Welche Kriterien muss eine Frau haben um als Prostituierte zu arbeiten ,bzw das der Freier sie einstellt?

6 Antworten

Am wichtigsten ist, dass die Dienstleisterin mindestens 18 Jahre alt ist.

Eine weitere Voraussetzung, die eine Frau erfüllen muss, ist ein unverkrampfter Umgang mit Sexualität und Sex.

Prostituierte gibt es in allen Altersklassen, Größen, Farben und Formen. Die Geschmäcker der Männer sind unterschiedlich und jedes Töpfchen findet sein Paysex-Deckelchen.

Prostituierte werden allerdings nicht "eingestellt" sondern arbeiten in Deutschland stets als Selbständige. Je nach Geschäftsmodell zahlen sie für die genutzte Infrastruktur, der Rest wandert dafür dann komplett in die eigene Tasche. In Laufhäusern ist dies beispielsweise eine Zimmermiete pro Tag, bei Escort-Agenturen und Wohnungsbordellen eine Vermittlungsprovision anteilig vom Umsatz, in Sauna- und FKK-Clubs zahlen die Frauen ebenso wie die Männer einen Tageseintritt und so weiter.

In den immer populärer werdenden Clubs stellen die meisten Betreiber allerdings gewisse Mindestanforderungen bezüglich der Verständigung (Deutsche Sprache oder zumindest brauchbares Englisch...) - da kann man sich erkundigen.

Die Kunden einer Prostituierten, die von diesen meist als "Gäste" bezeichnet werden, nennt man auch "Freier". Diese stellen eine Prostituierte auch nicht ein, sondern buchen bei ihr eine gewisse Zeit, für die sie dann bezahlen - ganz wie beim Masseur, Rechtsanwalt oder Steuerberater...

Wenn Dich das Thema näher interessiert, dann solltest Du mal die bei Amazon zum Stichwort "Paysex" gelisteten Werke lesen - da wird das Thema ausführlich behandelt... .

Wir sehen uns im Puff!

R. Fahren

Der freier stellt sie nicht ein, er bucht ihre zeit. Welche kriterien ? -für mich muß sie erstmal symphatisch sein, und sie muß auch bereit sein, was vernünftiges zu machen, das heißt nicht zu allem nein sagen. Kurz gesagt, sie muß für das geld was machen wollen. ich erwarte ganz schlicht und einfach, daß normaler sex gemacht wird. und das klappt fast immer. es ist auch oft so, daß ich begeistert bin.

Also du brauchst nicht unbedingt einen Freier... geht auch ohne. Es gibt diverse Online-Portale wo du dich anmelden kannst und wo du direkt an die Kunden kommst.

Und die Vorrausetzungen sind letztendlich nur gutes Aussehen und das Nichtvorhandensein einer Würde.

Du mußt Frigidität/Impotenz hier nicht als "Würde" vorgaukeln. Du weißt doch überhaupt nicht, was sex ist.

0
@Wernerrs

Was ist denn bitte dein Problem? Entgegen deiner Behauptung, hatte ich bereits einige Male Geschlechtsverkehr... und tut mir Leid: Freiwillige Prostitution empfinde ich als Verlust der Würde... das ist nun mal meine Meinung.

Und bitte beziehe Dich doch beim nächsten Mal auf Fakten, wenn Du Leute als impotent bzw. frigide beschimpfst.

Danke.

0

@AllStarFan2, ohne Freier würde eine Prostituierte kein Geld verdienen... es geht also nicht ohne.

(Nur zur Info: Den Kunden eines Arztes nennt man Patient. Den Kunden eines Anwaltes nennt man Klient. Den Kunden einer Prostituierten nennt man Freier.)

0

Ist eine Realdoll eine bessere Alternative, als eine Prostituierte?

Es geht um eine einfache Frage: Was ist besser? Eine Realdoll oder eine Prostituierte?

Ich für meinen Teil unterstütze Prostitution nicht. Es ist aus meiner Sicht einfach keine moralisch vertretbare Tätigkeit.

Mir ist bewusst, dass die Frauen das aus Geldnot machen. Wenn eine Frau auch nur für ein paar Jahre in dieser Branche tätig ist, dann ist es für sie sehr schwer aus diesem Beruf wieder auszusteigen und etwas anderes zu machen.

Es gibt auch Frauen, die angeben, dass sie die Prostitution aus Spaß machen. Das kaufe ich einfach nicht ab. Was soll daran spaßig sein seinen Körper für einen bestimmten Zeitraum als Objekt anzubieten, mit dem man alles mögliche machen kann?

Deswegen ist aus meiner Sicht eine Realdoll deutlich besser. Hier die Gründe, die mir einfallen:

  • Ein Mann kann sich an der Realdoll ausprobieren, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Eine Realdoll ist bereits ein Objekt. Es ist nur ein Masturbator und mehr nicht.

  • Ein Mann bekommt keine Geschlechtskrankheiten beim Verkehr. Das ist bei einer Prostituierten anders. Wenn eine Frau jeden Tag Freier hat, dann hat sie mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch Geschlechtskrankheiten.

  • Eine Realdoll labert nach dem Sex nicht rum. Man wäscht sie ab und stellt sie wieder in den Schrank. Wenn man wieder Lust hat, dann nimmt man sie wieder raus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?