezi ;-((

0

Was möchtest Du wissen?