Meine Freundin meidet weissen Zucker,weisses Mehl,Schweinefleisch ,Gewürzmischungen mit Zusatzstoffen.Kurzum sie nimmt naturbelassene Lebensmittel ohne Chemie.Wenn Zucker dann brauner ,unraffinierter Rohrzucker.Statt Süßigkeiten ruhig Nüsse essen (Walnüsse,haselnüsse,cashew)aber ungesalzen und nicht geröstet.Machen nicht dick,keine Angst.Probier,s mal aus...dadurch lassen Schmerzen auch nach und eben mal auf die ganzen chemischen Zusatzstoffe achten in Lebensmitteln,die uns krank machen.Ich selber mache ein Stoffwechselernährungsprogramm,nehme ab und habe keine Arthroseschmerzen mehr.

Ich würde mal eine Zeitlang sämtliche tierischen Produkte !! weglassen, also Fleisch, Fisch, Ei, Geflügel und Milch. Zusätzlich Alkohol und Kaffee und Rauchen. Das bringt meist schon eine spürbare Besserung. Manchmal hilft es auch, Getreideprodukte auch zu streichen, ausgenommen Hirse. Und Hülsenfrüche wie Bohnen und Erbensuppen... Es bleibt dann zwar nicht mehr so viel über, aber Du kannst neben frischen Sachen ja immer noch Kartoffeln und Gemüse dünsten. Gymnastik am besten mit Anleitung ist sicher auch gut. Süßigkeiten wie Schokolade sind natürlich auch tabu, da Milch drin und Kakao sowieso.. Wenn es dir besser geht, kannst du durchaus langsam testen, welche Nahrung deine Beschwerden verschlechtert, wenn du nicht ganz auf tierische Sachen verzichten magst (was allerdings besser wäre). Fisch dürfte weniger Probleme machen als Fleisch.... Wichtig und der Grund dieser Verzichtsanleitung: Der Körper dürfte ziemlich übersäuert sein, alle oben genannten Nahrungsmitteln verstärken das. Gemüse und Obst verbessert den Säurehaushalt, Hirste ist neutral.

Bei akuten Beschwerden hilft Melaleuka in Jojobaöl von der Firma Omega .Google mal ob du in deiner nähe Berater findest.Es ist zum einreiben auf die Haut und man kann es innerlich auch anwenden bei allem was sich entzündet hat,da es keine Zusatzstoffe enthält wie z.B. Alkohol oder Terpentin.

Was möchtest Du wissen?