Welche Lösung bleibt mir bei meinem Studium?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey,

mir geht es ganz genauso wie dir! Ich studiere Pharmazie und ich frage mich auch oft, ob ich dem Studium eigentlich gewachsen bin.

Ich werde dieses Semester jetzt einfach mal "durchziehen" und dann sehe ich ja, ob es etwas für mich ist. Viel Lernenaufwand für die Prüfungen wirst du aber bei jedem Studiengang einbringen müssen.

Du solltest dich aber auf keinen Fall als ein Versager fühlen, wenn du das Studium doch abbrichst, das ist doch keine Seltenheit mehr.

Wenn ich mich da bei Freunden umschaue, die schon länger studieren gibt es viele die schon einmal oder auch öfter den Studienplatz gewechselt haben.

Denk doch mal so: Wäre es nicht Unsinn, wenn du ein Studium weitermachst, obwohl es dir überhaupt keinen Spaß macht?                           Du verschwendest nur Jahre, wenn du ein Fach weiterstudierst, obwohl du schon in den ersten Semestern merkst, dass es nichts für dich ist.

Probieren geht über studieren! ;)

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend, bei deinem folgenden Problem kann ich leider nicht komplett aus Erfahrung sprechen. Ich habe mein Jurastudium zwar beendet, aber für mich war es auch eine Herausforderung!  Allerdings bin ich der Überzeugung, dass deine Eltern den Weg den du wählen wirst, auch wenn du das Studium abbrichst akzeptieren werden und dich trotzdem unterstützen! Und es gibt ja noch andere Studiengänge oder Ausbildungsplätze die du machen kannst. Nur weil du das Studium abbrichst bist du ja nicht "verloren". 

Zu deinem zweiten Punkt. Du bist jung, nur weil dein Studium nicht klappt, bist du lange kein Versager und du bist absolut nicht die einzige die ihr Studium abbricht und erkennt das es nichts für sie ist! Oft ist der erste Anlauf einfach nicht der richtige. 

Ich hoffe ich bin auf deine Fragen so eingegangen wie du es dir erhofft hast, stehe gerne für weitere Fragen zur Verfügung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gitarre7
03.04.2016, 22:09

Ich glaube, dass das Problem einfach daran liegt, dass ich einfach nicht mehr studieren möchte. In den letzten Tagen der Anmeldefrist für die Universität hatte ich immer noch absolut keine Ahnung, was ich studieren soll. Ehrlich gesagt, ich habe mir damals alle Studiengänge angeschaut (also durchgelesen) und bei keinem hat sich wirklich großes Interesse ergeben.

Die schönsten Tage, die ich hatte waren als ich den Zivildienst hatte. Ich habe es mir schon immer vorgestellt, dass Arbeiten irgendwie mir besser liegen könnte und das hat sich beim Zivildienst auch als richtig erwiesen. Einfach jeden Tag das machen, was einem liegt und was man auch kann. Dann ab nach Hause und den restlichen Tag schön genießen, ohne auch wirklich nur einen Blick in ein Buch werfen zu müssen. Ich habe mich zwar hier und da darüber beschwert, dass ich ziemlich früh aufstehen muss, aber trotzdem. Mit den richtigen Arbeitskollegen hat es mir einfach unglaublich viel Spaß gemacht und dieses Gefühl, dass wenn man nach Hause kommt und nichts mehr machen muss, ist einfach unbeschreiblich für mich gewesen. Und an dienstfreien Tagen konnte ich mich auch um meine eigenen Hobbys kümmern und war einfach nur froh. 

Beim Jura Studium sieht das momentan so aus: Ich kann zwar jeden Tag wirklich spät aufstehen, weil ich mir den Tag selbst einteilen möchte, aber trotzdem war das Schlafen vielleicht wirklich das, worauf ich mich am meisten gefreut habe, weil ich einfach nicht lernen muss. Der Tag besteht einfach bei mir aus übermäßig dem Lernen, Trauer, Demotivation und ich gebe es ehrlich zu, aus dem Weinen. Natürlich habe ich dann meine Stündchen, wo ich mich um meine Freizeit kümmern kann...aber trotzdem. Ich hoffe du verstehst, was ich meine.    

0

Bei einem Studium lernt man in der Regel ca. 6-10 Wochen für eine Prüfung (Ingenieurswesen). Dies als Vergleich. Wenn dir Jura nicht liegt, wechsele das Fachgebiet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gitarre7
03.04.2016, 21:48

Also meine Prüfung ist kurz vor den Sommerferien und ich fühle mich einfach jetzt schon dazu verpflichtet, jeden Tag stundenlang dafür zu lernen. Und ich muss auch leider sagen, dass ich trotzdem nicht die gewünschten Leistungen zeigen kann.

0

Was möchtest Du wissen?