Welche Konsequenzen kann das haben (Schule)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey,

eine AU musst du natürlich nicht vorzeigen. Im Grunde würde auch ein benutztes Toilettenpapier vom Arzt reichen solang alle Informationen drauf sind. Die meisten haben diese Vorgefertigten Blöcke wo Datum, Stempel und Unterschrift nur noch drauf muss, das reicht natürlich aus 

Einziges was die Schule verlangen hätte können wäre eine amtsärztliche-Untersuchung (wird aber meistens drauf verzichtet, bis man da ein Termin bekommt ist die Krankheit ausgestanden). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde auf jeden Fall ein nettes Bußgeld geben und noch weitere unangenehme Konsequenzen, daher schnell mit der Schulleitung in Kontakt treten und alles regeln. Ein Attest müsste eigentlich reichen, auch für einen größeren Zeitraum. Evtl. Hilfe vom Anwalt holen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alsoo 1. War es eder Fehler von Arzt, nicht selber unterschrieben zu haben, 2. Darf der Arzt keine rückwirkende Atteste ausstellen und das weiß die schule auch und kann deshalb nach 3 Wochen kein Rückwirkendes Attest einfordern... am besten such das Gespräch mit dem direktor und deinen Eltern. Wenn du so krank bist dann ist das echt Unmenschlich von den Idioten deiner Schule. Du brauchst eigentlich kein AU attest... schau in der Schulordnung nochmal nach! Wenn da nichts von einer AU steht dann können dir dir auch nichts. Aber such am besten erstmal das friedliche gespräch zwischen eltern und Direktor oder Lehrer.... wenn nicht versuch den Arzt sogar zu überreden die schule anzurufen und das zu klären... aber echt krass dass die iidioten der Schule sowas abziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwampel
23.06.2016, 03:00

natürlich darf der arzt auch rückwirkend ein attest ausstellen, wenn er den patienten damals gesehen oder mit ihm telefoniert hat.

1
Kommentar von zZzSonGokuzZz
23.06.2016, 03:03

Nein dass ist gesetzlich geregelt... ein Arzt darf ein Atest maximal ein tag zurück datieren... deshalb hat er dir wahrscheinlich keinen weiteren Atest ausgestellt, weil er ansonsten in schwierigkeiten geraten kann...

0
Kommentar von zZzSonGokuzZz
23.06.2016, 03:13

es geht um die beweislast... wenn du als Arbeitgeber heute einen Atest bekommst wo das datum von heute drauf steht aber die krankschreibung bereits vorgestern beginnt, dann fragt sich der arbeitgeber, wie der arzt diagnostizieren konnte, dass du vor 2 Tagen krank warst... und wird misstrauisch...

0
Kommentar von zZzSonGokuzZz
23.06.2016, 03:35

Nur in ausnahmefällen ist eine Rückdatierung von maximal 2 Tagen möglich. deine Erkrankung ist jedoch 3 Wochen alt. Da die Diagnose jedoch bereits zu dem Datum gemacht wurde sollte es keine Probleme geben. lies einfach mal § 5 Abs. 3 der Arbeits­un­fä­higkeits-Richt­linien

0

Was möchtest Du wissen?