Welche Konsequenz hat es wenn ein Angestellter sich als Geschäftsführer ausgibt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dann kannst du mit einer Abmahnung oder Kündigung von deinem Chef und mit einer Anzeige vom Lieferanten/Geschäftsführer wegen Betrug gemäß § 132a StGB rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht nur ein Fall in Richtung Betrug, sondern vor allem auch ein Problem im Bezug auf fehlende Prokura etc.
Du hast rein rechtlich nicht die Befähigung um bestimmte Abschlüsse zu machen, vor Gericht könnte dein Arbeitgeber das anfechten - eventuell abgeschlossene Absprachen und Verträge.

Und dir selbst droht eine fristlose Kündigung ohne Abmahnung, da das Vertrauensverhältnis nachhaltig beschädigt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Strafanzeige und die sofortige fristlose Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das wird sicherlich die fristlose Kündigung zur Folge haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fristlose kündigung - wenn der chef human ist, ansonsten noch eine anzeige

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Strafanzeige wegen Betrug und fristlose Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann sich Jeder selbst ausmalen. Fristlose Kündigung. Noch Geschenke annehmen die Ihm nicht zustehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?