Welche " machbare " Handhabe gibt es gegen Nachbarskatzen, die ihre Hinterlassenschaften in meinem Garten lassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Oh ja - leidiges Thema! Als erste Mögl. gibt es Granulat oder Paste, riecht nach Zitrone und die Katzen hassen es. Streu das grosszügig aus, dann hast Du Ruhe. Nachteil: Du musst spätestens jede Woche nachstreuen und bei Regen noch häufiger, dass die katzen über einige Monate ferngehalten werden. Danach kannst du die Streuabstände verlängern. Zweite Möglichkeit ist, Hasenzaun (dünner Draht, engmaschig) mit Abstandhaltern (ca. 3-5 cm) über der Erde, dem Kies und den Beten auszulegen, da geht keine Katze drüber. Nr 3: Du richtest einen Sandkasten als extra Katzenkloo da ein, wo er am wenigsten stört. (Anfangs mit Anti-Katz Granulat kombinieren, dann gewöhnen sich die Katzen schneller um). Nr 4: (sehr zeitaufwändig) Mit Wasserspritze auf die Lauer legen und die Katzen konsequent vertreiben. Allerdings sind Katzen sehr hartnäckig und ausdauernd wenn es darum geht, ihre Gewohnheiten abzulegen. Hoffe das hilft Dir soweit, viel Glück!

Es gibt in gut sortierten Geschäften wie z.B. Fressnapf oder Futterhaus ein unschädliches Spray das man im Garten auf die Stellen sprühen kann, die bevorzugt von den Vierbeinern aufgesucht werden... das soll sie fernhalten.

Wolltest Du nicht schon immer einen Hund?

Diese Pflanzen sollen angeblich helfen, habe es selbst noch nicht probiert:

http://www.hausgarten.net/pflanzen/stauden/verpiss-dich-pflanze-harfenstrauch.html

Viel Erfolg wünscht engelhaar!

Was möchtest Du wissen?