Welche Maschine 125ccm Enduro oder Supermoto?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich würde die Enduro nehmen... Damit kannste rumfahren wo du willst. Ich bin mit meiner bisher auch fast nur auf der Straße gefahren, und das geht meiner Meinung nach so gut wie auf der sportler, die ich als fahrschulmopped hatte...

Ich könnte dir eine Beta RR 125 AC empfehlen, da bekommst du eine gebrauchte in deinem Budget ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heaven01
19.06.2016, 12:46

Dankeschön:) Die Beta gefällt mir, sieht gut aus!:))

0

Mit einer supermoto kannst du nicht wirklich "offroad" fahren und mit einer Enduro wirst du eher wenig Spaß auf der Straße haben .
Ich an deiner Stelle würde eine supermoto nehmen ..
Zum Beispiel : eine Beta
Yamaha wr x 125
Yamaha dt x 125

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heaven01
31.05.2016, 21:07

Danke

Aber normale Grasfeldwege hält die Supermoto doch aus oder?

0
Kommentar von RegelNummer1
31.05.2016, 21:08

Aushalten tut sie es schon , ob es Spaß macht oder du nur rumrutscht ist da eher die Frage . Ich würde es auf jedenfall sein lassen.

0
Kommentar von Effigies
31.05.2016, 23:10

und mit einer Enduro wirst du eher wenig Spaß auf der Straße haben .

Wieso das denn? Eigentlich sollte man doch davon ausgehen, daß ein Mopped das besser grade aus läuft, besser um die Kurven geht, schneller ist  und ruhiger liegt auch mehr Spaß macht. 

0

Wie hier alle keine Ahnung haben... Von wegen Enduro kann alles besser. Was meint ihr denn wozu es dann überhauot Strassenreifen gibt? Sicherlich nicht weil die auf der Strasse schlechter sind. Sumoreifen sind was Strasse angeht einfach besser schon alleine weil sie mehr Lauffläche bieten als Enduroreifen. Somit erwärmen sie sich schneller und "kleben" dann auch besser. Sumos kann man auch in leichtem Gelände fahren. Feldwege mit Schotter und Gras sind kein Problem. Sofern das Gras nicht allzu nass ist. Generell würde ich dir davon aber eher abraten, da es ganz schön Ärger geben kann wenn du bei so etwas erwischt wirst. Die meisten Wege in D, die so sind sind für Kraftfahrzeuge ausgenommen Traktoren und Forstwirtschaftliche Fahrzeuge gesperrt. Nun zu den Enduroreifen oder Stollenreifen. Ganz klarer Vorteil ist natürlich das sie durch das grobe Profil viel besseren Grip im Gelände haben. Ist denk ich logisch. Und das man dadurch dann auch nicht so viel rutscht ist auch klar. Mit Sumoreifen würde ich mich langsam an das Thema Gelände herantasten. Erstmal vorsichtig ausprobieren und auf den ein oder anderen unsanften Umfaller gefasst sein. Aber wenn du nen Stück weit die Kunst des Driftens und des Abfangens sowie des Gas gebens im richtigen Moment beherrschst soolte es kein Problem sein mit 80 / 100 km/h über nen gerade Feldweg zu fahren. In Kurven solltest du vor allem auf dein Vorderrad achten da bei diesem die Gefahr des Einklappens oder Wegrutschens besteht. Das gilt übrigens auch auf der Strasse. Vielleicht hast du schon mal gesehen das Sumo und Endurofahrer den Fuss der an der Kurveninnenseite ist rausstrecken. Das dient der Stabilisierung des Vorderrades. Dadurch wird das Gewicht vom Heck genommen und an die Front verlagert. Das Vorderrad hat mehr Halt und das Hinterrad kann je nachdem wie gut du bist auch zur Seite weggehen. Durch kontrolliertes Gas geben und bremsen kannst du das aber auch leicht wieder abfangen. Empfehlenswert ist dementsprechend ein Drifttraining. Ist aber kein Muss. Kann man auch alleine lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
31.05.2016, 23:13

fuji, da will dir einen den Titel streitig machen!

0
Kommentar von zerberon1
01.06.2016, 17:01

mit 15 ps im gelände... peinlich.. wie will der sumoreifen mit maxmial 120 km/h temperatur kriegen und somit auch "kleben"?

0

Eine 125ccm ENDURO kann alles besser!!
Aub Straße oder Gelände.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?