Welche Lebensmittel vermeiden bei Einnahme von Homöopathischen Medikamenten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bei Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln gibt es einiges zu beachten

Man sollte die Mittel möglichst in den neutralen Mund einnehmen und auf oder unter der Zunge zergehen lassen.

Jeweils mind. eine halbe Stunde vor und nach der Einnahme sollte man den Kontakt mit ätherischen Ölen z.B. Kaugummi, Zahnpasta, Inhalationen mit Kamille, Kampfer, Pfefferminze und auf jeden Fall Zigaretten meiden (Zigaretten enthalten extrem viele ätherische Zusatzstoffe, sonst wären sie ungenießbar).

Auch mit Kaffee ist Vorsicht geboten. Kaffee gilt als großes Antidotierungsmittel (Wirkungsaufhebung).

Dasselbe gilt für Schwarztee und verschiedene Kräuterteemischungen.

Aber nicht in allen Fällen ist dies nötig, wenn Menschen Kaffee so sehr gewöhnt sind und keine Veränderung durch Kaffee in sich wahrnehmen, so ist vom Verzicht sogar abzuraten.

Lediglich um die Einnahmezeit herum sollte kein Kaffee getrunken werden oder gar am selben Tag.

Manche homöopathischen Arzneimittel vertragen sich nicht mit sauren Lebensmitteln, wie z.B. Essig und Zitrone.

Der homöopathische Arzt oder Heilpraktiker wird jedoch dann darauf hinweisen.

In mancher Literatur gibt es auch Hinweise während einer homöopathischen Therapie auf Duftstoffe, wie Seifen, Cremes oder Parfüms ganz zu verzichten.

Der Alltag allerdings ist von Aromastoffen und künstlichen Zusätzen jedoch geradezu „parfümiert“.

Es ist die Frage, ob des alles wirklich Sinn macht und man dem allem wirklich aus dem Weg gehen kann.

http://www.naturheilpraxis-grohmann.de/klass-homoeopathie.html

Wieso verträgt sich Zucker nicht mit Essig und Zitrone?

0
@Reservist

Na ja, für ein Salatdressing oder Limonade verwendest Du nicht bloß homöopathische Mittel oder?

0

Dankeschön für diese ausführliche Antwort:-)

0
@Manujot91

ZUm Totlachen :-) wie kann man nur so einen Unsinn erzählen....Mir geht diese homöopathische Esotherik so auf den Keks....

1
@Sonofgollum

Na ja - wenn man nur nen Keks hat - anstatt ´nen Kopf - ist das durchaus verständlich.

Aber mal im Ernst: Homöopathie ist kompliziert und erfordert viel Wissen und Erfahrung - da kann man schon mal überfodert sein - das kann man keinem übel nehmen.

Andere User - mich inbegriffen - profitieren von der H. - da kann man nur einen Eindruck gewinnen - wenn man sich drauf einlässt und die Erfahrung macht , dass es hilft - mit Vorurteilen steht man sich natürlich selbst im Weg! - und hindert sich damit selbst, Erfahrungen zu machen.

So ist das Leben - mein Lieber - jeder ist seines Glückes Schmied und für seine Gesundheit selbst verantwortlich - auch Du.

0

Originaltext aus Hahhnemanns Organon:

"Für chronisch Kranke ist daher die sorgfältige Aufsuchung solcher Hindernisse der Heilung um so nöthiger, da ihre Krankheit durch dergleichen Schädlichkeiten und andere krankhaft wirkende, oft unerkannte Fehler in der Lebensordnung gewöhnlich verschlimmert worden war.

Kaffee, feiner chinesischer und anderer Kräuterthee; Biere mit arzneilichen, für den Zustand des Kranken unangemessenen Gewächssubstanzen angemacht, sogenannte feine, mit arzneilichen Gewürzen bereitete Liqueure, alle Arten Punsch, gewürzte Schokolade, Riechwasser und Parfümerieen mancher Art, stark duftende Blumen im Zimmer, aus Arzneien zusammengesetzte Zahnpulver und Zahnspiritus. Riechkißchen, hochgewürzte Speisen und Saucen, gewürztes Backwerk und Gefrornes mit arzneilichen Stoffen, z. B. Kaffee, Vanille u.s.w. bereitet, rohe, arzneiliche Kräuter auf Suppen, Gemüße von Kräutern, Wurzeln und Keim-Stengeln (wie Spargel mit langen, grünen Spitzen), Hopfenkeime und alle Vegetabilien, welche Arzneikraft besitzen, Selerie, Petersilie, Sauerampfer, Dragun, alle Zwiebel-Arten, u.s.w.; alter Käse und Thierspeisen, welche faulicht sind, (Fleisch und Fett von Schweinen, Enten und Gänsen, oder allzu junges Kalbfleisch und saure Speisen; Salate aller Art), welche arzneiliche Nebenwirkungen haben, sind eben so sehr von Kranken dieser Art zu entfernen als jedes Uebermaß, selbst das des Zuckers und Kochsalzes, so wie geistige, nicht mit viel Wasser verdünnte Getränke; Stubenhitze, schafwollene Haut-Bekleidung, sitzende Lebensart in eingesperrter Stuben-Luft, oder öftere, bloß negative Bewegung (durch Reiten, Fahren, Schaukeln), übermäßiges Kind-Säugen, langer Mittagsschlaf im Liegen (in Betten), Lesen in wagerechter Lage, Nachtleben, Unreinlichkeit, unnatürliche Wohllust, Entnervung durch Lesen schlüpfriger Schriften, Onanism oder, sei es aus Aberglauben, sei es um Kinder-Erzeugung in der Ehe zu verhüten, unvollkommner, oder ganz unterdrückter Beischlaf; Gegenstände des Zornes, des Grames, des Aergernisses, leidenschaftliches Spiel, übertriebene Anstrengung des Geistes und Körpers, vorzüglich gleich nach der Mahlzeit; sumpfige Wohngegend und dumpfige Zimmer; karges Darben~ u.s.w. Alle diese Dinge müssen möglichst vermieden oder entfernt werden, wenn die Heilung nicht gehindert oder gar unmöglich gemacht werden soll. Einige meiner Nachahmer scheinen durch Verbieten noch weit mehrer, ziemlich gleichgültiger Dinge die Diät des Kranken unnöthig zu erschweren, was nicht zu billigen ist."

http://www.homeoint.org/books4/organon/org260.htm

Aber auch an diese Einschränkungen musst du glauben, wie an den ganzen Rest der Homöopathie auch.

Wie schon mehrmals erwähnt Hahnemann ist nicht die ganze Homöopathie und in diesem Zitat geht es um 18./Anfang 19 Jh. Und wenn man das liest ist es auch nicht verkehrt, weil viele von den Sachen sollte man nicht nur bei der Einnahme homöopathischer Mittel vermeiden sondern sonst im Leben, was alle Ärzte empfehlen, also nichts neues. Das wichtigste an dem Zitat ist nur ein Teil und zwar: "jedes Übermaß"

0

Kommt manchmal drauf an welches Mittel und welche Potenz, aber man sollte sich auch nicht zu viele Gedanken drüber machen, wichtig ist es cca halbe Stunde vor und nach der Einnahme nichts anderes zu nehmen (obwhol es gab Fälle wo man den Menschen Homöopathika sogar in dem Essen/Kaffee gegeben hat und sie haben trotzdem gewirkt :)..

wichtig ist es cca halbe Stunde vor und nach der Einnahme nichts anderes zu nehmen

Ausser natürlich bei Tieren....

Und da man den Tieren homöopathische Mittel oft ins Wasser oder Futter gibt

0
@ElkeO

(obwhol es gab Fälle wo man den Menschen Homöopathika sogar in dem Essen/Kaffee gegeben hat und sie haben trotzdem gewirkt

0

Also meiner Erfahrung nach kannst Du alles essen und trinken - einen Einfluß auf die Wirkung von Globuli habe ich noch nie bemerkt.

Auch Homöopathen sind sich nicht wirkllich einig darüber was man nun vermeiden sollte - bei einem ist Kaffee streng verboten beim anderen kein Problem....

und worin besteht deine erfahrung, als bekennender gegnerin der homöopathie? wie hättest du einen einfluss auf die wirkung von globuli bemerken können, da du doch die wirksamkeit von globuli grundsätzlich vehement bestreitest?

0
@Astair

wie hättest du einen einfluss auf die wirkung von globuli bemerken können, da du doch die wirksamkeit von globuli grundsätzlich vehement bestreitest?

Ganz einfach dadurch, dass ich einen Einfluss bemerkt hätte...

Genau so macht man doch Erfahrungen - man stellt irgendetwas fest (oder glaubt es zumindest) und erinnert sich später eventuell daran.

Davon abgesehen bin ich keine "bekennende Gegnerin der Homöopathie" sondern ich zweifle nur an einer Wirkung über Placebo-Niveau hinaus solange dafür jegliche Belege fehlen. Man sollte doch nicht jeden Humbug den sich irgendwann mal jemand ausgedacht hat ohne kritische Überprüfung glauben oder was meinst Du?

Würde ich das nicht tun dann müßte ich konsequenterweise auch an Astrologie, Pendeln, Geister, Schamannen, Heilbrummen, Bioresonanz, Geistheilen und Wallfahrten nach Lourdes glauben.

Die sind nämlich allesamt genauso gut (bzw. schlecht) belegt wie Homöopathie.

0
@autsch31

Eine richtig nette Gesellschaft: nachweislich! .

Ich finde da nur krude Behauptungen ohne eine einzigen Nachweis... Aber manche glauben ja alles was im Internet steht., egal aus welcher Quelle die Behauptungen stammen...

0

Meine Homöopathin rät mir von Koffeinhaltigen Getränken und Lebensmittel und Getränke mit Pfefferminz ab.

Andere Homöopathen behaupten wiederum koffeinhaltige Cola wäre kein Problem - je nachdem auf was Du gerade Lust hast mußt Du eben notfalls zum "passenden" Homöopathen wechseln. Selbst für Kaffee gibt es Homöopathen die da kein Problem sehen. Nur auf Hahnemann selbst solltest Du besser nicht hören - denn dann wird es wirklich asketisch.

0

Es gibt viele Richtlinien, doch ich selber nehme die Kügelchen sehr oft und verzichte auf nichts. Gewirkt haben sie bislang IMMER.

Oder der Effekt wäre auch ohne die Kügelchen aufgetreten, was sehr wahrscheinlich ist.

Wenn deine Erkältung weggeht, kannst du ja nicht ohne weiteres sagen, ob es an den Placebos lag oder ob es auch von alleine weggegangen wäre (was in der Regel bei einer Erkältung z.b. auch der Fall ist)

0

Ich nehme auch immer nur homöopathische Mittel. Das man irgendwelche Lebensmittel meiden soll, ist mir aber nicht bekannt. Man soll nur 1/2 Stunde danach möglichst nichts essen oder die Zähne putzen, weil die Homöopathie ja über die Mundschleimhaut wirkt. So jedenfalls hat es mir meine HP gesagt.

Meines Wissend gibt es da überhaupt keine Einschränkungen.

unkorrekt. es empfiehlt sich, den behandelnden homöopathen zu fragen, wenn er nicht schon selbst informiert hat. von minze und kaffee wird meist abgeraten (auch koffeinfreiem, nicht das koffein macht es aus, darum sind cola, schwarztee und guarana-getränke ok.)

0
@Astair

Wenn es nicht das Koffein im Kaffee ist das die Wirkung beeinträchtigt was ist es dann?

0

Ist total egal. Da du dir von deinem Arzt reine Placebos, die aus Zucker bestehen, hast unterjubeln lassen, kannst du alles so weiter essen wie du möchtest.

wegen dieser art von antwort, die du hier zu oft kriegst, empfehle ich dir dringend, deine frage in einem forum für naturheilkunde oder homöopathie zu stellen und nicht hier!

0
@Reservist

@ Reservist ...deine Wahrheit ? ... keine Ahnung und kein Wissen über homöopathischen Mittel und deren Anwendung ... aber unsinnige Kommentare nachplappern... hast du das nötig?

0
@autsch31

Ich stimme Reservist zu 100% zu. Es ist nicht "seine" Wahrheit sondern seit Jahrzehnten ist die Homöopathie als eine Pseudowissenschaft entlarvt. Wirkungsnachweise: null. Nichts, was über einen Placeboeffekt hinausgehen würde. Da ist die Anwendung von Wasser und Zuckerkügelchen nur ein Teil dieser verquasten Religion. Ja: Wasser Und zuckerkügelchen. Mehr sind diese Mittel nämlich nicht.

0
@autsch31

Wieso nachplappern? Ich denke ich habe mehr Ahnung über Homöopathie als die meisten eingefleischten Homöopathen hier.

0
@Reservist

Keiner von denen wird jemals bereit sein, hier mal Wirknachweise zu bringen und Erklärungen für die behaupteten Wirkungen der H. darzulegen. Die meisten wissen schlicht und ergreifend nichts, denen fallen dann nur Buzzwords wie "sanft", "ganzheitlich" und "nebenwirkungsfrei" ein, die anderen, und das sind die echten Kracher, fangen dann gar mit Quantenphysik an. Ich meine, jetzt mal so ohne Spaß... schau Dir DAS mal an... das Mittelalter erscheint einem angesichts solcher Bücher wie das goldene Zeitalter des Wissens und der Aufklärung. http://www.amazon.de/Abnehmen-mit-Quantenenergie-energetische-Selbsthilfe/dp/3842344708

0
@nabucco123

Die gute Wirkung der richtig ausgesuchten und eingesetzten Mittel konnte ich in den letzten 30 Jahren bei vielen Menschen mit Schmerzen und chronischen Erkrankungen und mir selbst (nach mehreren Unfällen) eindeutig feststellen. Auch Kleinkinder und Tiere reagieren auf das richtige Mittel überraschend gut, obwohl hier ja nicht mal der "Glaube" wirken kann. Nur Unwissende behaupten , man müsse "glauben". Die Anwender wissen, dass es keinen Glauben braucht, sondern sorgfältiges Zuhören, achtsames Wahrnehmen und stetes Lernen. Natürlich trifft nicht immer jedes Mittel sofort und manchmal braucht es mehrere Gaben verschiedener Mittel, bis die optimale Wirkung eintritt. !!! und Wunder gibt es auch hier nicht!!!

Ich wohne zum Glück in der Schweiz. Hier gibt es z.B. fortschrittliche, schulmedizinisch bestens ausgebildete Chirurgen, die vor, bei und nach der OP auch homoöpathische Mittel einsetzen, weil sie gute Erfahrungen gemacht haben. z.B. Arnika, Apis, Aspis, Rescue/Bachblüten) etc. lassen die Wunden schneller heilen. Die Schweizer haben in einer Volksabstimmung ihren Willen zur Aufnahme von 5 alternativ-medizinischen Methoden in die Kassenpflicht ausgedrückt. Diese 5 werden von den Krankenkassen zu 80% bei strenger Indikation vergütet. Zudem zeigt der kantonale Vergleich, dass in alternativ gut versorgten Gebieten die Krankenkosten deutlich niedriger sind als in rein schulmedizinisch betreuten Regionen.

Nur ist es (auch hier) nicht möglich, hunderten ein gleiches homöopathisches Mittel einer Potenz zu geben und eine standardisierte Wirkung nach zu weisen. Diesen "wissenschaftlichen Nachweis" schaffen nur grosse Pharma-Firmen mit einigen Millionen Aufwand für eine klinische Studie, wenn sie ein neues Mittel auf den Markt bringen wollen. (Z.B. Lipobay, Celebrex,... die Wundermittel sind inzwischen wieder weg)

Es ist für mich schon spannend, wie man z.B. eine Impfung gegen die Schweinegrippe wissenschaftlich als wirksam nachweisen kann, bevor die Leute geimpft sind. Es hat übrigens noch einige Millionen Impfdosen in Europa auf Lager, die von vorsichtigen Politikern teuer gekauft wurden. Interessanterweise haben sich ganz viele Menschen nicht impfen lassen, und dabei der grösste Teil vom medizinischen und Pflegepersonal auch nicht! ...warum sind die nicht alle so einseitig wissenschaftsgläubig?

Es gibt für denkende, aufmerksame und undogmatische Menschen eine Erfahrungsheilkunde. Unabhängig von wissenschaftlichen Studien kann man nach einigen Jahren in der Krankenpflege erkennen, welche schulmedizinischen Anwendungen, welche Operationen, welche Ärzte , welche Physiotherapien und welche Alternativmethoden die besten Resultate bringen.

0
@nabucco123

Also ich vertrete deine Meinung nicht. Meine Mutter war stak an der Grenze Diabetikerin zu werden und da hat ihre Umstellung beim Essen nicht soviel gebracht auch nicht die anderen Medikamenten.Als sie aber dann beim homöopathie Arzt Tabletten verschrieben bekommen hat haben sich ihre Werte nach 2 Monaten zum positiven verändert. Also kannst du nicht sagen das diese Medikamente bei keinem was bringen.

0
@nabucco123

Habe schon etlichen HP-Gegner angeboten, mal einen Tag in meiner Praxis den Patienten zu zuhören... Bis heute ist noch keiner gekommen... Diese googeln nämlich lieber und pasten fragwürdige Links ein... Da ist "nachplappern" ein Adjektiv, das der Wahrheit relativ nahe kommt...

0
@nabucco123

Habe schon etlichen HP-Gegner angeboten, mal einen Tag in meiner Praxis den Patienten zu zuhören... Bis heute ist noch keiner gekommen... Diese googeln nämlich lieber und pasten fragwürdige Links ein... Da ist "nachplappern" ein Adjektiv, das der Wahrheit relativ nahe kommt...

0

man sollte diese Mittel eine halbe Stunde vor oder nach einer Malzeit einnehmen nicht in Verbindung mit Zahnpasta oder Kaffee

Und warum soll man das so machen?

0
@ElkeO

Egal ob Globoli Tabletten oder Tropfen diese Mittel wirken úber die Mundshleimhaut des halb sollte man sie im Mund lassen bis sie sich auflósen.Gratuliere zu deinem Arzt,weg von der CHEMIE !!!!!

0
@moma4

Egal ob Globoli Tabletten oder Tropfen diese Mittel wirken úber die Mundshleimhaut des halb sollte man sie im Mund lassen bis sie sich auflósen

Ja nun - die Globuli werden wohl kaum eine halbe Stunde brauchen um sich im Mund aufzulösen und über die Mundschleimhaut zu wirken. Also warum eine halbe Stunde mit dem Essen warten?

Und umgekehrt: Warum solllen die Globuli nicht wirken wenn ich 10 min zuvor etwas gegessen habe?

Zu guter Letzt::Globuli wirken ja angeblich auch bei Tieren. Und denen gibt man sie teils sogar mit dem Futter und ein Tier wird die Globuli wohl auch eher nicht im Mund zergehen lassen - also scheint die Mundschleimhaut doch nicht so wichtig zu sein.

Gratuliere zu deinem Arzt,

wenn ich jetzt noch wüßte warum...

weg von der CHEMIE !!!!!#

ich will aber nicht weg von der Chemie...

0
@ElkeO

dann bleib bei der chemie, aber wieso mischst du dich eigentlich ständig ein bei etwas wovon du nichts verstehst? wir lassen dich doch auch in ruhe...

0
@Astair

dann bleib bei der chemie,

Solange keine überzeugendere Argumente kommen werde ich das wohl machen. Aber wie es so schön heißt - man soll ja auch regelmäßig einen Blick über den eigenen Tellerrand wagen - natürlich ohne gleich blind alles zu glauben was man dort zu sehen bekommt..

aber wieso mischst du dich eigentlich ständig ein

Ich bin eben neugierig und möchte auch verstehen WARUM man etwas auf eine bestimmte Weise machen soll statt einfach blind irgendwelchen Regeln zu folgen ohne zu verstehen, wie diese begründet sind. Ist das so schlimm?

wir lassen dich doch auch in ruhe.

Wenn meine Beiträge deine Ruhe stören dann würde ich sie an deiner Stelle einfach nicht lesen: Ansonsten kann ich Dir auch ein Forum für Homöopathie und Naturheilkunde empfehlen - ich kenne da ein paar in denen es wirklich sehr sehr ruhig zugeht.

0

Homöopathie hat nichts mit Medikamenten zu tun.
Es sind nur Placebos. Placebos kannst du immer und überall dazu essen und trinken.

Lass dich nicht verarschen, kauf echte Medikamente. Da bekommst du den PLacebo-Effekt + echte Wirkung!

Was möchtest Du wissen?