Welche Kosten kommen auf mich zu wenn meine Katze Babys bekommen würde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auf jeden Fall solltest du deine Kätzin vorher noch einmal entwurmen und entflohen,damit diese Tierchen die Kitten nicht befallen ! Des weiteren solltest du dir schon vorsichtshalber ein Antibiotikum gegen katzenschnupfen & augensalbe besorgen,denn viele Katzenwelpen bekommen nach 12-14 Tagen den berüchtigten katzenschnupfen,besonders, wenn ihre mutter krank oder ihre Umgebung bereits von besagten Keimen infiziert ist ! Die Krankheit kann bei solch jungen Nestlingen schnell zum tode oder zu folgeerkrankungen & chronischem katzenschnupfen führen,der mit Flatulenzen einhergehen !

Im Grunde brauchst du während der Trächtigkeit keine ärztliche Unterstützung,da das in der Natur auch nicht Gang & gebe ist & der Kätzin nur Stress macht ! In 99% der Fälle wird die Kätzin normal werfen & braucht auch hier keinen Tierarzt,der ebenfalls als fremde Person nur Stress bei der jungen mutter auslösen kann ! Auch bei einer Steißgeburt (Hinterbeine zuerst) läuft die Geburt meist problemlos ... Sei einfach da,beruhig die Katze,streichel sie & sprech im flüsterton mit ihr,dann wird sie sich häufig schon entspannen ! Und falls sie doch mal laut schreien & gar rumrennen sollte,keine Panik ! Das ist vergleichbar mit dem schreien bei einer menschenmutter & klingt meist schlimmer,als es ist !

Ich habe in meinem Leben bereits unzählige tiergeburten miterlebt von Katzen,Hunden,Ziegen,Kühen etc. & bin daher auch mit den verschiedensten Situationen konfrontiert worden : Steißgeburt,zwillingsgeburt,stundengeburt (Jungtiere,welche noch bis 12 Stunden nach der hauptgeburt geboren werden können),stillgeburt (also junge,die eigentlich atemstillstand hatten & die aber in 90% der Fälle durch herzmassage & das freilegen der Atemwege wiederbelebt werden können),aber ich habe NIE tierärztliche Hilfe gebraucht & ich bin weder ausgebildet,noch habe ich mich vorher belesen,da man sich auf einige Situationen einfach nicht einstellen kann & man instinktiv handeln muss ! Alle meine Jungtiere haben ihre Geburt bis jetzt überlebt,genau wie die muttertiere ... Man muss sich,meiner Meinung nach,einfach auf das Tier einlassen & ihm richtig zuhören,dann kann man nichts falsch machen ! Wenn du jedoch sagst,dir wäre ein Tierarzt lieber,dann würde ich ihn aber von der Geburt ansich ausschließen & ihn nur in das Wurfzimmer bitten,wenn es wirklich Komplikationen gibt,da auch Tiere,wie auch bei Menschen mit normalen Ärzten,den Tierarzt mit negativen Situationen wie spritzen usw. in Verbindung bringen können & dadurch verkrampfen !

jede Menge.

Tierärztliche Betreuung während der Trächtigkeit und nach der Geburt..

Wenn ein Kaiserschnitt notwendig werden sollte, einige hundert EUR. Dann z. B. Nachbehandlung, Impfungen, Entwurmungen, Futterkosten.

Den Tod der Katze muß man übrigens auch einkalkulieren....

Lass das Vermehren, die Tierheime sind voll mit Katzen jeder Art, da mußt Du nicht noch für Nachschub sorgen...


Wer soll das wissen? Menge der katzen, symtome von krankheiten, oder ungezieferbefall und und und.

Was möchtest Du wissen?