welche länder sind vom tsunamuie stark betroffen?

3 Antworten

Gefahrenzonen

Die häufigsten Tsunamis entstehen am westlichen und nördlichen Rand der pazifischen Platte, im Pazifischen Feuerring.

Japan musste aufgrund seiner geografischen Lage in den letzten tausend Jahren die meisten Todesopfer durch Tsunamis beklagen; in dieser Zeit starben über 160.000 Menschen. In den letzten 100 Jahren richteten jedoch nur 15 Prozent der 150 registrierten Tsunamis Schäden an oder kosteten Menschenleben. Heutzutage verfügt Japan über ein effektives Frühwarnsystem, und für die Bevölkerung finden regelmäßig Trainingsprogramme statt. Viele japanische Küstenstädte schützen sich durch das Errichten riesiger Deiche, z. B. ein 10 Meter hoher und 25 Meter breiter Wall auf der Insel Okushiri.

In Indonesien dagegen wirkt heute noch die Hälfte der Tsunamis katastrophal, denn die meisten Küstenbewohner sind über die Anzeichen, die einen Tsunami ankündigen, nicht informiert. Meistens ist auch das Land sehr flach und die Wassermassen fließen bis ins Landesinnere (siehe auch Seebeben im Indischen Ozean 2004 und Seebeben vor Java Juli 2006). Indonesien liegt in einem sogenannten „Ring of Fire“, was bedeutet, dass es von Vulkanen (potentielle Auslöser) umgeben ist.

Auch an den europäischen Küsten treten Tsunamis auf, wenn auch wesentlich seltener. Da die Afrikanische Platte sich nach Norden unter die Eurasische Platte schiebt, können durch Erdbeben im Mittelmeer und im Atlantik ebenfalls Tsunamis entstehen.

Auch ein Meteoriteneinschlag kann einen Tsunami auslösen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Himmelskörper auf dem Meer aufprallt, ist größer, als dass er auf Boden trifft, da Meere den größten Teil der Erdoberfläche ausmachen. Um einen Tsunami auszulösen, sind jedoch sehr große Meteoriten nötig. Siehe auch Meteoriteneinschlag.

ES LEBE WIKIPEDIA

Länder wie Deutschland, Bangladesch, einige Amerikanische Küsten, Somalia, ...sind stark gefährdet und betroffen da sie flach zu laufen und auf MeeresNiveo liegen. Küsten wie Norwegen, Oman, teile Irans, teile Amerikas, Portugal, eher weniger betroffen da sie viele Steilküsten haben und höher als MeeresNiveo liegen. Daher, alles was auf MeeresNiveo liegt und einen flach zulaufenden Küstenabschnitt besitzt ist stark betroffen. Alle anderen nicht. Hinzu kommt das es noch ein Aktives Gebiet am Meeresboden geben muß. Das kann aber Hunderte Kilometer entfernt liegen! Unterwasserbeeben lösen bei entsprechenden Bedingungen die Tsunamis aus. Muß aber nicht! Auch Vulkanausbrüche oder Asteroideneinschläge können Tsunamis auslösen. Bedenke auch das die in den letzten Jahren aufgetretenen Tsunamis, eigentlich nur winzige iniaturTsunamis waren. In der Vergangenheit soll es welche mit ca. 300 meter WasserWelle gegeben haben. Das haben Ausgrabungen belegt. Das ist aber überaus selten. 30 meter sind schon eher drinn!

die anrainerstaaten des indischen ozeans von asien bis zur ostafriaknischen küste

Was möchtest Du wissen?