Welche Kriterien für die Wwe muss man haben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die WWE stellt ja quasi die Bundesliga für Wrestling dar. Sie haben seit dem Untergang der WCW 2001 das Monopol in Sachen Mainstream Wrestling. Und sie scouten mittlerweile weltweit, das heißt viele wollen genau dort hin.

ABER: Es ist überhaupt nicht einfach, zur WWE zu kommen! Es gibt hunderte, wenn nicht sogar wenige tausende Wrestling Promotions auf der Welt und dementsprechend natürlich ein Vielfaches an Wrestlern.

Stellt sich die Frage: Was ist ein Wrestler? Jeder, der sich als solcher bezeichnen kann, hat Wrestling jahrelang in einem entsprechenden Dojo von einem erfahrenen Pro-Wrestler gelernt. Es kann Jahre dauern u erfordert somit langfristig höchste Disziplin und Motivation, bis der Trainer einen sogenannten Student (englisch ausgesprochen) für soweit hält, vor Publikum antreten zu können. Wrestler sein heißt vor allem Entbehrungen in Kauf nehmen. Wrestler im Indy-Bereich (Überbegriff für kleine Ligen) haben zu 99,5% einen normalen Job und betreiben das Wrestling und Training neben diesem. Während wir das Wochenende zum Entspannen nutzen können, opfern Indy-Wrestler ihre Freizeit, um auf so viele Matchcards wie möglich zu kommen, um Erfahrung zu sammeln und sich einen Namen als Free Agent zu machen. Im Bestfall: Jedes Wochenende wrestlen heißt jedes Wochenende auf Tour durchs ganze Land oder außerhalb. Und tägliches Training im Fitnessstudio plus weiteres Training im Dojo kommt auch noch dazu.

Die WWE beschäftigt viele sogenannte Road Agents, das kann man am besten mit Talentsuchern übersetzen. Auf Empfehlung dieser Road Agents wird man zu einem WWE Tryout eingeladen. Über mehrere Tage wird hier mehrfach täglich trainiert unter Aufsicht diverser Verantwortlichen. Bewährt man sich bzw. sieht die WWE Potenzial in einem bzw. meint man, derjenige ist jetzt soweit für den Mainstream, wird ein Development-Vertrag angeboten. (kann man sich als Entwicklungsvertrag vorstellen) Dies bedeutet, der angehende WWE-Wrestler verlegt seinen Wohnsitz nach Florida, fokussiert sich rein aufs Wrestling und trainiert im dortigen WWE Performance Center. Zeigt man auch dort weitere Fortschritte bzw. ist man gut im Ring, wird man für die Houseshows von NXT (die nicht im TV ausgestrahlt werden) eingeplant. Macht man sich dort gut bzw. man hat einen freien Spot im Kader, wird man dann dem NXT-Kader hinzugefügt (richtig bekannte Indy-Stars überspringen die Houseshows auch schon mal), quasi die erste WWE-TV-Show bei der man antritt. Macht man sich auch dort gut u der Hauptkader zeigt Interesse bzw. hat einen freien Spot, so ist das nächste Ziel dann RAW & SmackDown. Und dann beginnt die WWE-Karriere erst und ist oftmals nicht von langer Dauer.

Du siehst es ist also ein sehr weiter Weg, und nur die Wenigsten schaffen es bis nach ganz oben, oft werden auch Development-Talente entlassen bevor sie überhaupt bei NXT zu sehen waren aus unterschiedlichsten Gründen.

Eine Ausnahme bilden hier diejenigen, die ich gerne als Quereinsteiger bei WWE bezeichne. Wie gesagt, WWE lädt zu Tryouts ein und scoutet weltweit. Es gibt aber auch einige Development-Talente, die nicht als "fertiger" Wrestler zur WWE gestoßen sind. Natürlich sind dies auch allesamt Athleten und haben einiges in ihre Laufbahn investiert. Braun Strowman zum Beispiel hat als Strongman, also jemand der in Kraftwettbewerben antritt, die Aufmerksamkeit der WWE erlangt, Baron Corbin und Mojo Rawley von NXT sind ein ehemaliger Footballer der NFL. Vor allem bei den Diven gibt es eine große Menge an Quereinsteigern, die z. B. zuvor Fitnessmodels waren. (Die Bellas oder Lana sind hierfür Beispiele. Summer Rae z. B. war zuvor in der Lingerie Football League aktiv) Dort setzt jedoch zur Zeit ein Umdenken ein und immer mehr WRESTLERINNEN werden verpflichtet, was sich auch an der Matchqualität zeigt. Nachdem Quereinsteiger Wrestling aber erst von der Pieke auf lernen müssen, dauert es bei diesen Talenten natürlich noch länger, bevor sie zu den NXT-Houseshows dürfen und es wird dort noch strenger ausgesiebt.

Wenn du dennoch Interesse an einem Tryout in einem deutschen Wrestling-Dojo hast oder die deutsche Indy-Szene kennenlernen möchtest durch z. B. einen Showbesuch, so kann ich dir weiterhelfen da ich einen guten Überblick über die Szene habe, ein seriöses Dojo zu finden ist Pflicht, sonst kann man es gleich lassen. Aus welchem Bundesland kommst du bzw. was ist die näheste Großstadt von dir? Gerne informiere ich dich über die dir näheste Trainingsmöglichkeit, aber bitte bedenke: lange Fahrtwege, auch schon zum Dojo selbst, sind Normalität in diesem Business. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KrizKey
02.02.2016, 22:28

Aber WAS es ist, was die WWE sucht... glaube mir, das ändert sich stetig :D

0
Kommentar von TheDevil1274
03.02.2016, 03:26

Das ist ja ein halber Roman 😀😂 👍

0
Kommentar von LuckyPunch777
03.02.2016, 20:51

ein Roman.. Reigns.. ha.. ha.. ha sry musste sein xD

1

Also logischerweise musst du mindestens schon 3-5 Jahre pro wrestling Erfahrung haben dann kannst du es ja erstmal bei deutschen Ligen versuchen und dann vielleicht dein Glück mal in den USA versuchen (am besten bei den bekannten) vielleicht will dich die wwe irgendwann und macht dir ein Vertrag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?