Welche Marker sind die Besten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch ich arbeite sehr gerne mit Copics, habe aber zwei günstige Alternativen ebenfalls auf Alkoholbasi gefunden. Die eine sind Stylefile Marker. Sie liegen im Preissegment etwas unter den Copics und zeichnen sich durch eine dünne und eine breite Spitze aus. Die Farbkarte ist allerdings lang nicht so groß wie die der Copics, sie sind auch etwas dicker, weswegen ich persönlich sie ziemlich unhandlich finde. Als nächstes kommen die Tombow ABT. Sie stammen ebenfalls aus Japan und sind bei japanischen Architekten und Künstlern sehr beliebt. Es gibt ein relativ breites Farbspektrum, auch wenn auch hier das Copic-Spektrum größer ist. Diese Marker haben eine dünne und eine Pinselspitze. Ich arbeite sehr gern mit den Tombow ABT, weil sie a) viel günstiger sind b) deutlich weniger Farbe abgeben und c) besser verlaufen als z.B. die Stylefile Marker.

Natürlich geht absolut nichts über vernünftiges Markerpapier. Unabhängig davon, dass das Papier von einer Seite beschichtet ist und die Marker dadurch nicht so schnell leer werden ist es auch so, dass sich die Farben auf diesem Papier durch den Blender oder durch andere Farben besser anlösen lassen, als es z.B. bei Druckerpapier der Fall ist. Druckerpapier kann irgendwann keine Farbe mehr aufnehmen und franst aus. Bei Markerpapier kann das auch passieren, aber vorher löst sich die Farbe an und die Farben mischen sich.

Über kurz oder lang wirst du allerdings wieder auf die Copics zurückgreifen. Sketch und Ciao haben beide eine breite und eine Pinselspitze. Die normalen Copics (die viereckigen) haben eine breite und eine dünne Spitze. Dann gibt es noch die Copic Wide, die wiederum eine sehr breite Spitze haben. Von den Sketch gibt es die gesamte Copic Farbpalette. Die normalen Copics (von Anita Bach als Profimarker betitelt) haben einige Farben weniger und die Ciao sind noch weiter reduziert. Ciao sind u.A. auch deswegen günstiger als Sketch und Marker, weil sie weniger Füllung enthalten. Ein großer Vorteil bei den Copics ist auch, dass sie nachfüllbar sind und auswechselbare Spitzen haben. Desweiteren gibt es sogenannte Leermarker, die du individuell mit Copic Various ink. befüllen kannst um ganz neue Farben zu entwerfen. Marker=214 Farben Ciao=180 Farben Sketch=358 Farben

Der reguläre Marker ist nicht zwangläufig ein Profistift, es gibt ihn nur schon seit über 25 Jahren und ist somit der überall bekannte Klassiker. Er wird gern von Profis genommen, da diese nicht gern vom Altbewährten wechseln. Die Ciao-Marker sind vor allem bei Nachwuchskünstlern sehr beliebt, da sie etwas erschwinglicher sind und eben auch diese Pinselspitze besitzen. Das Arbeiten mit der Pinselspitze ist allerdings Geschmacksache. Ich werde bei meinen regulären Copic Markern auf die Pinselspitze umrüsten, weil ich damit besser kolorieren und vor allem verblenden kann. Die kleine Filzstiftspitze liegt mir einfach nicht so.

Ach ja und bevor ichs vergesse: Bei allen Copics sind die Spitzen austauschbar. Es gibt verschiedene Pinselspitzen, unterschiedlich breite Spitzen, lange und runde Spitzen. Eigentlich bleiben da keine Wünsche offen.

0

Hallo Cryingskull,

es geht nichts über Copics!!

Im direkten Vergleich sind keine anderen Stifte sind so klar im Farbauftrag und gleichzeitig so gut mischbar.

Ich persönlich nutze ausschließlich die Marker von Copics. (Die Pinselseite der Ciaos ist u.U. ganz praktische zur Coloration von langem Haar u.a.) Und eigentlich braucht man auch gar nicht so viele Farben, da man - wie bereits erwähnt - mischen und/oder durch mehrmaligen Auftrag auch abdunkeln kann.

Wenn du richtiges Marker-Papier verwendest, halten die Füllungen wesentlich länger, da das Papier nicht so saugt.

Vielleicht wünschst du dir einfach mal einen Satz z.B. zum Geburtstag, den du dann gelegentlich um die eine oder andere Farbe ergänzen kannst.

Liebe Grüße, Anita

vielen lieben Dank für die lange Antwort! Ja Copics sind da wohl eindeutig die Besten! Hast du eventuell Erfahrung mit den beiden anderen Markern von Copic gemacht? den sketch und den normalen Copic markern? Die haben ja andere Spitzen.

Und mit dem Papier.. Momentan habe ich einen Block von Montana, aber ich habe ghört, dass es Papier gibt, das extra von Hinten noch beschichtet worden ist..

viele liebe Grüße ^_^

0
@cryingskull

Wie gesagt, ich mag am liebsten die normalen Copic (Profi) Marker. Sie liegen gut in der Hand dadurch, dass sie nicht rund sind, sondern eckig. Man muss sie nicht so verkrampft festhalten, selbst wenn die Hände ein bisschen feucht werden. (Und man muss sie auch nicht so oft nachfüllen, da mehr reinpasst :-))

Copic Sketch haben statt der feineren Spitze eine Pinselspitze. Pinselspitzen sind gut, wenn du eine lockere Skizze machen möchtest. Möchtest du deine Bilder einfach "ausmalen", und nicht noch durch die Linienführung selbst Akzente setzen (was verdammt schwierig ist), bist du mit den normalen Copic-Markern besser beraten. Zum Colorieren und Schattieren brauchst du keinen Pinsel, sondern eine breite Fläche für große Flächen, eine feinere Spitze für Details.

Bei Papier musst du dringend Alkohol-Marker-Papier verwenden (z-B. Copic Marcer Block). Dieses ist in der Tat von hinten beschichtet. Dadurch sparst du unglaublich viel Farbe, weil nicht das ganze Papier durchtränkt wird.

Wo wir schonmal bei dem Thema sind. Mit den Finelinern für die Konturen verhält es sich ähnlich. Nimmst du "normale" Fineliner für die Konturen, läuft die Farbe aus, wenn du sie mit Copic-Farbe berührst. Daher solltest du auch hier auf Fineliner auf Alkoholbasis zurückgreifen. Von Copic gibt es die "Multiliner". Am meisten arbeite ich mit den feinsten, die es gibt (max. 0,3 mm).

1
@AnitaBach

ja die Multiliner benutze ich auch, der BrushM hat es mir angetan ^_^ Aber ich habe sogar noch einen dünneren , mein dünnster ist 0.05!

Das mit dem Papier hört sich echt gut an! Weißt du, ob es da auch gebundene Blöcke von gibt? Ich benutze sehr gerne das landscape format, da man nicht diese große gebunde seite hat und der block ist trotzdem stabil!

Also haben die Copic sketch auch diese Pinselspitze? Ich denke ohne wäre es mir lieber. Auf jeden Fall vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

1

Spitzen der Copic ciao?

Hallo, Ich möchte mir demnächst einige Copic ciao Marker zulegen, da Ich von der Qualität und Farbe sehr begeistert bin. Jedoch würde ich gern fragen, ob man mit der feinen Spitze, bzw ob man mit den Spitzen der Copic ciao auch Flächen, bzw Hintergrümde kolorieren kann, da ich mir ungern für (größere) Flächen Copic Sketch Marker zulegen möchte. Ich spezialisiere mich eher auf Manga, darum wären mir die Copic ciao um einiges lieber. Also, sind (die Spitzen der) Copic ciao nur für einzelne Details oder doch für ganze Flächen/Hintergründe geeignet? Vielen Dank im Vorraus.

...zur Frage

Copic multiliner auf kopierpapier?

Heyo! Ich weis ja das druckpapier und/oder auch kopierpapier Copic ciao/sketch marker etc. aussaugen. Und jetzt wollte ich fragen ob das bei den copic multilinern (also fineliner) auch so ist? Also kann man mit copic multiliner auf kopierpapier zeichnen oder nicht? Danke😊

...zur Frage

Unterschied COPIC CIAO und COPIC SKETCH?

Was ist der unterschied zwischen Copic ciao und copic sketch?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Copic, Copic Ciao & Copic Sketch Markern?

Ich zeichne gerne Mangas, doch mit Buntstift ausmalen? -Geht gar nicht mehr! Meine Zeichnungen sehen auch ganz gut aus, doch das ausmalen ruiniert sie alle! Jetzt würde ich mir gerne Copic Marker kaufen, dass diese viel kosten weiß ich und ich bin auch bereit viel für sie hinzublättern. Aber es gibt verschiede... Was ist da der Unterschied? Und soll ich mir gleich so ein ganz großes Set bestellen? Aber von welchen? Hilfe...

...zur Frage

Passt die Ersatzspitze von Copic Sketch Markern auch den Copic Ciao Markern?

Ich kann leider keine Ersatzspitzen für Copic Ciao Marker finden. Passen die Spitzen von Copic Sketch Markern auch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?