Welche Krankenkassen Stufen gibt es?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Beitrag der gesetzlichen Krankenkassen ist für alle, prozenttual vom Einkommen, gleich. Ebenso ist die Leistung nicht vom Einkommen abhängig, sondern gesetzlich geregelt.

Für Arbeitslose und Empfänger von Arbeitslosengeld II, wird der Krankenkassenbeitrag von Arbeitsagentur/ARGE/Jobcenter gezahlt.

Bei Obdachlosen gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder beziehen sie Sozialleistungen, wie Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung. Dann bekommen auch sie eine Krankenversicherung bezahlt. Bekommen sie keine Sozialleistungen, was bei Obdachlosen gar nicht so selten ist, haben sie auch keine Krankenversicherung.

Bei einem Notfall ist jeder Arzt verpflichtet, einen unversicherten zu behandeln. Das übernimmt dann die örtliche Sozialbehörde. In größeren Städten gibt es so genannte Obdachlosenpraxen, die Obdachlose kostenlos behandeln. Sie bestreiten das aus Spendenmitteln.

Hallo,

nach der Versichertenkarte gibt es in Deutschland drei Gruppen: Mitglieder, Familienversicherte und Rentner (das sind aber keine Stufen).

Bitte nähere Infos zum Hintergrund der Frage.

Oder geht es evtl. nicht um Deutschland?

Gruß

RHW

Krankenkassenstufen sind von den Krankenkassen verschleiert.

Jemand in finanziellen und persönlichen Schwierigkeiten fliegt aus der Krankenkasse raus. Das passiert häufiger als man denkt.

Die Krankenkasse verweigern jemand die gesetzlichen Leistungen, wenn Beitragrückstände entstanden sind. Dann werden schnell nur Schmerztherapie und Notfallbehandlung bezahlt. Die rückständigen Beiträge werden mit 5 % monatlich verzinst und zwangsweise eingetrieben, sobald jemand wieder Geld hat. Aber das kann dauern.

Übrigens wieviel sind 5 % monatliche Zinsen auf das ganze Jahr berechnet?

Es gibt keine Krankenkassenstufen in der GKV. Egal ob reich oder arm.

Was möchtest Du wissen?