Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich meiner Tochter nachträglich einen 2.Namen geben möchte?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das offizielle Hinzufügen eines Zweitnamens ist nach dem Namensänderungsgesetz eine Namensänderung, für die du beim Standesamt
einen Antrag auf behördliche Namensänderung stellen musst. 

Eine solche Namensänderung setzt einen wichtigen Grund voraus, das
heißt, wenn du einen Zweitnamen hinzufügen willst, musst du deinen Antrag gut begründen, also beispielsweise nachweisen, dass ein fehlender
Zweitname eine große Belastung darstellt.

Die Entscheidung, ob deine Begründung anerkannt wird, liegt dann beim
Standesamt. Im Falle einer Ablehnung kannst du natürlich Widerspruch
einlegen und dir juristischen Beistand, der jedoch meist seinen Preis
hat, suchen.

Eine Namensänderung ist mit Gebühren verbunden, die sich von Standesamt zu Standesamt unterscheiden (bei Änderung des Vornamens sind es immerhin zwischen 2,50 Euro und 255 Euro). Hinzu kommen die Kosten für die gegebenenfalls notwendige Änderung verschiedener Dokumente.

Über die Gebühren für eine Namensänderung sowie über die Unterlagen, die für deinen Antrag erforderlich sind, kannst du dich vorab telefonisch informieren.

Nachträglich einen Zweitnamen eintragen zu lassen, ist also nicht ganz einfach.

Alles Gute für dich und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Mann wird ja immer noch dagegen sein, nützt dir also gar nichts. Ganz ehrlich, er hat recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nicht so leicht. Dafür benötigst du einen Grund. Frag im Standesamt nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minime6114
16.03.2016, 21:19

Danke :)

0

Emily May für ne auswahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?