welche Lebensmittel -Firmen haben euch entschädigt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von Aldi eine große Tüte mit Wein und Leckereien. Von Frankenbrunnen zwei Kästen Mineralwasser. Von Ferrero einen großen Karton mit Mon Cherri und anderen Leckereien. Ich weis nicht mehr alle Namen der Firmen, aber bekommen habe ich für verdorbenen Brötchen (Gut und Günstig) Briefmarken, von Edeka schon zwei Mal einen Gutschein in Höhe von jeweils Euro 5,00, für Edeka-Produkte. Für schimmelige abgepackte Rohwurst habe ich von der Firma einen Karton mit Rohwurst, rohen Schinken usw. erhalten. Also insgesamt waren es bis heute ca. 20 Reklamationen, die großzügig ersetzt wurden. Nur eine Firma meinte sehr arogant, dass es nicht stimmen würde und ich solle doch bitte keine Produkte mehr von ihnen kaufen. Ich habe mich früher imnmer darüber geärgert, aber man muß sich bei den Firmen melden und Bescheid sagen, sonst können die ja nichts ändern.

Armada, ein ALDI-Lieferant. Hatte eine Fischkonserve mit wirklich viel Gräten. Musste aber mehrmals nachfragen, dann kam ein Paket mit der gesamten Auswahl des Herstellers.

Es wird da über so eine Schwarze Liste der Lebensmittel-Unternehmen, für Kunden, die oft Reklamieren, gemunkelt - ähnlich wie von Telekommunikations-Konzernen bekannt. Wer zu oft Reklamiert, wird irgendwann nicht mehr ernst genommen (vgl Peter und der Wolf). Gibt aber wenig mehr als Gerüchte darüber....

Angeblich schädlichste Firma der Welt... habt ihr schon einmal von Cargill gehört?

Die NGO "Mighty Earth" hat den US-amerikanischen Agrarkonzern Cargill zur zum größten Verursacher von Umweltverschmutzung und sozialen Problemen unter allen Firmen in der Welt erklärt. Auswirkungen des unternehmerischen Handelns dieses Konzerns seien Zerstörung der Umwelt, die Verschmutzung von Luft und Wasser, die Erderwärmung, die Vertreibung indigener Völker, die Kinderarbeit und die weltweite Armut. Nicht nur unternehme der Konzern von allen Firmen am wenigsten gegen diese Probleme, sondern treibe sie aktiv voran.

Tätig ist das Unternehmen in den folgenden Bereichen:

  • Cargill ist der weltgrößte Produzent von Rinderhack und Hamburger-Bratlingen
  • Cargill baut Getreide und Ölsaaten an, handelt damit und verarbeitet die Rohstoffe zum Beispiel zu Pflanzenölen weiter
  • Cargill gehört zu den führenden Anbietern von Tierfutter und Futterzusätzen
  • Cargill stellt Ethyl- und Trinkakohol her, baut Kakao an und produziert Schokolade, baut Malz an, produziert Stärken zum Verdicken und Stabilisieren, hat Süßungsmittel, Lecithine und Proteine im Sortiment
  • Cargill stellt Chemikalien und Zusatzstoffe für die Kosmetikindustrie her - und noch einiges mehr.

Die Produkte von Cargill finden sich zum Beispiel bei McDonald’s, Burger King, Aldi, Edeka, oder als Zutaten in Produkten von Nestle, Danone, Alra und anderen.

Genauere Informationen gibt es hier:

https://utopia.de/cargill-bericht-mighty-earth-146917/

Was mich interessiert ist, war euch dieser Konzern bereits bekannt? Würdet ihr euer Konsum- und Essverhalten anpassen, um Produkte von so einem Konzern zu meiden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?