Welche Kündigungsgründe gibt es nach der Probezeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du dir während der Ausbildung nicht zu Schulden kommen lässt, fällt die Kündigung eines Azubis durch den Arbeitgeber/Ausbilder sehr schwer.

Gegebenenfalls kannst du dich an den Ausbildungsberater der für deine Ausbildung zuständigen Kammer (IHK,HWK o.ä.) wenden.Der sollte dir mit Rat und Tat zur Seite stehen,wenn es Probleme gibt.

Die Adresse der entsprechenden Kammer kannst du dem Stempel auf der Rückseite deines Ausbildungsvertrages entnehmen.

Frag aber dort ausdrücklich nach dem Ausbildungsberater,denn der ist dort der einzige, der sich um die Auszubildenden kümmert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goyoma
24.02.2016, 20:03

Vielen Dank für den Tipp, dass werde ich definitiv mal machen!

0

Wenn du dich bemühst gibt es keinen Grund einem Lehrling zu kündigen. Aber in der Probezeit ist eine Kündigung ohne Grund jederzeit möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goyoma
15.02.2016, 20:07

Danke. bemühen tuhe ich mich definitiv -  sehr sogar. Ich versuche alles immer zu erledigen, nur manchmal habe ich eben das Gefühl das es nicht so aufgenommen wird. Das macht mir eben hin und wieder Sorgen.

0

Entweder nach der 3 Abmahnung oder es liegt ein schwerer Grund vor ,wiederholte Krankheit , Diebstahl , Beleidigungen , für eine fristlose Kündigung gibt es wenig Gründe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skychecker
15.02.2016, 19:37

Eine wiederholte Krankheit ist erst einmal kein regelmäßiger Krankheitsgrund.

1

Ein Auszubildender kann nur fristlos gekündigt werden.

Und da zählen wie immer alle wichtigen Gründe, die ein weiteres Miteinander unmöglich machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goyoma
15.02.2016, 20:06

Danke für die Info.

0

Was möchtest Du wissen?