Welche Kräfte liegen einer Schwingung zugrunde?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auslenkung, Periode, Frequenz sind Eigenschaften, keine zugrunde liegenden Kräfte.

Es gibt endlose Möglichkeiten, was alles Schwingungen auslösen kann.

Danke für die Erklärung - macht Sinn, dass dies Eigenschaften sind.

Könntest du trotzdem ein paar von den endlosen Möglichkeiten für Ursachen einer Schwingung nennen?

0
@goodque

Geigenbogen, Schmiedehammer, 100 Kilo TNT, Glühbirne. Laser, Supernova, oder wenn in China ein Sack Reis umfällt ...

0

Nehmen wir einmal an, es handelt sich um eine Schwingung mit Feder und Masse.

In diesem Fall ist eine Feder mit einer Masse verbunden und hängt beispielsweise senkrecht und ist in Ruhe. Das sei unser Nullpunkt.

Zunächst passiert nichts. Lenkst du die Feder + Masse nach unten aus (verlängerst die Feder also) musst du Kraft aufwenden. Die Feder antwortet mit der gleichen Gegenkraft.

Läßt du nun die Masse los, dann zieht die Feder die Masse nach oben. Die Masse wird beschleunigt und bewegt sich über den Nullpunkt hinaus. Nun wird die Feder  zusammen gedrückt und bremst die Masse bis auf  "Null-Geschwindigkeit" ab. Nun ist jedoch die Feder zusammengedrückt und beschleunigt die Masse nach unten .... und das Spiel läüft so weiter. Den Gesamten Vorgang nennt man eine Schwingung.

Deine Detailfragen bekommst du unter der Google Suche "Feder-Masse-Schwinger" beantwortet.

Schwingungn gibt es recht viele: z.B. in der E-Technik den Schwingkreis oder Trosionsschwingungen in der Mechanik, auch das gute, alte Uhrenpendel schwingt und die Unruhe in einer mehanischen Armbanduhr.....

Eine rückführende Kraft.

kann man immer schwanger werden?

ich habe 4 Tage vor meiner Periode mit meinem Freund geschlafen. Aber meine Periode kam nicht. Ich habe gehört und gelesen, dass die fruchtbaren Tage mittig zwischen zwei Perioden liegen. Ich hoffe ich habe es verständlich ausgedrückt. Jetzt mache ich mir Sorgen, dass ich vielleicht schwanger sein könnte. Kann mir jemand weiterhelfen? Danke im Voraus:)

...zur Frage

Kraft bzw. Beschleunigung bei einer Schwingung berechnen

Hallo,

ich bräuchte mal ein wenig Hilfe da ich auf dem Schlauch stehe.

Ich habe einen hydraulischen Zylinder der sich bewegt. Amplitude und Frequenz können frei bestimmt werden. Gehen wir mal von einer Amplitude von 10mm und 60Hz aus. Wenn ich nun als Bewegung ein Rauschen draufgebe, möchte ich nun gerne wissen, mit wie viel Kraft der Zylinder max. am Objekt (welches mit Schrauben an den Zylinder verbunden ist, hier mit einem Beispielhaften Gewicht von 20kg) zerrt (also am Peak, dem Richtungswechsel). Kraft ist Masse * Beschleunigung. Die Masse habe ich mit 20kg vorgegeben. Also brauche ich somit nur die Beschleunigung.

Im Worst Case gehe ich davon aus, dass der Zylinder 10mm in 1/60 Sekunde zurücklegt. Somit beträgt die Geschwindigkeit 0,006 m/s.

Wie hoch ist nun die höchste Beschleunigung. Sind dies 0,006 m/s * 2 / 1/60s ? Also 0,72 m/s² ? Damit würde die wirkende Kraft bei 7,2 Newton (kg*m/s²) liegen. Kommt mir irgendwie viel zu wenig vor... aber ich lass mich eines besseren belehren.

Die Formel muss nicht exakt sein, es müssen nicht alle Details in die Rechnung miteinfließen, ich würde nur gerne überschlagen, wie viel Newton die Schrauben im worst case aushalten müssen. Danke vielmals!

...zur Frage

Wie viel Hertz haben Musikstücke normalerweise bzw. wie lässt sich das messen/herausfinden?

Hallo, es gibt auf Youtube immer mehr Musikstücke, vor allem Meditationsmusik für die Hertz angegeben ist z.B. 432hz. Ich frage mich jetzt, wie viel hz die Musik vom Radio oder Plattformen wie Pandora oder 8Tracks hat. Ist das Hertz bei jedem Musikstück unterschiedlich oder liegt es an der Plattform wo es abgespielt wird?

...zur Frage

Physik harmonische Schwingung?

Ein Körper mit der Masse M hängt an einer Feder mit der Federkonstanten c = 400 N/m. Der Körper führt nun Schwingungen um die Ruhelage aus. Zu einem Zeit-punkt t0 werden die folgenden Werte gemessen:

Ort x = 0,1 m (bezogen auf die Ruhelage)

Geschwindigkeit v = -13,6 m/s

Beschleunigung a = -123,0 m/s²

Berechnen Sie:

a) die Frequenz der Schwingung und die Schwingungsdauer,

b) die Masse m des Körpers und

c) die Amplitude der Schwingung.

d) Bestimmen Sie den Zeitpunkt t0, wenn die Zeitmessung bei der maximalen Auslenkung begann.

Ich habe 0,1 m als Amplitude genommen. Dann habe ich F_Feder=-cy=-4000,1=-40. Darüber habe dann m=0,325 kg berechnet. Dadurch konnte ich omega=35,08 und T=0,18 bzw. f=1/0,18 berechnen. Stimmt das?

...zur Frage

Kann man trotz normaler Periode schwanger sein?

Hallo,

ich hätte da mal eine eher ungewöhnliche Frage an euch. Kann man eigentlich schwanger sein, obwohl man weiterhin seine Periode bekommt?

Von einer Bekannten habe ich nämlich eine derartige Geschichte gehört. Die hat noch gemeint, dass sie ihre Monatsblutung zum Gewohnten Zeitpunkt bekommen hat. Als die nächste aber ausblieb, meinte der Frauenarzt, dass sie schon länger schwanger sei.

Wie ist das überhaupt möglich?

...zur Frage

Zentrifugalkraft vs. Zentripetalkraft?

Moin,

Ich weiß bereits, dass die Zentrifugalraft und die Zentripetalkraft in entgegengesetzter Richtung wirken.

Irgendwo habe ich nun gehört, dass die Zentrifugalkraft = der Zentripetalkraft ist, da sie in die andere Richtung wirkt!

Auf der anderen Seite habe ich jedoch gelesen, dass die Formeln für die Kräfte gleich sind, dann kommt es aber doch zu keinen unterschiedlichen Vorzeichen...

Müssten die Formeln also nicht eigentlich so aussehn?:

  • Zentripetalkraft: Fp=m*a
  • Zentrifugalkraft: Fz=-m*a

Danke schonmal, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?