Welche leichten Schlaftabletten kennt/ nehmt ihr (/habt ihr schonmal genommen), nicht hömopatisch?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gittalun ist ein besonders müde machendes Antihistaminikum und wird frei als Schlafmittel verkauft.

Sicherer sind aber verschreibungspflichtige Sachen wie Mirtazepin oder Diazepam und wenn gar nichts mehr hilft verschreiben manche Ärzte auch noch Barbiturate.

0
@SibTiger

klar doch. die helfen. nur wie lange? die kannst nur kurzfristig nehmen. sonst must das zeug ständig steigern damits noch wirkt. wenn überhaupt. und falls für sucht anfällig bist, bist ganz flott drauf auf dem kram. psychisch kanns ganz geschwind kommen. körperl dauerts etwas langer. und von den barbituraten würde ich generell abraten. die sind nicht umsonst bis auf eins alle vom markt genommen worden. und das eine ist auch nur noch als mittel bei bestimmten epilepsie arten zugelassen.

0
@fragesteller2

Genau, Du läufst bei mir offene Türen ein. Ich habe doch nur von Möglichkeiten geschrieben und Antihistaminika machen bestimmt nicht abhängig.

0

gar keine, finde so etwas überflüssig und sogar schädlich. Denn die versetzen dich nur in den Tiefschlaf. Der erholsame REM-Schlaf bleibt dann aus. Also dann lieber noch einmal durch die Nacht spazieren gehen, etwas lesen, warme Milch trinken oder ähnliches. Und dem Körper auch ein paar Tage zeit geben, sich an den Schlafrhythmus zu gewöhnen.

An alle, die hier meinen Spaziergang, Glas Rotwein etc hilft, können nie ernsthafte Schlafprobleme gehabt haben. Ich glaube keiner von jenen weiss, wie es sich anfühlt, wenn man mehrere Wochen lang nicht schlafen kann. Ich konnte es selbst nicht richtig nachvollziehen, erst als ich selbst in dieser Lage war.

Natürlich macht es Sinn, die Ursachen der Schlafstörung zu erforschen. Doch braucht man bis dies gelungen ist (und Therapie ist eben ein langer Weg!) etwas, dass einem Schlafen lässt. Bei allen Nebenwirkungen und Risiken, man hätte ja gar keine Energie und keine Nerven sich der Therapie oder einfach dem Alltag zu stellen, wenn man Nacht für Nacht nicht schlafen kann. Es ist die Hölle mit schmerzenden und müden Augen, total erschöpft im Bett zu liegen und dennoch nicht schlafen zu können.

Nehmt ihr regelmäßig rezeptpflichtige Schlaftabletten?

Damit meine ich nicht son Zeug wie Baldrian was eh keine Schlaftablette ist.

...zur Frage

Rezeptfreie Schlaftabletten aus der Apotheke? (Name und Preis)

Kennt da jemand gute rezeptfreie aus der Apotheke? Was kosten diese in etwa? Aber keine Baldrian denn die taugen nichts, jedenfalls bei mir nicht.

Habe es nämlich manchmal das ich mich tagsüber was hinlege wo ich eigentlich nicht vor habe einzuschlafen, dann aber einschlafe für eine oder mehreren Stunden und dann Nachts nicht schlafen kann. Sowas ruiniert mir dann auch oftmals über mehrere Tage den Schlafrythmus. Da wären dann ja Schlaftabletten eine Idee.

Danke schonmal im voraus. :)

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit der Einnahme von Antidepressivum Mirtazepin und Citalopram dura?

Da ich seit längerem Schlafstörungen habe wurde mir dagegen heute Mirtazepin vom Arzt verschrieben und zusätzlich Citalopram dura als Serotoninaufnahmehemmer.

Ich habe den Arzt gefragt welche Nebenwirkungen diese Medikamente haben, er meinte aber dass beide Medikamente keine Nebenwirkungen haben. Aber da ich bereits in der Vergangenheit von einem Arzt Medikamente verschrieben bekommen habe und ich dann unter den Nebenwirkungen litt, der Arzt aber nichts davon gesagt hat, habe ich dem Ganzen nicht so getraut.

Derzeit schlafe circa. 3 - 5 Stunden, schlafe nicht durch und es dauert 2 - 3 Stunden bis ich einschlafe, habe auch ab und an Albträume. Seelisch geht es mir auch nicht so gut. Bin wegen des geringen Schlafs auch schon sehr gereizt, habe Kopfschmerzen.

Ich habe mich dann nach den Nebenwirkungen erkundigt bei Mirtazepin stand: Zittern, Übelkeit, Hautausschlag, Angst, Schlafstörungen, Albträume, Suizidgedanken, Verschlechterung der Depression,

Bei Citalopram dura stand: Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, aussetzender Herzschlag, vermehrtes Schwitzen, Angst, Migräne, Zittern, Nasennebenhöhlenentzündung, Erbrechen, Verstopfung, Durchfall, Menstruationsbeschwerden, Gewichtszunahme.

Die Nebenwirkungen sind die die eher häufiger auftreten, die ich gerade aufgezählt habe.

Was meint ihr, wäre es ratsam dann die Medikamente zu nehmen? Denn ich habe da so meine Zweifel.

Oder was habt ihr schon ausprobiert und hat gut geholfen, wenn möglich mit Medikamenten mit weniger starken Nebenwirkungen.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Wie lange wirken Schlaftabletten?

Hallo, mein Kumpel Fritz hatte eben aufgrund von Schmerzen Schlaftabletten genommen. Wie lange wirken die in der Regel?

...zur Frage

Zu viel schlaftabletten was tun?

Meine Mama nimmt schlaftabletten.. 50mg also 1 Tablette. Heute hat sie im laufe des abends 3 Stück genommen weil die nicht gewirkt haben. Dann war es ihr auf einmal kurz schwummrig und danach hat ihr Herz geschmerzt. Es hat auch ein wenig schneller und stärker geschlagen als sonst. So für 20min ungefähr. Sie hatte auch ein Schwächegefühl und es geht ihr nicht gut. Was sollen wir jetzt machen? Das war vor ungefähr 2h. Sollen wir jetzt noch zum Arzt?

...zur Frage

Suche gute Schlaftabletten für 1 Anwendung je Woche ?

Moin,

ich habe ein Schlafproblem und Suche deswegen Schlaftabletten.

Von Sonntags auf Montag hab ich meistens das Problem, dass ich höchstens 2 Stunden Schlaf habe. Manchmal kriege ich die Augen überhaupt nicht zu und liege die ganze Nacht schlaflos im Bett.

Demnach suche ich nach Schlaftabletten die ihre Wirkung nicht über Wochen hinweg aufbauen sonder möglichst schon nach der ersten Tablette, da ich diese eh nur 1 mal die Woche einschmeißen werde.

Kennt da wer gute frei verkäufliche aus der Apotheke ? Hab schon diverse Baldrian Tabletten und Schlaf Tee's ausm Supermakrt probiert, aber ohne Erfolg.

MFG

Gernd

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?