Welche Matratzen eignen sich am besten auf Rollrost?

2 Antworten

Hallo GraceVictoria,

eigentlich sollte jede Matratze die Bedingung erfüllen, die Du in Deiner Frage genannt hast.

Ich muß aber auch sagen, daß 14 cm Gesamtdicke (für einen erwachsenen Schläfer) bei einer Matrate ziemlich dünn sind. Mit einer solchen Dicke sind mir hauptsächlich Rollmatratzen bekannt, die sich nicht unbedingt optimal für eine dauerhafte Benutzung eignen.

Bei einem Rollrost sind die Latten direkt auf der Auflagenleiste befestigt. Das heißt, daß sie nicht noch über eine Kautschukhalterung abfedern können. In diesem Fall übernimmt die Matratze die Funktion fast alleine. Je dicker dabei ihr Kern ist, desto besser kann das gelingen. Das steht natürlich im völligen Widerspruch zu Deinen Anforderungen.

Ich fürchte, Dir bleibt nicht viel anderes übrig, als mehrere Fachgeschäfte abzuklappern und Modelle zu vergleichen. Stelle dabei auf jeden Fall die Rahmenbedingungen für die Verkäufer auf, die Dich beraten sollen. Es hat keinen Sinn, wenn Du Dich auf besonders angepriesenen Matratzen zu Probe hinlegst, die auf Deine Bedürfnisse dann doch nicht passen. Laß Dir beim probeliegen auf jeden Fall die entsprechenden Matratzen auf ein Bett mit Rollrost legen. Es wird einen Unterschied ausmachen, ob ein und dieselbe Matratze auf einem Rahmenrost mit Kautschukhalterungen und "Komfortzonen" in Becken- und Schulterbereich liegt oder auf einem Rollrost mit starr aufliegenden Latten.

Eins könnte auch noch entscheidend sein:

Wie weit ist der Abstand zwischen den Latten Deines Rollrostes? Bei mehr als 4 oder 5 cm würde ich mir Gedanken darüber machen, eventuell einen anderen zu holen. Große Lücken zwischen den Latten fördern das "Hindurchquetschen" der Matratze, wenn länger jemand drauf liegt. Das macht die Matratze auf Dauer kaputt und läßt den Schläfer die Latten spüren...

Was mir noch in den Sinn kommt:

Ließen sich die Auflagenleisten des Bettes vielleicht weiter nach unten versetzen? Das könnte Deinen 14 cm vielleicht ein paar Zentimeter dazu geben...

Aber aufpassen: nicht einfach aufs Geratewohl neu verschrauben, sonst könnte das Seitenteil kaputt gehen! Ich würde an den betroffenen Stellen vorbohren, damit die Schrauben nichts zerstören. All das aber wohlgemerkt nur unter der Bedingung, daß unten noch "Luft" ist... ;o)

Viel Erfolg!

Hallo GraceVictoria,

bei Rollrosten eignen sich am besten Federkern Matratzen.

Schaum Matratzen sollte man am besten mit einen Lattenrahmen mit flexiblen Leisten kombinieren, auch der Abstand zwischen den Leisten sollte nicht zu groß sein um ein gutes aufliegen der Matratze zu gewährleisten.

je niedriger die Matratze um so wichtiger ist ein gut abfedernder Lattenrahmen.

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?