Welche Kosten können bei einer Grundstücksüberschreibung anfallen (bezogen auf die Kosten rund ums Grundstück, keine Verwaltungskosten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Solltest du keine Vermessung benötigen, kannst du dir hier die anfallenden Notar- und Grundbuchkosten in etwa ausrechnen. 

http://www.notarkostenrechner.com

Da dies vermutlich als vorweggenomme Erbschaft beurkundet wird, könnte es sein, dass deine Eltern Auftraggeber sind und sämtliche Notarkosten tragen. Kommt auf den Vertrag an. 

Wenn du Eigentümer bist, fallen Grundsteuer und evtl. Versicherungen an. Sowie alle Pflichten, die mit Eigentum verbunden sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Informiere Dich mal über die Grundsteuer die die Gemeinde, Stadt dafür erhebt. Kannst bei der Stadt / Gemeinde mal anrufen und nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie übernehmen die Haftung für das Grundstück ( Grundhapftpflicht Vers. ) und sind Grundsteuerpflichtig , werden je nach Umstand am Strassenbau beteiligt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Notariatkosten

2. Grundbuch kosten (Umschreibung)

3. Grunderwerbsteuer   die entfällt aber, wenn das Grundstück im Rahmen einer vorweg genommenen Erbschaft übertragen wird. Das muss aber ausdrücklich im Vertrag stehen und der Höchstbetrag darf nicht überschritten werden. Wird eine Gegenleistung verinbart, dann mindert das auch den Wert.

4. Das Grundstück muss vermessen und geteilt werden

5. Grundsteuer

6. Haftpflicht Vers.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

grundsteuer wird jährlich fällig. evtl. auch gemeindeabgaben wie strassenreinigung und winterdienst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Notar fragt nach dem Wert des Hauses . Damit liest er aus einer Notartabelle die Notarskosten raus , die  anfallen würden , weil der alles dafür organisiert. Bei deinen werten ist das relativ wenig. 250-500 Euro max?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?