Welche Kriterien muss ich erfüllen um Mitglied in einem Zen-Kloster zu werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich erinnere mich an eine Geschichte:

Da war ein Schüler. Besser gesagt ein Anwärter, der Schüler in diesem Kloster werden wollte. Er klopfte an das Tor. Da wurde das Tor geöffnet und als er sagte was er begehrte, teilte man ihm mit, dass keine neuen Schüler aufgenommen werden würden. Das Tor blieb ihm verschlossen.

Der Schüler blieb aber vor den Tor sitzen ( in der üblichen Haltung ). Er saß dort 3 Tage und 3 Nächte. Es regnete und stürmte. Und jeden Tag kamen Mönche am Anwärter vorbei ohne Notiz von ihm zu nehmen.

Am Ende der 3. Nacht, öffnete der Meister persönlich das Tor, sprach: "Tritt ein." und wandte sich ab.

Du brauchst also einen starken Willen zum Zen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kerze1
27.03.2016, 23:20

Brauch keinen starken Willen, entweder ist starker Wille da oder eben nicht. 

0

das ziel des zen ist, wie schon der name sagt, die transZENdenz. und die lässt sich viel schneller und müheloser durch regelmäßige tägliche meditation erreichen, egal ob im kloster oder auf dem flugplatz oder in der u-bahn oder zu hause oder im büro oder auf dem klo. das wichtigste ist dabei, dass die meditation tatsächlich zum transzendieren führt, und das ist wiederum – wie schon der name sagt – bei der transZENdentalen meditation der fall.

EEG-messungen der gehirnwellen zeigen bei TM-meditierenden bereits muster von gehirnwellenkohärenz, die bei zen mönchen erst nach jahrelanger praxis auftreten. siehe: http://meditation.de/transzendieren-die-hoechste-menschliche-erfahrung/

dazu mein kürzestes gedicht aus dem "Kreis der Augenblicke":

Im Sit-Zen wie

im Tan-Zen

verschmelzen wir zum

Gan-Zen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kerze1
28.03.2016, 12:41

Es ist bereits eine Transzendenz passiert, ansonsten wär ich nicht hier ! 

0
Kommentar von Serela
28.03.2016, 21:56

Das mit dem Namen ist eine schöne Idee, sie stimmt halt nicht. Die Wörter haben einen ganz unterschiedlichen Ursprung. Das macht die Überlegung nicht falsch, nur wäre ich an deiner Stelle mit solchen "Schlussfolgerungen" vorsichtig, sie nehmen einem schnell die Glaubwürdigkeit.

0

Geh hin und präsentier dich. Mehr als Geist, Verstand und Körper brauchst du dort nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?