Welche Menschen werden in unserer heutigen Gesellschaft als Helden bezeichnet?

12 Antworten

Bei den Kriegshelden muss ich leider widersprechen: es gibt in der Nähe einen Heldenhain mit lauter Namenstafeln von Gefallenen der Weltkriege. Der Hain wurde umbenannt und heisst jetzt Hain der Gefallenen. Also Held ist man in unserer Gesellschaft scho mal nicht mehr wenn man auf dem Schlachtfeld verblutet ist.

Für mich ist ein Held das Gegenteil vom (Lebens-)versager. D.h. ein Mensch der trotz widriger Umstände und Schwierigkeiten nicht nur das beste aus seinem Leben macht sondern unentwegt anderen ein Vorbild ist und auch die schwerste Belastung freudig trägt. Ein Held hat Charakter, innere Stärke und ein Rückgrad aus Stahl.

Hallo!

EIne interessante Frage, auf die ich gern antworte. "Helden" im klassischen Sinne gibt es kaum mehr --------> meistens ist es so, dass die mediale Gesellschaft die plattesten Handlungen und die primitivsten Leute aufgrund absoluter Banalitäten als "Helden" zu verkaufen versucht & kurzzeitig feiert, ehe niemand mehr davon redet & die Karawane weiterzieht.

Ich persönlich tue mich schwer damit, jemanden als "Helden" zu bezeichnen. Ich würde es am ehesten tun, wenn jmd. Leib und Leben dafür riskiert, nur um etwas zu tun, das ihm persönlich nicht das Geringste bringt aber dafür anderen sehr hilft.

Ein Held ist man, wenn man es schafft, sein Leben sinnvoll zu nutzen. Für mich ist auch jemand ein Held, der versucht sein eigenes Leben gut zu gestalten. Ein Held ist jeder, der mehr Glück, als Unglück in die Welt bringt.

Protagonist-> Antagonist?

Moin,
Meine Frage ist: Fallen euch ein paar Anime (Genre Egal) ein bei denen der Held zum Widersacher wird zB.: Weil er von einer Macht übernommen wird oder weil er auf Grund seiner Erfahrungen die er machen musste andere Überzeugungen angenommen hat.(Ich meine allerdings nicht irgendwelche Anti-Helden wie Alucard oder Kira) Ich bin sicher schon viele dieser Art gesehen zu haben, nur fallen mir keine Namen mehr ein^^

Zusatz: Anime in denen der Held gerettet werden muss weil er zB dem Tode nahe ist oder seine Seele verloren hat etc....

Danke :P

...zur Frage

Welche Tiere sind besonders intelligent UND sozial?

...zur Frage

Wie gehe ich mit schroffe kolleginnen um?

Hallo,

ich bin Friseur vom beruf und arbeite in einer friseurkette seid 1 monat. Wenn ich ein kundin habe Quatsch meine kollegin immer dazwischen und redet so als wäre ich komplett blöd, es ist so unangenehm, weil es verletzten rüber kommt am liebsten wurde ich da kündigem.

Wie wurdet ihr mit solchen kollegen/innen umgehen. Ohne Streit zu entfachten? Ich neige dazu impulsiv zu reagieren es ist schwer auszuhalten bis zum ladenschluss. Lg

...zur Frage

Polizei mörder?

Ich hab mal eine etwas andere Frage unzwar gibt es ja mörder also menschen die andere umbringen und dabei böse sind aber was ist wenn ein Polizist ein schlechten Menschen erschießt ist dieser Polizist nicht dann auch ein Mörder? Aber wieso redet dannach keiner mehr darüber und ich zb könnte nicht mehr schlafen auch wenn ich ein schlechten menschen erschossen hätte aber ein polizist ist noch ein held dannach

...zur Frage

Einem Obdachlosen helfen. So schlimm?

Hallo,

Folgendes: Ich habe vor zwei Tagen im Studentenwohnheim Billard mit meinem Kumpel gespielt, als ich einen Mann vor der Haustür gesehen habe. Ich bin davon ausgegangen, dass er da wohnt und habe ihm aufgemacht. Er reagierte mit : "nein, ich wohne hier nicht. Ich schlafe da drüben unter der Brücke". Mein Kumpel und ich haben ihm natürlich ein bischen Geld gegeben und uns mit ihm unterhalten. Wir haben gesehen, dass er hunger hatte, deswegen sind wir kurz hoch gegangen und haben ihm Brot, Wurst, ein paar flaschen Wasser und Eistee gegeben. Er meinte auch, dass er nicht verstünde, wieso wir das machen und das das so ungewöhnlich sei.

Wir saßen noch eine halbe Stunde da und haben mit ihm gesprochen, während hin und wieder mal ein Student an uns vorbeizog und in das Wohnheim ging. Wir haben so angenervte, angeekelte und verächtende Blicke von denen bekommen, so als wären wir irgendwelche Aussetzige. Ich empfinde es als selbstverständlich jemandem zu helfen, der in einer Zwangslage ist und nichts dafür kann. Wirkt das auf andere wirklich so ungewöhnlich? Habe ich vielleicht doch etwas falsch gemacht und bin mir dessen gar nicht bewusst? Was meint ihr? Ich würde sowas normalerweise gar nicht erst fragen, aber das schien da drüben ja die allgemeine Meinung zu sein. -.-

...zur Frage

Bin ich etwa zu unscheinbar?

Guten Abend,

ich brauche mal einen Rat eurerseits. Ihr kennt mich nicht persönlich, aber eventuell hilft meine Selbst-Definition, sodass ihr mir möglicher Weise weiterhelfen könnt.

Es geht darum, dass ich das Gefühl habe, nicht wirklich beachtet zu werden. Ich glaube und hoffe nicht, dass die anderen dies aus böser Absicht tun. Ich denke einfach, dass ich etwas unscheinbar wirke und das möchte ich eigentlich ändern.

Früher war ich sehr introvertiert und still. Mittlerweile bin ich, meiner Meinung nach, viel extrovertierter und lache gern und viel. Durch meine Zwangsstörung gibt es leider auch Phasen, in denen ich ruhig bin. Das ist oftmals der Fall, da ich mich darauf konzentriere, gegen irgendwelche Zwänge anzukämpfen. Dennoch hab ich das Gefühl, die anderen sehen mich nur so. Es wird ab und an mal gesagt, dass ich ziemlich ruhig bin. Da denke ich mir, warum ich als ruhig bezeichnet werde. Andere reden doch auch nicht ununterbrochen.

Einige behaupten auch, ich nerve manchmal und bin ziemlich anstrengend. Dies höre ich oftmals, wenn ich meine aufgedrehten und kindischen Momente habe.

Trotzdem habe ich das Gefühl, nicht ganz ernst bzw. wahrgenommen zu werden. Das merke ich anhand dessen, dass die meisten zwar freundlich zu mir sind, aber auch nicht wirklich Interesse zeigen.

Ich habe dadurch auch Minderwertigkeitskomplexe und zweifle an mir selbst. Deswegen versuche ich, es allen Recht zu machen. Natürlich weiß ich, dass es unmöglich und falsch ist, aber es will nicht wirklich in meinen Kopf rein.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?