Welche Krankheiten sind typisch für einen Kleinen Münsterländer und wie alt kann er werden?

6 Antworten

...ist ja schon was lange her, das hier kommuniziert wurde:-) Mein KML Rüde ist jetzt 12, er war NIE krank, hat sich nur durch seinen Jagdtrieb einige Blessuren zugezogen (Ohr am Stacheldraht aufgerissen, Läufe vertreten durch unsichtbare Löcher in der Wiese, Stromschlag am Schafzaun, Geschlechtsteil angeritzt am Zaun etc). Es sind unwahrscheinlich liebe Hunde, sehr schmusebedürftig, allerdings auch seeehr stur manchmal, absolut Kinderfreundlich. Null Wachhund, er würde die Einbrecher freudig begrüßen:-) dafür meldet er allerdings sehr gut! Aber: er braucht unbedingt viel Auslauf, sonst verkümmert er. Kein Hund für die Stadt, und kein Schmusehund, weil er möchte bestimmen, wann es Streicheleinheiten gibt. Es sind absolut Klassetiere, die aber ihre kleinen Macken haben. Unbedingt zu empfehlen, weil diese Rasse auch nicht "kaputtgezüchtet" ist. LG Siggi aus Stolberg

Typische Krankheiten gibt es für einen kleinen Münsterländer nicht. Von Bedeutung ist, dass die KLM sehr viel Bewegung und Zuwendung brauchen. Unser kleine Münsterländer ist 13 Jahre und 4 Monate alt geworden. Er war ein toller Hund, immer in Aktion, auch etwas dickköpfig aber sehr, sehr lieb. Er war auch wachsam, ging auf alles und jeden freudig zu. Insgesamt ein toller Hund, was nicht so toll war, er sprang über jedes Hindernis , egal wie hoch bis 2,50m aus dem Stand. Krank war er selten, hat sich jedoch oft bei seinen Tollereien verletzt, Pfoten, Nase und einmal auch den Bauch aufgeschnitten.

Ich denke typische Krankheiten gibt es nicht wirklich für irgendeinen Hund. Es sind wohl eher rassebedingte Probleme. Der Münsterländer (gibt es große und kleine) sind tolle Hund, müssen aber gefordert werden und haben einen Jagdtrieb (nur zur Info). Es gibt keine wesentlichen gesundheitlichen Bedenken zu dieser Rasse!

Was möchtest Du wissen?