Welche Kilometerzahl muss ich beim Verkauf meines Autos angeben, wenn der Motor gewechselt wurde?

13 Antworten

Ist wie bei einenm Haus, das Baujahr 1900 ändert sich nicht wenn man 2010 neue fenster eingebaut wurden es bleibt ein altes haus...

Hier ehrlich 200.000 eingeben und gross und fett Austauschmotor mit 50.000 KM Und beleg / Garantie bis ?! angeben.

Unbedingt einen schriflichen Kaufvertrag mit einem guten vordruck z.b. von Adac nehmen und prüfen wegen Garantie UND gewährleistung (!)

Beim Auto meiner Schwester habe ich den Motor auch mal tauschen müssen. Nach 110.000KM gabs einen neuen wegen einem Kolbenfresser. Die Steuerkette von der Ölpumpe ist gerissen und hat ein loch in die Ölwanne geschlagen. Typisch VW eben... Nur schrott verbauen und den Kunden fliegt der Mist um die Ohren.

Wie auch immer. Ich habe ihr einen generalüberholten Motor eingebaut und es in der Werkstatt, wo ich in Montiert habe im Serviceheft extra eingetragen und abstempeln lassen. Eine rechung vom Motor habe ich ebenfalls. Fals du den Wagen also verkaufen willst, schreib unbedingt dazu, dass bei so oder so vielen Kilometern ein austauschmotor mit der oder der laufleistung verbaut wurde.

Du musst alles korrekt angeben. Das bedeutet sowohl die Gesamtfahrleistung von 200.000 km als auch die Tatsache, dass ein gebrauchter Motor mit der Laufleistung von 50.000 km eingebaut wurde.

Sehr wichtig ist auch das du jeden Vorschaden (Unfall) ehrlich mit in den Kaufvertrag schreibst.

Je mehr korrekte Angaben du dem Käufer machst und diese auch schriftlich dokumentierst desto rechtssicherer ist dein Vertrag.

Was möchtest Du wissen?