10 Antworten

Diese Frage kann dir nicht einmal ein Experte, ein Psychologe beantworten. Es gibt keine psychische Erkrankung, welche Menschen dazu zwingt, bestimmte Taten zu begehen.

Eine psychische Krankheit kann IMMER nur ein Auslöser, eine von mehreren Voraussetzungen sein.

Und ... die Wissenschaft geht davon aus, das wir alle ... ALLE ... unter bestimmten Bedingungen fähig sind, die schrecklichsten Verbrechen zu begehen.

Es sei, so sagt die Wissenschaft nur "dünnes" Eis (sogenannte Hemmschwellen), welches uns davor bewahrt, unsere unkontrollierbaren Urinstinkten auszuleben, welche nicht nach Moral und nicht nach Ethik ... nicht nach einem allgemein gültigen "Gut" oder "Böse" fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von howelljenkins
27.01.2013, 09:56

siehe meine antwort. es gibt die diagnose psychopathie und ohne hier den experten rauslassen zu wollen oder eine ferndiagnose stellen zu koennen, deuten die umstaende der tat auf psychopathie hin.

problem dabei ist, dass diese menschen nach heutigem stand der wissenschaft nicht durch aeussere einfluesse zu psychopathen werden, sondern aufgrund einer fehlfunktion der amygdala, also auf grund von physischen ursachen.

psychopathie ist kaum oder gar nicht behandelbar und hat mit den "umstaenden" oder urinstinkten nichts zu tun.

1

http://de.wikipedia.org/wiki/Psychopathie

es gibt die diagnose psychopathie, die sich an einer liste (erstellt von robert d. hare) von merkmalen orientiert. die tat nach der du fragst, deutet ohne dass man dem artikel weiteres entnehmen kann zumindest in zwei punkten darauf hin, dass es sich um einen jugendlichen psychopathen handeln koennte:

keinerlei empfinden von mitgefuehl (und auch keine vorstellung davon zu haben, wie andere entwas empfinden)

groessenwahn und vollkommen unverhaeltnismaessige reaktion auf ein minderschweres problem.

psychopathen weisen im allgemeinen eine fehlfunktion der amygdala im gehirn auf, die dazu fuehrt, dass ihr "empathie-zentrum" nicht so funktioniert wie bei anderen menschen. von dieser ausgangsposition ausgehend, kann es zu bluttaten dieser art kommen.

psychopathen sind haeufig hochintelligent und in der lage, andere zu manipulieren. um nicht als "kaltherzig" aufzufallen, neigen sie dazu, die empfindungen, die sie bei anderen menschen sehen, "nachzuaeffen" ohne sie wirklich zu empfinden.

psychopathie gilt als persoenlichkeitsstoerung und ist kaum behandelbar, da der betroffene selbst sich nicht als krank empfindet und solange er nicht straffaellig wird, im allgemeinen unauffaellig bleibt. die rueckfaelligkeitsrate bei gewalttaetern unter den psychopathen ist sehr hoch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ferndiagnosen sind immer unsicher. Möglicherweise bietet der vorletzte Satz der Meldung einen Anhaltspunkt:

Nehemiah Griego soll sich jetzt vor einem Erwachsenengericht wegen zweifachen Mordes und dreifachen Kindesmissbrauchs mit Todesfolge verantworten.

Drei Kinder missbraucht? Ist ja auch krank ...

Und eine Gegenfrage: was hat die Frage mit "Bibel" und "Glauben" zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und welche Krankheit hatten die Eltern? Welche Krankheit hat die Gesellschaft, die so etwas ermöglicht und Keimen lässt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht Soziopathie/ Psychopathie. Das wäre zumindest noch "behandelbar".

Aber ich tippe mal einfach nur wertfreie Erziehung, die heutzutage modern ist. Welche moralischen Verhaltensregeln lernen denn junge Leute noch? Und wo? Von wem?

Bei all dem Gerede über persönliche Freiheit wird doch immer wieder vergessen, daß menschliche Freiheit nicht grenzenlos sein sollte... Aber wen interessiert schon Moral... Ist ja nur ein dummes Gerede von noch "dümmeren" Menschen, die an ein "Hirngespinst" namens Gott glauben... :((((((((((((((((((((((((((((((((((((

LG Selgora

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von howelljenkins
27.01.2013, 09:56

psychopathie ist nicht im eigentlichen sinne behandelbar.

0

Das ist keine Krankheit , es war der Wille des Täters , es zu tun . Er hat einen psychischen Schaden , aber er wollte das ausleben und nicht behandeln lassen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas versteht niemand. Sowas kann man sicherlich auch nicht mit irgendetwas medizinischem erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hat so ein kranker Typ Zugang zu Schusswaffen?

Warum haben überhaupt Jugendliche Zugang zu Schusswaffen?

Ohne eine Diskussion über den Sinn und Unsinn von Schusswaffen in Privatwohnungen auslösen zu wollen, könnte man zumindest über diese Fragen mal nachdenken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist so krass,das man es nicht mit Worten erklären kann. Wie so was zustande kommt - keine Ahnung. Vieleicht hat er unter Drogen gestanden. Aber das sind nur Spekulationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wie soll man medizinisch diese Frage erklären? ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?