welche "Kategorien" kann ich für einen Beobachtungsbogen nehmen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du 1 Schüler/Schülerin beobahcten möchtest, ist Dir zu raten, diesen Menschen vorher gut zu kennen, weil sonst deine Bewertungen ( die immer in eine Beobachtung einfließen!) recht unzutreffend sein können. Vor allem die Konsequenzen und Folgerungen, die ihr sicher auch in dem Beob.bericht am Schlusß vorschlagen sollt, stehen ggfs. auf sehr schwachen Füßen.

Besser wäre ein Aufgabe zu wählen, in der die genaue Kenntnis von Personen keine Voraussetzung ist, wie z.B. das Verhalten der Lehrkraft in der Beziehung zu einer bestimmten Schülergruppe an einer bestimmten Situation (z.B.Auftakt/ Beginn von Stunden) oder zu einer bestimmten Tageszeit (z.B.  1. und letzte Stunde am Tag) oder in einem bestimmtren Fach u.a.m.

Du könntest auch das Meldeverhalten von Jungs bzw. Mädchen in bestimmten Fächern beobachten, oder: Wie verschiedene Lehrkräfte Schüler drannehmen, die entweder in der vorderen Hälfte oder in der hinteren Hälfe des Klasssenraums sitzen.... u.a,.m.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wissbegierig0
08.12.2015, 22:00

oh danke ;) gute Ideen! 

ich kenne dieses Kind jetzt seit 2  Praktikumsblöcken, (also 4 - 5 Wochen) da er neu auf die Schule gekommen ist. ich weiß, dass er jetzt in einer Pflegefamilie ist, weil er vom Vater geschlagen wurde und die Kinder bekamen früh eine halbe, mittags eine ganze und abends wieder eine halbe Scheibe Brot zu essen. auch mussten sie schon um  7 ins Bett. 

könnte ich da nehmen, ob sich diese ... "harten"? Umstände auf das Verhalten des Jungen auswirken?  wen ja: passen die oben genannten Punkte dazu?

0

ja, mach das, was du für sinnvoll hältst.

Wenn du deine kriterien benutzt, müsstest du sie in einen Beobachtungsbogen  zusammen mit einer ZEITleiste eintragen:

Oben auf der Seite, von links nach rechts: Deine Kriterien (inAbkürzungen !)

und an der linken Seite des Bogens , von oben nach unten, trägst Du eine  Zeitleiste ein: Immer in 2- oder 3 Minuten-Zeilen .

Dein Beobachtungskriteriem musst du aber n och schärfer fassen:

Z.B.: "Der Junge und sein Verhalten in der ersten und letzten Stunde des Tages,jeweils in den ersten 20 min. der Stunde !"

(Bei 20 MIN. brauchst Du schon sehr viel Konzentration, besonders, wenn Du in 2-min-Abständen genau beobachten und ankreuzen möchtest !)

Bei der Auswertung seibitte sehr vorsichtig mit BEHAUPTUNGEN.

Nenne alles was Du da schreibst als Deine "Vermutungen" oder als "möglche Hypothesen"!

Viel Erfolg !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wissbegierig0
09.12.2015, 19:20

okay, danke ;) 

aber warum Abkürzungen?  auf unserem .... für mich weniger geeigneten Beispielbogen War auch alles ausführlich (z.b. "schreien und herumbrüllen") und links - wie du bereits erwähnt hast - "1. Tag vormittag", "1. Tag nachmittag" usw. für 5 Tage. 

meinst du das so, dass ich ihn alle 20 Minuten für 2 Minuten beobachte? (soll ich das dann nur an 1 Tag machen oder mehrere (z.b. 3) Tage?)

 wie schreibe ich das dann am geschicktesten in den Bogen? 


PS das mit den Hypothesen usw finde ich eine richtig gute Idee, danke! :)

0

Was möchtest Du wissen?