welche Korrekturlinse bei Hornhautverkrümmung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo

OK es gibt bei Olympus eine aufsteckbare Sucherlupe in 0,5 Dioptren Abstufungen (Die von Pentax oder den kleinen Nikons könnte auch passen).

Reicht das auch nicht aus geht man zu einem Optiker und lässt sich ein passendes Glas schleifen. Aber dazu muss der wissen welche Anzeigen wo im Sucher in welchem Blickwinkel sind (Gesichtsfeld und Entfernungen, die ist meist bei 3-5 Meter). Ich würde zuerst mal beim Olympus Service anfragen ob dort schon Lösungen verfügbar sind bzw Unterlagen.

Nachteil der Sucherlupe ist man muss sich entscheiden ob man mit oder ohne Brille durchsehen will und man braucht ein strammes Gummiokular damit das Auge auf der Sichtachse zentriert bleibt. Dass ist jetzt eine Frage der Gewohnheiten und Bequemlichkeit. Besser wäre es sich gleich eine DSLR mit einem High Eyepoint Sucher zu kaufen und mit einem grossen Sichtfeld. Das trifft bei den Olympus DSLR aber nur auf die Profigeräte zu (E1, E3, E5 und E30).

Die Amateuer DSLR von Olympus haben leider eher wertlose Guckkästen (billig). Das ganze ist bei FT eh problematisch da der Sensor nur 1/4 der Grösse eines KB Films hat und damit im Vergleich auch nur 1/4 der Helligkeit im Sucher verfügbar ist so das eine FT DSLR mit optische Reflexsucher eh schon eine Zweifelhafte Idee ist (Die bei den Profigeräten aber durchaus excellent gelösst wurde). Deswegen hat Olympus ja das Live View "erfunden" und umgesetzt. Wer mehr Helligkeit braucht kann sich eine Briteview oder Katzeye Mattscheibe einbauen aber ich würde die Kohle besser in eine lichtstärkere Optik stecken (zb das 14-35 2,0 oder das 12-60 2,8-4). Damit arbeitet auch der AF schneller und treffsicherer.

Was möchtest Du wissen?