Welche Kugellager für mein Freeride/cruiser Longboard?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

zunächst; geh weg mit longboard tour, und den verdammten youtubern, schon allein wenn ich das hören muss hab ich schon sogut wie keinen bock mehr irgendwas zu beantworten...

ich machs jetzt aber trotzdem;

Bei kugellagern schwöre ich persönlich auf bones, da gibt es im prinzip 3 gängige modelle die sich lohnen;

1. Bones Reds; normale kugellager, sehr günstig (20€) und haben für ihren enorm billigen preis trotzdem sehr gute eigenschaften bezüglich haltbarkeit, und qualität.

2. Bones Super Reds Ceramics; mehr als 4 mal so teuer wie die Reds, relativ gute keramik lager... solltest du dir keramik lager kaufen wollen würde ich im grunde erstmal die empfehlen, die bieten ein relativ gutes preis/leistungs verhältniss, sind sehr dreck und hitze beständig, alles in allem eben wirklich gute lager.

3. Bones Swiss Ceramics; dazu brauch man nicht viel sagen... das sind quasi DIE kugellager schlechthin, wenn man longboard kugellager sucht gibt es einfach nichts besseres. dafür sind sie leider auch bei weit über 100€

solange du nicht wirklich intensiv downhill fährst würde ich dir eigentlich von keramik lagern abraten... dann lieber normale bones reds, und die ab und an austauschen... das kommt einen insgesamt wesentlich billiger, und ist fürs normale cruisen und distance fahren auch völlig ausreichend.

für eine größere trägheit der rolle, also längeres ausrollen, braucht man aber im endeffekt einfach größere rollen. dann legt man eine größere strecke bei gleicher umdrehungszahl zurück. dafür hat das ganze aber auch eine höhere trägheit und ist beim beschleunigen anstrengender zu pushen.

danke für den rat mit den bones reds ,die auf meiner liste sowieso schon weit oben stehen .Die hol ich mir jetzt.Ich würd gerne hilfreichste bewertung geben aber bin erst seit heute morgen hier :)

Die rollen kommen etwas später ran.will mir so so ca. 83mm holen.

0
@TtoDdy

beim cruisen und distance fahren halte ich persönlich nichts von rollen über 72mm, einfach weil mir die zu schlecht beschleunigen. (alles über besagten 72mm sehe ich persönlich schon eher als freeride/downhill rollen)

da gibt es aber sehr unterschiedliche geschmäcker.

0

was kanns du mir den so empfehlen für lange Distanzen ?Scheinst ja ziemlich kompetent zu sein :) ich sehe dich hier überall :)

0
@TtoDdy

das sprich aber eher dafür das ich zu viel freizeit habe, und nicht unbedingt für meine kompetenz :P

letzlich ist es so das jede eigenschaft bei jedem teil so ihre vor und nachteile hat, so wie es eben bei der rollengröße ist.

klar, größere rollen haben eine menge vorteile, große trägheit, sehr hohe endgeschwindigkeiten, etc.

aber dementsprechend halt auch nachteile, aufgrund der trägheit enorm schlechte beschleunigung, sie heben das board weiter nach oben, was pushen wieder anstrengender macht, usw.

im grunde musst du halt einfach nur einen kompromiss finden der für dich gut funktioniert... zum cruisen wäre das, zumindest meiner meinung nach, rollen mit 68-72mm, und einer härte zwischen 75A und 80A... da hat man ein recht angenehmes fahrgefühl und einen ganz guten kompromiss aus tempo und beschleunigung.

naja, ich hab neulich irgendwo eine empfehlung für distance und cruising rollen geschrieben... ich kopier das eben...

  • Jucker Kaku, 78A 69mm Super zum cruisen, sehr sehr angenehmes fahrgefühl. (dafür überhauptnicht slidebar)
  • Orangatang Stimulus Orange 70mm 80A, das sind so die allrounder, die lassen sich auch etwas sliden, falls man das mal probieren will.
  • Tarantula Tunnel 75A 70mm, wenn es super weich sein soll, die sind auch auf dem wirklich schlechtesten asphalt immernoch angenehm. für größere strecken (20km+) wären sie mir schon zu weich.

...ansonsten wäre aber auch die frage was du denn für rollen hast im moment? vielleicht lohnt es sich überhauptnicht die zu ersetzen.

0

Fahrstil: Allrounder / Freeride / Cruiser 5-ply ( Lagen ) / 14 - 15mm Bambus Gewichtsklasse ~50-105Kg Flex: Mittel Länge: 40,87" / 103,5cm Breite: 9,75" / 24,5cm Griptape: Transparent mit Aufdruck Achsen: Streetdevil 7“ 180mm Aluminium Achsen in silber Setup: Wheels/Rollen: Gelb 70x51mm 83A Kugellager: Streetdevil ABEC 11 Bewertungstabelle: Cruising: 4/5 Sterne Freeride: 5/5 Sterne Downhill: 4/5 Sterne Das steht alles in der Beschreibung meines longboardes

0
@TtoDdy

alles klar. also noch die rollen vom standart setup.

von der größe her find eich die eigentlich ganz gut, wie gesagt, 70mm ist ein sehr guter kompromiss.

die härte ist da 83A... das ist schon eher material zum sliden, da würde ich auf jedenfall ein stückchen weicher gehen, soltlest du dir neue rollen holen, umso weicher die rolle umso angenehmer wird das fahrgefühl...wie gesagt, ich empfehle immer sehr gerne die jucker Kakus, das sind im moment meine lieblings cruiser rollen, das sind auch die die ich selbst fahre... die haben aber ihren schwerpunkt wirklich auf cruising und ansatzweise distance... etwas anderes würde ich damit also nicht machen.

Die rollen die Layup23 dir unten vorgeschlagen hat sind eher schon Downhill rollen... da geht es dann nurnoch um hohe endgeschwindigkeit... wie gesagt, mit der aussage das die lange rollen hat er auch völlig recht, keine frage, aber für den gebrauch beim cruising sind sie eher unpraktisch, wie gesagt, sehr träge, also schlechte beschleunigung, sie lassen sich auch schlechter bremsen, und sie erhöhen eben den standpunkt des boards, wordurch pushen eben anstrengender wird... deshalb würde ich für einen normalen cruiser wie gesagt irgendwo zwischen 68 und 72mm bleiben.

bzgl der rollenhärte; härtere rollen haben weniger wiederstand, also weniger grip, und erzeugen demnach auch weniger reibung. das ist beim sliden wie gesagt super... großer nachteil ist dementsprechend aber auch das sie durch ihre härte weniger bodenunebenheiten wegfedern.

weichere rollen hingegen haben mehr grip, wodruch sie sich weniger zum sliden eignen, aber sie bieten halt das angenehmste fahrgefühl.

je nachdem wie du dein board nutzen willst ist halt die frage was sich da am besten eignet. zum freeriden sind große rollen ja garnicht so schlecht, da will man ja eher schneller werden, und pusht sowieso sogut wie garnicht. da sind dann auch etwas größere härten zum sliden cool.

wenn es dir jetzt rein ums cruisen geht; lieber etwas kleiner und weicher... dann kannst du dir auf jedenfall mal die 3 rollen ansehen die ich eben schon vorgeschlagen habe (mein persönlicher favorit der dreien, wie schon gesagt, die kakus)

0

also wenn ich mir jetzt noch die bones reds hole und Sie einbaue,bin ich beim pushen und lange Rollen schonmal auf der richtigen Seite ? Achja was ist mit den super reds?

0
@TtoDdy

das auf jedenfall, bones kugellager sind meiner meinung nach das musthave für jedes board.

die Superreds sind auch gute lager, aber nur minimal besser als die reds, dafür aber schon ein ganzes stück teurer. ich würde eher zu normalen reds greifen, wobei natürlich beides nicht schlecht ist.

0

boah ich danke dir für die tolle Beratung !Du hast mir sehr geholfen !Holffentlich schreiben wir irgendwann mal wieder zsm ;)

0
@TtoDdy

kein problem. wenn du irgendwann nochmal fragen hast kannst du mich hier auch gern privat anschreiben.

0

danke

0
@TtoDdy

puh, das kann ich dir ehrlichgesagt nicht sagen, tut mir leid... da köntest du aber mal TitusService fragen, der müsste auch irgendwo hier rumgeistern.

wobei es bei 20€ ehrlichgesagt eh nicht so wichtig ist, das ist ja nicht die welt.

0
@TtoDdy

Hallo TtoDdy, solange sie noch verpackt und unbenutzt sind, kannst du auch die Kugellager 365 Tage zurück schicken. :) Viele Grüße!

0

Da bewirkt ein wechseln der Kugellager nicht das gewünschte Ergebnis.

Du brauchst große Rollen, ab 80mm aufwärts. Da ist ein deutlicher Unterschied zu merken.

"So wie bei der Longboardtour" wie als wären diese Spasten Magier.. mit Bears abec 7/9 bist du immer gut beraten!

Was möchtest Du wissen?