Welche Kosten fallen für mich und meine Arbeitgeber an, wenn ich als Student Hiwi-Jobs und einen Minijob ausführe?

7 Antworten

Du darfst mit dem 450,- Eurojob nicht über die 450,- Euro kommen.

DEin HiWi Job, oder eine Anstellung, bzw. eine selbständige Tätigkeit zählen da nciht.

Nur darfst Du im Semester nicht über insgesamt 20 Stunden in der Woche kommen. Hier wird alles zusammen gezählt.

Danke für die schnelle Antwort.

Zu was wir denn der Hiwi-Job gezählt? Ich dachte an sich, dass er ebenfalls wie ein 450€ Job als geringfügige Beschäftigung aufgefasst wird und darum nicht außenvor gelassen werden darf. 

0
@xyzabc1234

Normaler Weise sind die Unijobs keine Minijobs, es wäre zu teuer für die Uni (kostet schließlich 30,99 % Abgabe).

Sie doch mal in die Unterlagen von dem Job.

0

Welche Kosten würden denn auf mich zukommen, wenn ich öfter über die 450€ komme?

Infos findest du in der minijob-zentrale.de unter Mi­ni­jobs im ge­werb­li­chen Be­reich -> 450-Euro-Minijob -> Mehrere Beschäftigungen -> Mehrere 450-Euro-Minijobs ohne versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung 

wie z.B.: Hat ein Arbeitnehmer, der keiner versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nachgeht, mehrere 450-Euro-Minijobs bei verschiedenen Arbeitgebern nebeneinander, sind die Arbeitsentgelte aus diesen Beschäftigungen zusammenzurechnen (nicht zu berücksichtigen sind Arbeitsentgelte aus kurzfristigen Beschäftigungen). Wird bei Zusammenrechnung mehrerer 450-Euro-Minijobs die monatliche Grenze von 450 Euro überschritten, so handelt es sich um versicherungspflichtige Beschäftigungen, die bei der zuständigen Krankenkasse zu melden sind.

PS: Kurzfristige Beschäftigungen wie z.B. Ferienjob mit max. 3 Monate Dauer oder max. 70 Arbeitstage im Jahr bleiben also ausser Betracht!

Gruß siola55

Schon gelesen???

www.personalrat.uni-hd.de/Hiwi.html

wie z.B.:

Wie viele Stunden in der Woche darf ich als Hiwi arbeiten?

Hiwis dürfen maximal bis zur Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit, also etwa 20 Stunden in der Woche arbeiten. Will man neben dem Hiwi-Job noch eine weitere Beschäftigung aufnehmen, sollte man sich zuvor über die Zulässigkeit bzw. über die Folgen (z. B. Sozial­versicherungspflicht) erkundigen...

...sowie den Wegfall der kostenlosen Familienversicherung (Krankenversich.)!!!

0

Welche Kosten würden denn auf mich zukommen, wenn ich öfter über die 450€ komme?

Dann bewegt du dich in der Gleitzone von 450,01 € mtl. Bruttoeinkommen bis 850 € mit einem 15 - 20 %-igen Abschlag für die Sozialversicherung. Hier mal der Link dazu: www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/22_gleitzone/node.html

Weiterhin verlierst du deine kostenlose Kranken-Familienversicherung, da dein Einkommen über 405 € mtl. bzw. mehr als ein 450-Euro-Minijob beträgt!!!

Gruß siola55

Ändert sich nach Exmatrikulation etwas für Minijobber/ 450€ Jobs?

Hallo zusammen, das Thema ist sehr komplex und es gibt viele, die etwas anderes sagen. Ich jobbe als Minijobber und werde wohl demnächst meine letzte Prüfung ablegen. Es wird immer gesagt, dass man hier aufpassen müsse, da man dann voll Sozialversicherungspflichtig sei. Die Krankenkasse läuft laut deren Auskunft so oder so bis Semesterende. Ich habe beim Studentenwerk gehört, dass der Minijob so oder so aus Pauschalbeiträgen besteht und sich daher für Arbeitgeber und Nehmer nichts ändern. Der Studentenstatus habe auf Minijobs keine Auswirkung, solange es nur ein Job ist, nur bei Gleitzone, also 450-850€ greift wirklich das Werkstudentenprivileg.

...zur Frage

HiWi-Job (ca. 850€/Monat) plus kurzfristige Beschäftigung (ca. 850€/Monat)?

Ich stecke in folgender Situation und freue mich über hilfreiche Antworten: Ich studiere in Teilzeit, bin aber dennoch ordentlich Studierende, weil mein Teilzeitstudium so angelegt ist, dass ich mehr als die Hälfte des zeitlichen Aufwandes des Vollzeitstudiums aufbringe.

Nun habe ich zwei Jobangebote, die ich gerne beide annehmen möchte. Eine HiWi-Stelle mit 19 Wochenstunden (ca. 850 Euro Verdienst im Monat) und eine Werkstudentenstelle mit 15 Wochenstunden (ebenfalls ca. 850 Euro im Monat). Nun habe ich die Auskunft der Minijob-Zentrale, dass ich die Werkstudentenstelle als kurzfristige Beschäftigung anmelden könne, da sie auf sechs Monate befristet ist und ich nur an zwei Tagen in der Woche arbeiten würde. Was die Krankenkasse betrifft, würde ich mich dann doch noch im Rahmen der 26-Wochen-Regelung befinden, richtig?

Allerdings sind, wenn ich richtig recherchiert habe, HiWi-Jobs mit 19 Wochenstunden eigentlich sozialversicherungsfrei. Nehme ich die kurzfristige Beschäftigung zusätzlich an, wird dann nicht zwangsläufig einer der Jobs versicherungspflichtig? Sprich vermutlich "zu teuer" für meinen Arbeitgeber? Wie ist diese Lage, wenn ich anstelle der kurzfristigen Beschäftigung einen 450-Euro-Job ausführe und dieser pauschal angemeldet wird? Kann dann der HiWi-Job versicherungsfrei bleiben? Und meine letzte Frage: das kommende Wintersemester ist das letzte Semester, in dem ich einen vergünstigten Krankenkassen-Tarif bekomme, da ich 30 Jahre alt bin. Wie wirkt es sich auf meinen HiWi-Job aus, wenn ich aus der studentischen Versicherung herausfalle?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!

...zur Frage

Werkstudent Ü30 - Freiwillig versichert, wozu dann "Werkstudentenprivileg"?

Hallo,

ich versuche seit September nebenbei als Werkstudent über die Runden zu kommen. Ich arbeite 20h/Woche. Ich bin über 30 und habe nun schon des öfteren vom Werkstudenten-Privileg gelesen. Und natürlich der damit verdbundenen Breitragsbefreiung bei der KV und der PV. Was sich mir nun aber noch nicht erschlossen hat ist, was das für mich bedeutet.

Ich hatte vorher auf Grundlage meines Einkommens aus meinem Pflichtpraktikums eine KV/PV Beitrag von monatlich 180 Euro. Auf Grundlage meines Werkstudentengehalts habe ich nun von meiner KV, bei der ich ja freiwillig (PKV oder KKV ... Ich verstehe was anderes unter "freiwillig") eine Anhebung auf 215 Euro erhalten.

Worauf bezieht sich dann die so oft gelesene Beitragsfreiheit? Was habe ich von dem Privileg "Werkstudent" dann überhaupt?

...zur Frage

Mehrere Hiwi-Jobs an einer Uni?

Ich möchte zwei oder vielleicht sogar drei Hiwi Jobs mit mehr oder weniger 30h/ Monat an einer Uni ausführen. Bin derzeit noch Student und familienversichert. Ich weiß, dass man als Student eigentlich nur 450€/ Monat verdienen darf, darüber wäre ich ja sowieso hinaus. Ist das überhaupt möglich und macht das Sinn, oder sind die Abzüge nachher so groß, dass es sich erst gar nicht lohnt? Kann mir das jemand erklären? Danke!

...zur Frage

Übergangsweise 2 450€ Jobs gleichzeitig?

Hallo Leute,

Ich bin Student und übe derzeit einen 450€ Job in einem Hotel aus. Jetzt möchte ich eine Hiwi-Stelle an meiner Uni aus. Da ich allerdings eine Kündigungsfrist von einem Monat habe, muss ich im Juni auch noch im Hotel arbeiten. Jetzt meine Frage: Darf ich für einen Monat beide Jobs gleichzeitig ausüben? Ich habe im Internet gelesen, dass man einmal im Jahr bei unvorhergesehener Mehrbeschäftigung mehr als 450€ verdienen darf. Ich habe allerdings als Beispiel nur Krankheitsfälle gesehen.

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

...zur Frage

Welche Krankenversicherung als Student mit Einkommen über 450€/monat ist empfehlenswert?

Ich bin zur Zeit Student, 23 Jahre alt und habe einen Nebenjob der aber mittlerweile mehr als 450€ im Monat abwirft. Der Job hat als geringfügige Beschäftigung begonnen, da ich aber die 450€ im Monat 3 Monate lang überschritten habe und das auch so bleiben wird, bin ich seit 01.04.2015 steuerpflichtig. Und nun zu meiner eigtl. Frage: Ich müsste m.M.n. auch in der Krankenversicherung beitragspflichtig werden, da 450€ überschritten werden obwohl das Studium im Vordergrund steht. Der Arbeitgeber hat aber bisher keine Beiträge zur KV einbehalten. Ist das so richtig?

Ich bin verunsichert ob ich nun beitragspflichtig bin und mit einer Nachzahlung rechnen muss oder eben nicht. Ich war bisher über meine Eltern familienversichert.

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?