Welche Kräfte werden z.B. beim Fahrradfahren ausgenutzt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du den Luftwiderstand und die Schwerkraft ausklammerst, bleibt immer noch die Reibung in diversen Lagern und der Kette übrig. Diese Reibung wird hemmungslos in Wärme umgewandelt. Die verschiedenen Übersetzungen helfen nur die einzusetzende Muskelkraft in erträglichen Grenzen zu halten. Um eine bestimmte Geschwindigkeit konstant zu halten, ist unabhängig vom eingelegten Gang die Arbeit immer gleich, d.h. kleine Kraft, aber viel Kurbeln oder große Kraft und weniger Kurbelumdrehungen (Arbeit = Kraft mal Weg). Was die Trägheit anbelangt, so spielt sie vorwiegend beim Beschleunigen eine Rolle, eine kleine Masse von Fahrer und Fahrrad lässt sich mit geringerem Kraftaufwand beschleunigen und umgekehrt.

Danke für deine Antwort! :) Wenn ich aber versuche 2 Km/h mit der höchsten Übersetzung Konstant zu halten, dann wird mir das logischerweise nix. Wenn ich aber mit 30 Km/h im höchsten Gang fahre werde ich weniger Probleme damit haben. Das bedeutet ja, dass die Arbeit nicht gleich ist oder sehe ich da was falsch?

0

Dummerweise habe ich bei meiner Aussage die Geschwindigkeit mit ins Spiel gebracht. Um an der Hinterachse ein bestimmtes Drehmoment zu erhalten ist eine bestimmte Energie (Arbeit) erforderlich, welche bei jeder Übersetzung gleich ist. Zur Erhöhung der Geschwindigkeit braucht man aber eine höhere Leistung. Leistung = Arbeit / Zeiteinheit.

0

Hallo,

Wenn Du den Luftwiederstand vernachlässigen willst, so würden mit zunehmender Geschwindigkeit dennoch Kraftanteile der Rollreibung auf den Reifen und in den Kugellagern aufzusummieren sein. Auch die Gangschaltung + Kette an sich kostet je nach anliegender Drehzahl etwas Kraft durch Reibung.

Selbst weit draußen im Weltall würden sich die Kraftanteile der mechanischen Komponenten mit steigender Übersetzung letztlich so weit aufsummieren, dass sie die Eingangskraft des Antriebes übersteigen könnten und am Abtrieb somit keine höhere Drehzahl mehr mit der Eingangskraft möglich wäre. Diese Momente verstärken sich zusätzlich, da eine einzelne Getriebestufe nur einen begrenzten Drehzahlbereich schalten könnte.

Du brächtest also für unendliche theoretisch Drehzahlsteigerung auch zunehmend nachgeschaltete Getriebestufen. Und läge es dann nich am Limit der Eingangskraft, so werden die Eingangsstufen irgendwann der zunehmenden Belastung erliegen.

mfg

Parhalia

Was möchtest Du wissen?