Welche Mittel zur Waschmaschinenpflege?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einen Wasserenthärter braucht man nur bei Waschgänge mit hohen Temperaturen. Und da muss es kein Calgon sein, da tut es auch ein "Denk mit" Wasserenthärter-Pulver. Ich persönlich empfehle Pulver gegenüber Würfel, da sich dieses besser auflöst. Es ist aber dir überlassen.

Ansonsten: wasche regelmäßig mit 60° (z.B.: eine Ladung Handtücher/Badetücher), also zumindest 1 mal im Monat.

Zusätzlich sollte man mindestens einmal im Jahr das Flusensieb reinigen und einen Reinigungsgang durchführen. Dieser schaut so aus: Essig/Zitronensäure/speziellen Maschinenreiniger in der Maschine ohne Wäsche auf 90°/95° durchlaufen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ob du sie reinigen musst also mit Calgon kommt auf den Wasser Härtegrad an, du kannst sie trotzdem reinigen mit einem Mittel von Beckmann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Härtegrad deines Wasser erfährst du von der Gemeinde.

Was hat mittelschwerer Härtegrad oder schwerer Härtegrad mit Blumen gießen zu tun? Man kann Wasser auch zuerst mal abstehen lassen.

Wir haben hier schlechteres Wasser als dein mittelhartes, brauchten nie Calgonit oder sonstwas und unsere Waschmaschine ist schon über 17 Jahre am waschen und hatte keine Probleme. Einzig Stoßdämper mussten gewechselt werden, aber das hat mit Wasser nichts zu tun.

Du kannst so gut pflegen wie du willst ;-) Du vergisst wo du lebst und dass Waschmaschinenfirmen gerne neue Waschmaschinen verkaufen wollen, also tun die schon manches dass Waschmaschinen nicht zu lange leben. ;-)

Deine Pflegebemühungen sind relativ, du kannst Glück haben, oder nicht.
Wir hatten Glück mit unserer, ohne Calgonit und besonderer Pflege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?