Welche Longboardrollen für Langstrecke?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

So... dann amchen wir es Kurz. gibt es so eigentlich nicht.

die meisten so großen rollen sind downhill rollen... und die gibt es logischerweise nur in eher weich, und mit breiterer lauffläche, weil zu wenig grip da einfach fatal wäre.

kurz gesagt, du musst dich mit breiteren, tendenziell weicheren rollen begnügen.

(wobei weichere rollen für Longdistance sowieso klüger sind als harte, deine fußgelenke werden es dir danken.)

Titus und Skatedeluxe führen leider keine rollen über 75mm, daher musst du wohl woanders bestellen, oder in einen lokalen shop gehen...

naja... blabliblub, die einzige rolle die mir einfällt die annähernd den forderungen aus deiner frage gerecht wird wären die Orangatang Kegel (80mm) in 83A/Lila die sind zumindest  eher groß und eher hart.

wenn du jetzt aber lieber eine rolle willst die sich wirklich für reines Long Distance eignet, dann empfehle ich ganz klar Abec 11 Flywheels, die gibt es in verschiedenen größen bis hin zu Monströsen 107mm, und die härte ist meist zwischen 77 und 80A, das ist zwar eher weich, aber wie gesagt, deine fußgelenke werdens dir danken.


achso, und rollwiderstand der aus Härte resultiert ist übrigens vergleichsweise unwichtig... und die breitere lauffläche macht auch nicht so viel aus, wenn die rolle dafür größer ist. (zumindest was die endgeschwindigkeit und trägheit angeht)

Edit:

Ich hab mir dein board eben mal angeschaut... du solltest auf jedenfall bei ~70mm rollen bleiben. wenn man auf ein ontop board so riesen wheels drauf macht ist es schlechter als schlecht für lange strecken... da musst du bei jedem pushen gefühlte 10km runter bis du auf den boden kommst... viel zu anstrengend. dann kauf dir lieber ein neues board das mehr bodennähe hat, und für solche wheels nicht gerisert werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sk8terguy
14.04.2016, 00:07

so als konkreter vorschlag für ein Long Distance board: Oben genannte rollen mit einem Doubledrop deck (bspw. Landyachtz Swichtblade)

dann hast du viel bodennähe, und einfaches pushen, bei sehr hoher trägheit.

die restichen teile könntest du auch von deinem board nehmen... wobei achsen die noch niedriger wären natürlich auch nicht schlecht kommen würden.

1
Kommentar von Asylum195
14.04.2016, 00:13

Danke für die sehr ausführliche Antwort ! :) Also es wäre nicht das Problem noch ein Deck dazu zu holen, wenns nicht gerade 200 Euro kostet... Meine Bear Achsen würde ich aber ganz gerne behalten. Hättest du da eine Empfehlung für mich bezüglich eines flacheren Decks (ich denke mal du meinst ein abgesenktes Mittelstück bei gleicher Achsenhöhe) mit dazugehörigen großen Rollen ? Passen da die Abec 11 Flywheels noch drauf ? 

0

Was möchtest Du wissen?