Welche Kosmetik ist vegan und nicht so teuer?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hier wird immer gern Alverde (bei Rossman) und Balea (bei dm) genannt....

Ich halte beide vegane Produktreihen für ethisch  ( hinsichtlich menschlicher Ethik ) bedenklich  - vom Vegan-Standpunkt aus:

.... denn die Produktion erfolgt in den Dalli-Werken. Die Dalliwerken und die Pharmafirma Grünenthal gehören zusammen.

Grünthal sind die mit dem Contergan-Skandal, wo ganz viele Babys gehandicapt geboren wurden, weil der als unbedenklich eingestufte Wirkstoff schwangeren Frauen verschrieben wurde....

Also, wer die Produkte der Dalliwerke -  von Alverde,Alterra, Balea verwenden mag, weil sie so nett vegan und erschwinglich sind, dann aber bitte schön beim Eincremen und Pflegen an die Contagan-Geschädigten denken, die eine Entschuldigung der Firma Grünthal nach etwa 50 Jahren bekamen. (aber Hauptsache ist ja die vermeidung von Tierleid, nicht wahr??)

Und wenn man mal so hinter die Fassade schaut, wer so alles für diese Pharma-Unternehmen arbeitet und im Vorstand sitzt:

http://www.dr-baumann.com/de/dr-baumann-skinident/die-unternehmen/skinident-ag/

Nanuuuu....Dr. Ernst-Walter Henrich! Unser Chefveganer von proVegan. So schließt sich doch der Kreis :-) Da sehen wir den unternehmerischen Anteil von Veganern, die mit ihrer Propaganda GELD verdienen wollen!

2
@Omnivore08

Interessant, was der Dr. alles so kann.....  Auf der Seite steht:

In den 1980iger Jahren spezialisierte sich der Arzt Dr. Ernst W. Henrich im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Kosmetikinstituten unter anderem auf die Behandlung und Unterspritzung von Falten.

Ich denke mal, sein Veganismus hat eigentl. ganz andere Ursachen..... ;-)

0

Wenn ein Produkt vegan ist, steht es drauf. Das bedeutet aber nur, dass es keine tierischen Substanzen wie z.B. Lanolin (Wollfett) enthält.

Mit "unschuldigen Tieren ins Auge spritzen" hat das aber nicht das Geringste zu tun, denn Tierversuche für Kosmetika sind in der gesamten EU schon seit Jahren verboten.

Das gilt für die Kosmetika selbst, für die einzelnen Inhaltsstoffe, und es gilt auch für den Verkauf von Produkten, die (oder deren Inhaltsstoffe) außerhalb der EU am Tier getestet worden sind.

Und es gilt selbstverständlich für alle Marken - das heißt, sämtliche Kosmetika, die du in der EU kaufen kannst, sind tierversuchsfrei.

Allerdings kann man natürlich nicht die früher durchgeführten Tierversuche nachträglich ungeschehen machen. Es gibt einige Inhaltsstoffe, die schon sehr lange in der Kosmetik verwendet werden (Glycerin wäre so ein Beispiel), und die sind natürlich nach wie vor enthalten. In allen Kosmetika - auch den veganen.

Es wäre auch wenig hilfreich, gute und bewährte Inhaltsstoffe zu verbieten, nur weil sie irgendwann 1957 mal gemäß den damals geltenden Gesetzen am Tier getestet wurden.

Lush ist teilweise vegan

Wenn du besondere Wünsche hast, mußt du auch tiefer in die Tasche greifen

Was möchtest Du wissen?