Welche Konsequenzen bei Nachtreten, wenn Torwart den Ball schon vor 1-2 Sekunden gefangen hat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt drauf an, wie der SR es bewertet.

Wenn er der Meinung ist der Tritt ging dem Ball und es gab zumindest eine theortische Chance diesen auch regulär zu spielen, ist es gefährliches Spiel und maximal eine Verwarnung.

Sieht es aber so aus, als hätte der Torwart den Ball sicher und der Spieler tritt trotzdem nochmal und nimmt dabei billigend in Kauf den Torwart zu treffen, reden hier ggf. über eine versuchte Tätlichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schwierig...

... eine solche Szene zu bewerten wenn sie hier nur mit Worten beschrieben ist - zumal Du hierbei zusätzlich noch eine eigene Wertung einfliessen lässt.

Also bleibe ich mal bei den Fakten die diese Frage hergibt.

Sobald der TW den Ball in den Händen hält oder den Ball zwischen einer Hand und dem Körper / dem Boden / oder einem Gegenstand einklemmt gilt dies als Ballkontrolle des TW mit der Hand.

Jetzt kommt es darauf an wie der SR die Aktion des Gegenspielers bewertet. Was dabei herauskommt wird Dich bestimmt nicht freuen, denn es ist hierbei so gut wie alles möglich:

Bei Wertung als...

  • Fussballtypische Aktion zur Balleroberung ohne Kontakt -> gar nichts
  • Fussballtypischer Angriff zur Balleroberung mit Kontakt -> direkter Freistoß und ggf. Verwarnung
  • Gefährliches Spiel ohne Kontakt - indirekter Freistoß
  • Gefährliches Spiel mit Kontakt (gibt es in der Form nicht, das ist Foulspiel nach Regel 12)
    -> direkter Freistoß und Verwarnung oder Feldverweis auf Dauer
  • Tätlichkeit oder versuchte Tätlichkeit -> direkter Freistoß und Feldverweis auf Dauer

(Beachte dabei das der Spieler bereits eine Bewegung hat, die er nicht sofort stoppen kann.)

In Deiner Beschreibung der Szene benutzt Du die Worte: "provokant und auch frustriert".

Das ist Deine persönliche Wertung und hat nichts mehr mit den Fakten zu tun. Der SR nimmt bei seiner Tatsachenfeststellung ebenfalls eine Wertung vor - diese muss mit Deiner Wertung aber nicht übereinstimmen.

Wenn ich alle Deine persönlichen Wertungen aus der Frage entferne, bleibt eine fussballtypische Aktion zur Balleroberung ohne Kontakt übrig, die der Gegenspieler nicht rechtzeitig  -bevor der TW den Ball in den Händen hielt- stoppen konnte.

Alles andere ist jetzt Kopfkino und kann man nur Bewerten wenn man die Situation als solche sowie die Gesamntspielsituation kennt und selber beobachtet hat,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BBmann
27.05.2016, 14:47

Erstmal danke für deine sehr ausführliche Antwort und die Auflistung der sachlichen Zusammenhänge. Eine Wertung ist meinerseits natürlich enthalten. Schwierig ist es zudem auch, eine rein objektive Aussage über Angelegenheiten, mit eigener Beteiligung, zu fällen. Dennoch bin ich der Meinung, dass man schon anhand von Mimik/Körpersprache/Gesten zum großen Teil erkennen kann, ob eine bewusste Handlung (wie du ja schon sagtest----vom der Spielsituation abhängig und beeinflusst) vorliegt. Zu der Situation kann ich noch sagen, dass es sich bei mir nur um ein freundschaftliches Spiel mit ein paar Kumpels handelt. Als wir im Spiel waren kamen noch ein paar Leute dazu, die wir nicht kannten. Wir teilten uns in kleine Team auf, dann kam es zu einer, wie von mir beschriebenen Situation gegen uns. Es gab einen kleinen Aufregen(nicht mehr) . Im Nachhinein stellten wir uns die Frage, was passieren würde, wie sowas von Schiedsrichtern bewerten werden würde. Wünsch dir noch einen schönen Tag :)

0

Das nennt man "gefährliches Spiel" und ist mit einem Freistoß zu bestrafen und ist außerdem noch extrem dumm vom Stürmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

runter mit dem vorsätzlichen verletzer .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?