Welche Krankenkasse übernimmt die Behandlungskosten für Drainagen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Leistungen, die von den Krankenkassen bezahlt werden, sind mittlerweile grösstenteils gesetzlich geregelt. Wenn Du ein Leiden hast, das eine regelmässige Lymphdrainage erforderlich macht, kann Dein Arzt Dir ein entsprechendes Rezept ausstellen und Du musst lediglich die üblichen Zuzahlungen leisten.

DH!

Die Lymphdrainage gehört unabhängig von er Kasse zu den Standardleistungen im Rahmen der Physiotherapie bei Lymphödemen. Der Hausarzt oder der Internist können sie verordnen.

0

Bei Krebserkrankung oder schweren venösen Durchblutungsstörungen wird der Arzt weiter verschreiben, aber nicht, wenn man zu nur zu dick ist.

Eine Lymphdrainage gehört dann zur Kassenleistung, wenn sie vom Arzt für notwendig erachtet wird und er dann ein Rezept ausstellt. Das pure "ich will auch mal" wird nicht bezahlt.

Was möchtest Du wissen?