Welche Katze als Student?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Buglu,

gehe ins Tierheim und sieh Dich dort um. Nicht Du suchst die Katze aus sondern die Katze Dich. Die ersten zwei Wochen sollte sie in der Wohnung bleiben, bis Ihr Euch aneinander gewöhnt habt. 

Wichtig ist außerdem ein sauberes Katzenklo und eine Ecke, wo sie sich zum Schlafen zurückziehen kann. Ideal wäre ein Kletterturm. 

Eine langhaarige Katze haart sehr stark und braucht intensive Fellpflege. Als Freigänger ist sie schlecht geeignet.

Ich hoffe, daß Dich eine Katze adoptiert. Sie wird sich bestimmt bei Dir wohl fühlen.

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum muß es denn eine Rassekatze sein? Geh in ein Tierheim und schau Dir dort die viele Katzen an, Du findest sicher eine bzw. eine Katze findet Dich und schnurrt Dich an. Deine Wohnung ist echt sehr klein, aber wenn sie Freigang hat, könnte es gehen. Waldrand ist nicht so toll, Jäger sind eingefleischte Katzenhasser und machen von der Schußwaffe Gebrauch, wenn die Katze ca. 200 m von der Wohnbebauung im Wald angetroffen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
20.02.2017, 19:36

Jäger sind eingefleischte Katzenhasser

Kompletter Unfug! Selbstverständlich lieiben Jäger auch Katzen!

0
Kommentar von MrRayman
20.02.2017, 19:56

Ist das nicht vielleicht etwas zuviel des Guten?

Jäger sind eingefleischte Katzenhasser 

Dies ist definiv nicht so. Kein Jäger schießt auf alles was sich bewegt.

Aber die Skepsis gegenüber im Wald frei laufende Katzen kann ich sehr verstehen:

Jäger werden eingesetzt um das Ökosystem zu stabilisieren, also um die massenhafte Vermehrung von bestimmten Tieren zu verhindern und bedrohte Tierarten zu unterstützen. Auch wenn es erst einmal paradox klingt: Es sind im weitesten Sinne Umweltschützer.

Um mal die Seite des Umweltschutzes/Tierschutzes zu beleuchten: Die Katze sollte sich eben NICHT im Wald aufhalten. Sie stellt hier nur einen Jäger da, der zum Beispiel bedrohte Vogelbestände noch weiter dezimieren kann. Außerdem sorgt sie für noch mehr Stress bei den im Wald lebenen Tieren.

0

.. ich lebe in einer kleinen netten Wohnung (ca 26qm) mit Balkon am
Waldrand, sodass die Katze auf jedenfall Freigang hätte. Allerdings ist
auch in der Nähe eine relativ stark befahrene Straße.



Sofern in den Landesjagdgesetzen nichts anderes bestimmt ist, dürfen wildernde Katzen abgeschossen werden.

Im Hinblick auf die die stark befahrene Straße wäre das Tötungsrisiko für den Freigänger wohl 1 : 1 !?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allerdings ist auch in der Nähe eine relativ stark befahrene Straße. 

Das ist dann immer ein gewisses Risiko und ich würde daher empfehlen, nehme zwei Katzen aber keine Freigänger, aber auch nur dann, wenn du eine größere Wohnung hast.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal an einer Dienststelle Dienst gemacht, wo im selben Gebäude das Veterinäramt untergebracht war. Was ich da an Kenntnissen über vernachlässigte Tiere und Probleme daraus zur Kenntnis genommen habe, war ganz schön traurig... Das wurde durch die Sekretärin des dortigen Chefs in folgendem Spruch zusammengefasst:

"Wer Tiere liebt, der hält sich keine".

Ausnahmen mag es geben - aber wenn jemand keine Zeit hat - das muss man sich gut überlegen, ob man das dem Tier antun kann...

Tja, das wird Ihnen nicht gefallen - aber .... stellen Sei sich mal vor, das ganze Leben in 26 qm fristen zu müssen. Würden Sie das überleben können, ohne "weich in der Birne" zu werden?

"Was Du nicht willst, dass man´s Dir tu,
das füg auch keinem Andern zu!",
heißt es nicht ohne Grund!

Da ist was dran -

Mit der Verantwortung für ein Tier übernimmt man wirklich die Verantwortung für ein Tier! Und Verantwortung für ein Tier, das 10 und mehr Jahre alt werden kann ist nichts, was man mal so eben entscheidet...

Also - gut überlegen, ob und wenn ja, "was" man das einem Tier "antun" darf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Clonex36
20.02.2017, 19:21

da er/sie in der Wohnung wohnt kann er/sie sich das wohl vorstellen. Außerdem wird die Katze doch nicht ständig drinnen gehalten sondern hat auch Freigang.

0

Hey,

Eine Katze die man auf 26qm halten kann und sie sich dabei wohl fühlt gibts wohl nicht. Ausserdem hat man ja als Student kaum genug Zeit für ein Haustier..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Student?  Dann hol dir einen Kater aus der Gruppe der " Aristocats ", der ist intelligent und sehr musikalisch veranlagt, mit dem wirst du immer gute Unterhaltung haben.

dfllothar grüßt dich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine Katze ist ungünstig, du solltest Dir schon 2 anschaffen. Die brauchen nämlich einen Katzenkumpel. Aber dann ist Deine Wohnung echt winzig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm auf jeden Fall eine die nicht raucht.Ansonsten schließe ich mich Reanne an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
viele Katzen auch ehem. ganz normale Hauskatzen sind bereits von  einigen verantwortungsvollen Züchtern auch in ihrem Verhalten entsprechend zu ausgeglichen Wohnungskatzen gezüchtet worden!

Diese meist auch teureren Edelkatzen (Abessiner, Balinesen und Perser) sind natürlich nur dann als Haustier geeignet wenn man auch eine entsprechende Zuwendungszeit garantieren kann.

Sonst wird man von den allermeisten Züchtern auch gar nicht als Halter ausgewählt.

Hier wird man es gar nicht erleben, dass das Tier aufgrund eines unbefriedigten Jagdtrieb im Haus 🏡 verrückt spielt.

selbstverständlich kann solch eine Katze auch in den Garten gelassen werden, wird hier jedoch selten nur länger allein sein wollen und rasch die Nähe des Halters aufsuchen.

Viele späteren Probleme mit Hauskatzen lassen sich bei sorgfältiger Planung bereits im Vorfeld vermeiden.

na denn, otima

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?