Welche Krankenversicherung war zuständig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du warst als Selbstständige spätestens ab 1.1.2009 wieder versichert (bzw. bist es noch). Die Aussage der PKV war falsch, denn mit Einführung der KV-Pflicht ist auch die letzte Mitgliedschaft in der PKV wiederhergestellt, da Du zwischenzeitlich nirgends sonst versichert warst (und auch gar nicht in die GKV ohne abhängige pflichtvers. Beschäftigung zurückkehren konntest). Nachdem Du aber zuletzt vor Einführung der KV-Pflicht in der PKV warst, ist die PKV auch die einzige Kasse, die Dich aufnehmen durfte bzw. deren Vertrag wiederauflebte. Du brauchst allerdings dazu einen Anwalt für Sozialrecht. Pferdefuss: Um die Kosten durch die PKV nachträglich erstatten zu lassen, müsstest Du im Umkehrschluss die Beiträge zur PKV ab 1.1.2009 bis zur Aufnahme des € 410.-- Jobs nachzahlen. Da dürften die Kosten für den Kontrolltermin beim Arzt aber weit darunter liegen. Weiteres Problem: Ohne Kündigungsbescheinigung/Mitgliedsbescheinigung der letzten Kasse hätte Dich Deine jetzige gar nicht aufnehmen dürfen. Hier hat der SB nicht aufgepasst oder beide Augen (rechtswidrig!) zugedrückt. Ergo: Selbst zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riomyra
22.08.2012, 21:25

Ach echt? Aber warum hat der die Augen zugedrückt, als SV pflichtig muss der AG doch Beiträge abführen und unter BBG darf ich mich ja nicht Privat versichern! Hmmm... Ich habe mich belesen, dass das Jobcenter/Sozialamt Hilfe bei Krankheit zahlen. Ich hatte damals einen Leistungsantrag gestellt aber es fehlten Unterlagen zur KV, da ich diese von keiner Kasse bekam, wurde mein Antrag abgelehnt wegen unzureichender Mitarbeit. Nun nachträglich zahlt das Amt die Rechnung nicht. Kann ich den Kreislauf noch irgendwie durchbrechen und die Rechnung irgendwie bezahlt bekommen`? 1000Euro hab ich derzeit nicht so einfach übrig , leider

0

"Aus der Zeit in der die KVs mich dauernd ablehnten und umher schickten habe ich noch eine offene Rechnung und weiss nicht wer diese bezahlen soll. "

Wenn du in der Zeit der (zahn)ärztlichen Behandlung nicht versichert warst - warum auch immer - ist weder die PKV noch die GKV zuständig für die Übernahme deiner Rechnung. Du warst nicht versichert und musst daher die Rechnung selbst zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls im Zeitpunkt der Rechnungserstellung - genauer des Leistungszeitpunkts, auf den sich die Rechnung bezieht - weder PKV noch GKV zuständig waren, musst du leider selbst zahlen (oder notfalls die Privatinsolvenz prüfen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riomyra
21.08.2012, 18:02

na wenn es eine Versicherungspflicht besteht hat mich ja jmd zu unrecht abgelehnt. Warum soll ich denn bitte privatinsolvenz prüfen?

0

Ich will aber keine EV haben

Dann versuche, Ratenzahlung zu vereinbaren. Das geht aber nur, wenn die eine realistische Höhe haben (also nicht bloß 20 Euro monatlich auf 3000 Euro Gesamtforderung) und regelmäßig gezahlt werden. Ansonsten wirst Du um die EV nicht herumkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riomyra
21.08.2012, 18:06

Die 3000Euro sind doch längst bezahlt. Als ich die abgezahlt hatte wollte ich eine neue KV beantragen , als mich niemand angenommen hat, musste ich wegen der Schwangerschaft zum Arzt und diese Rechnung ist offen. Ratenzahlung habe ich nachgefragt, da wollte man mir 23% Zinsen aufdrücken. Habe ich geschrieben das ist Wucher und werde ich so nicht bezahlen.

0

ist es möglich über das Sozialamt hier Hilfe bei Krankheit nachträglich zu erhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?