Welche Lüfter und welchen Radiator für eine Wasserkühlung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

naja die Wahl der Radiatoren hängt von einigen Faktoren ab:

  • Was willst du kühlen? Nur CPU oder auch GPU?
  • Was für eine CPU hast du und willst du sie stark übertakten? Selbiges gilt für die GPU
  • Wie sieht es beim Platz aus? 

Wenn du nur deine CPU kühlen willst, dann ist ein 420er definitiv zu viel. Da reicht sogar schon ein 240er/280er aus. 

Wenn du sowohl CPU als auch GPU kühlen willst, dann rate ich dir zu zwei separaten Radiatoren, weil du den Kreislauf dann so bauen kannst, dass nach jeder Erhitzung durch die jeweilige Komponente ein Radiator wieder kühlt. Also aus dem AGB raus -> in die GPU -> weiter in den ersten Radiator -> dann in in die CPU -> weiter in den zweiten Radiator -> und wieder in den AGB.

So hab ich es, aber ich benutze dafür einen 240er und einen 360er Radiator., was für eine CPU und nur eine GPU eigentlich schon mehr als ausreichend ist. Ich habe es aber bewusst so gemacht, falls ich auf Dual SLI erhöhe.

Die Wahl der Lüfter ist entscheidend! Denn wenn du dann 4-6 Lüfter drin hast, wird es direkt sehr laut, wenn es keine PWM-Lüfter sind! Den Fehler hab ich gemacht... habe 6 drin und es war echt nicht sehr angenehm. 

Bin dann auf die Corsair SP120 Quiet Edition PWM umgestiegen und die schnurren jetzt mit angenehmen 800 rpm. Damit komme ich beim zocken auf 35-45 Grad und das ist echt gar nichts.Also spare bloß nicht bei Lüftern ;)

Bei Fragen einfach melden :)

Gruß

Zunächst einmal vielen dank. Ich habe es schonmal kommentiert aber hier nochmal das wichtigste: Die CPU will ich stark übertakten. Ich habe es mal mit einer 240mm AiO WaKü probiert, jedoch war diese auch nicht die beste Lösung. Die GPU übertakte ich nicht so stark. Zunächst will ich aber erstmal die CPU kühlen. Die GraKa kommt später dazu. Ich will nur auf Erweiterungen vorbereitet sein. LG ThePixeled

0
@ThePixeled

Ja die sind manchmal nicht geeignet, gerade wenn es um die Durchflussmenge geht.

Dann nimm doch einen 360er, der reicht definitiv aus. Würde aber auch die 30mm Variante nehmen. Der muss bei der Größe nicht so extrem mächtig sein^^ Vor allem ist der weniger auffällig im Case.

Da kannst du dann immer noch mit einem 240er aufrüsten, wenn die GPU dazukommt.

1

Ok. Vielen Dank. Welche Lüfter würdest du mir denn empfehlen? Die Corsair SP120 Quiet Edition wie zuvor geschrieben? Oder gibt es noch andere bessere? Und weiß du ob Flüssigmetall so viel Temperaturunterschied ausmacht(Ich weiß das man damit sehr vorsichtig sein muss und die richtigen Materialien dafür braucht. Könntest du mir auch einen guten CPU Kühlerblock nennen.

Es tut mir leid für die vielen Fragen aber du scheinst sehr viel Ahnung davon zu haben.

MfG ThePixeled

0
@ThePixeled

Corsair ist nicht ohne Grund eine top Marke, also musst du dich anstrengen um was spürbar besseres zu finden ;)

Ich hab da zwar ein paar Videos gesehen, in denen sie über den Vergleich berichten, aber das ist schon einige Zeit her. Ich glaube es hat ein paar Grad ausgemacht, aber nur minimal. Das ist auch eher beim CPU köpfen sinnvoll. 

Außerdem ist Liquid Metal ziemlich teuer und du brauchst nur sehr sehr wenig davon. 

Also wenn man die Blocks von Phobya, Alphacool, EK und Co. vergleicht, ergibt sich da ein eher geringer Unterschied. Jeder bevorzugt eine andere Marke, denn im Grunde sind sie fast identisch. 

Ich finde den Supremacy Evo von EK sehr geil, weil er einfach super aussieht. Ich selber habe den von Phobya und der tut auch genau das was er soll. Ich wollte einfach einen in Plexi, damit man die Kühlflüssigkeit sieht :D 

Deswegen kann ich da nur sagen, nimm den der dir am besten gefällt und natürlich sollte er von einer bekannten Marke sein. Damit kann man absolut nichts falsch machen.

Kein Problem, dafür ist die Seite ja da :)

0
@PsykoPunkZ

Ok. Danke. Könnten wir uns vielleicht über discord  schreiben? Das geht schneller.

LG ThePixeled

0
@ThePixeled

2300rpm?!? Ja die sind halt alles andere als geräuscharm, wenn sie nicht mit ner Lüftersteuerung geregelt werden. XD

Also ich hab 6 Lüfter drin, die drehen mit 800rpm und das finde ich persönlich gerade so in Ordnung. Und das ist die Standardeinstellung^^

Würde ich mir selber jetzt nicht holen^^

0

Die Wasserkühlung ist nicht nur alleine vom Radiator abhängig. Hier spielen einige Faktoren eine Rolle. Dazu gehören auch die Fliessgeschwindigkeit des Wassers in der Kühlung der gewählte Kühler selbst ,die maximale Wärmezufuhr im Vergleich zum Radiator der dann die Wärme ja an die Luft abgeben soll. Dann kommen noch passende Lüfter die ebenfalls eine entscheidende Rolle Spielen. Und es  kommt auch noch das ein Entsprechendes Ausdehnungsgefäß korrekt dimensioniert . Es nutzt nichts sich nur nach dem Radiator auszurichten und zu hoffen das wird schon. 

Meine erste Wasserkühlung hab ich in den 1990er Jahren gebaut da war die OC Szene noch nicht so Präsent wie heute. Aus selbst gefrästen Kupferteilen hab ich den Kühler gebaut und der Radiator war damals einer aus einem PKW gewesen (vom Schrottplatz). 4 Leise Lüfter hab ich an den Kühler selbst angebracht anstelle den Lauten vom PKW zu nehmen . Jeder fängt klein an und arbeitet sich mit dem wissen und Erfahrung dann seine eigene Wasserkühlung zusammen.



Erstmal Dankeschön für die Antwort! Mir ist klar das es auf andere Komponenten auch ankommt. Ich wollte zunächst wissen ob der Leistungsunterscheid von einem 360mm Radiator zu einem 420mm Radiator lohnenswert ist. Dazu wollte ich die passenden Lüfter kaufen, die eine gute Fördermenge und den nötigen Druck haben. Wo ich gerade dabei bin zu fragen. Ist Flüssigmetall wirklich sinnvoll? Ich weiß das man damit verdammt gut aufpassen muss und die richtigen Materialien braucht. LG ThePixeled!

0
@ThePixeled

Die Leistung des Radiators richtet sich IMMER nach der Leistung die abgeführt werden soll. Es bringt nichts sich so einen Radiator aus Blaue wohl hin zu kaufen und hoffen das wird schon. Die Unterschiede muss ebenfalls in Sachen Wärmeabgabe der Hersteller zu den Radiatoren angeben. An diesem Wert sollte sich auch die Wasserkühlung Orientieren. Wenn man sich trotzdem Unsicher ist sollte jemand der das schon mal gemacht hat für euch erledigen.

0

360 und 420mm sind schon ziemlich groß, aber das kommt auf das gehäuse an. Dadurch das es größer kann mehr Wasser durch, macht aber dein Gehäuse nicht unbedingt so viel kühler. Ich kann das corsair h51 i empfehlen

Das Problem ist wenn er einen Radiator nimmt der zu groß ist ,garantierst du Ihm dann auch das seine Wasserkühlung  korrekt Kühlt ?

Würde erstmal keine Empfehlung schreiben sondern er sollte  genauer schreiben WAS er alles mit der Wasserkühlung kühlen will.

0

Was für eine tdp haben deine Teile? Was für ein Budget hast du? Und was für ein Gehäuse?

Gehäuse: Thermaltake Core X71 TG  Budget: 200-300 Euro (Es ist noch genug Luft nach oben falls nötig, jedoch wollte ich zunächst nicht so viel Geld ausgeben.) Tdp: CPU: I7 4790k (88W) Die ca. 200-300 Euro sind zunächst nur für die Kühlung der CPU geplant. Die GraKa und Ram etc. kommen später nach.

0

Die GraKa ist eine Gtx 1070 OC von Asus (Asus Strix GTX 1070 O8G)

0

Ohne oc? Ist ja gar nix... Da reicht ein 240mm Radiator locker... ich habe damit ne rx 480 und nen e5 1650 auf 4,5 GHz gehabt, war nur bisschen laut. jetzt läuft das System mit ner r9 290 und dem e5 @Stock sogar nur mit einem Lüfter.

0

Nein Nein. Ich habe den Prozessor und die GraKa aktuell nur leicht overclocked, weil die Temperaturen sonst dauerhaft beim zocken und rendern zu hoch wären. Im stillstand waren das z.B. beim Prozessor @4.5 Ghz schon 50-65°. Ich habe den Prozessor aktuell ohne WaKü nur auf 4.1Ghz laufen, wobei der Turbo schon schneller ist. Mit der WaKü will ich nach oben. Ich habe mir mit einem Freund mal seine AiO WaKü eingebaut mit einem 280mm Radi. Lief super und kühl. Zunächst will ich erstmal nur den Prozessor kühlen. Dafür würde weniger ja ausreichen. Jedoch kommt danach noch eine GraKa eventuell auch noch RAM in den Kühlkreislauf. Das habe ich nicht mit bedacht. Sorry. LG ThePixeled

0

Die AiO war natürlich nur für den Prozessor.

0

Ach, der i7 wird wahrscheinlich mit oc irgendwo bei der normalen tdp meines xeon liegen ^^ und RAM braucht ja nicht viel. 360 reicht, 420 geht auch, ist natürlich besser, aber nicht nötig. Lüfter habe ich noctua nf f12 wegen dem Druck und da mir silentwings zu Mainstream aussahen ^^

0

Was möchtest Du wissen?