Welche Karrierewege kann man bei der Polizei gehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus welchem Bundesland kommst du her?

Sachsen-Anhalt und ich hab mich in Sachsen-Anhalt beworben

0

Hallo airsoftus,

statt hier nur eine knappe und unzureichende Antwort zu geben, schreibe ich Dir mal etwas ausführlicher.

Es gibt drei Laubahnen bei der Polizei

Mittleren Dienst -  Einstiegsvoraussetzungen:  Realschule oder Abitur

  • Polizeimeister (Schulterstück 2 blaue Sterne) (Einstiegsdienstgrad beim mittleren Dienst) Besoldungsstufe A7
  • Polizeiobermeister (Schulterstück 3 blaue Sterne) Besoldungsstufe A8
  • Polizeihauptmeister (Schulterstück 4 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9
  • Polizeihauptmeister mit Zulage (Schulterstück 5 blaue Sterne) Besoldungsstufe A9 mit Amtszulage

gehobener Dienst - Einstiegsvoraussetzungen: Abitur

  • Polizeikommissar  (Schulterstück 1 silbernen Stern) Besoldungsstufe A9
  • Polizeioberkommissar  (Schulterstück 2 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A10
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 3 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A11 
  • Polizeihauptkommissar (Schulterstück 4 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A12
  • Erster Polizeihauptkommissar (Schulterstück 5 silberne  Sterne) Besoldungsstufe A13

höherer Dienst

  • Polizeirat (Schulterstück 1 goldenen Stern) Besoldungsstufe A13
  • Polizeioberat (Schulterstück 2 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A14
  •  Polizeidirektor (Schulterstück 3 goldenene Sterne) Besoldungsstufe A15
  • Leitender Polizeidirektor (4 goldene Sterne) Besoldungsstufe A16

In den nachfolgenden Bundesländern gibt neben den höheren Dienst und dem gehobenen Dienst noch den mittleren Dienst:

  • Bundespolizei [Nachteil wie Vorteil ist, das man überall in Deutschland Dienststellen hat]
  • Baden-Württemberg 
  • Bayern 
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Hamburg  
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Sachsen 
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

In den nachfolgenden Bundesländern gibt nur noch den  höheren Dienst und den gehobenen Dienst. **Die Laufbahn des mittleren Dienstes wurde hier abgeschafft**:

  • Bundeskriminalamt
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz 
  • Saarland
  • Bremen

Zum Gehalt:

Viele denken immer, das bestimmte Tätigkeiten bei der Polizei ein besonders hohes Gehalt mit sich bringen. Dem ist aber nicht so.

Polizeibeamte werden nicht nach Ihrer Tätigkeit bezahlt, sondern nach ihrer Besoldungsstufe, die sich wiederum einzig und alleine nach dem Dienstgrad richtet und nach den sogenannten Erfahrungspunkten die aus ihrer Beurteilung vom Chef resultieren.

Das bedeutet, dass ein Polizeiobermeister der im Streifenddienst fährt, genau das gleiche verdient, wie ein Polizeiobermeister, der beim SEK/MEK/GSG9 usw. ist. Gibt zwar für bestimmte Sondereinheiten eine Gefahrenzulage von 100 – 150 Euro, aber die geht schon drauf, weil man mehr Geld für Versicherungen ausgibt.

Zu den Tätigkeiten bei der Polizei. Die Polizei bietet natürlich weit mehr, als nur mit dem Streifenwagen Streife zu fahren.

Du kannst z.B. zur:

  • Bereitschaftspolizei
  • Sondereinheiten wie MEK/SEK/GSG9 
  • Hundestaffel
  • Reiterstaffel
  • Fliegerstafel 
  • Autobahnpolizei
  • Kriminalpolizei
  • Wasserwerferzug
  • Ermittlungsdienst 
  • Wasserschutzpolizei / Küstenwache
  • Spurensicherung
  • Waffenwart / Wart für Unterkunft und Verpflegung
  • Küche / Einsatzkoch
  • Sanitätsdienst / Krankenabteilung (nur in den Verbänden)
  • Tauchergruppe
  • Funker / IKT (Aufrechterhaltung und Einrichtung Computer und Digitalfunk)
  • T-Züge (Einheiten die mit schweren Gerät und Booten dafür zuständig sind, Kontrollstellen auszuleuchten, Absperrgitter aufzustellen, Natodraht zu verlegen)
  • aber es gibt auch Polizeibeamte, die eher Tätigkeiten ausüben die man im zivilen Bereich wie  z.B. das Personalbüro / IKT (Computertechnik) / Fahrzeugtechnik vermuten würde.
  • Auslandsverwendung wie zum Beispiel den Schutz eigener Einrichtungen, sprich den deutschen Botschaften auf der ganzen Welt und auch Polizeikontingente in den Krisengebieten wie Afghanistan. 
  • die Liste kann man hier noch unendlich erweitern.

Das schöne am Polizeiberuf ist, dass man jederzeit das Tätigkeitsfeld wechseln kann. Jemand von der Spurensicherung könnte z.B. zum SEK wechseln oder Jemand könnte vom SEK zur Fliegerstafel gehen.

Zu Deiner Frage:

Welche Karrierewege kann man bei der Polizei gehen?

So richtig Kariere macht man in der Regel bei der Polizei nicht.

Man wird innerhalb der Laufbahn der Laufbahn in der man eingestellt wurde in mehr oder weniger schnellen Zeitabständen befördert. Wer gut ist oder besser gesagt wer vom Chef die bessere Beurteilung (eine Art Zeugnis bekommt) wird schneller, andere halt nicht ganz so schnell befördert.

Man kann die Laufbahn aber auch später noch wechseln, man muss "nur" den entsprechenden Aufstiegslehrgang erfolgreich absolvieren. So ein Aufstiegslehrgang kann aber durchaus drei Jahre beatragen und viele sind dazu nicht bereit.

Schöne Grüße
TheGrow

Vielen Dank :)))

0

Ich find das Streifenwagen fahren interessant, nennt man das dann "streifenpolizist" ??

0
@airsoftus

Man kann sich dann durchaus "Streifenpolizist" nennen, aber offiziell gibt es die Bezeichnung "Streifenpolizist" nicht.

Die offizielle Bezeichnung für jeden Polizeibeamten lautet:

Polizeivollzugsbeamter oder kurz PVB

0

Was möchtest Du wissen?