Welche Kapitalanlage ist für eine sichere Altersvorsorge zu empfehlen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r flavourshaker,

leider ist die Sprechstunde schon beendet. Deswegen wird Deine Frage in diesem Rahmen nicht mehr beantwortet werden können. Natürlich gibt es in den kommenden Wochen noch weitere Sprechstunden. Bis dahin kannst Du Dir gerne das Profil von Cortal Consors anschauen: http://www.gutefrage.net/nutzer/CortalConsors, auf welchem Du weitere Informationen finden kannst und bald auch die Termine für die nächsten Sprechstunden.

Herzliche Grüße,

Amelie vom gutefrage.net-Support

21 Antworten

Hi, jeder nach seinen Möglichkeiten und Einstellung. Diese muss jeder für sich finden, deshalb ist die Frage ok. Meine Meihnung: Jeder EURO muss in der Anlage immer mittelfristig (5 Jahre) mehr als die Inflation(2,5% p.a.) mindest. 6-8 % in der Anlage erwirtschaften. Rücklagen für "schlechte Zeiten" in Gold usw. sind wertstabil und können bei Zuzammensturtz der Finanzwirtschaft neben der eigenen Immobilie die beste Sicherheit sein. Nur braucht jeder auch Geld im Alter, darum sollte ein Sparbetrag in unterschiedlichen Produkten genutzt werden. Der selbst. klassische Fondssparplan in nachhaltige Fonds ist ein guter Weg. Wer Aktien usw. nutzen möchte sollte prüfen ob er damit klar kommt. Bei Aktien oder auch Fonds trift zu... wer gewinnen will, darf nicht verlieren... darum sollte eine bestimmte Kontrolle und Beobachtung erfolgen. Genau wie das Auto- oder Fahrradfahren alles muss erst gelernt werden. Nur hier ist eine entsprechende Wertentwicklung möglich. Anlagen im verzinslichen sind zur Renditeschaffung nicht geeignet und sollten nur bei fallenden Märkten als sicher Anlage genutz werden. Fondssparpläne in Versicherungsprodukten sind durch Abschlusskosten in den ersten 5 Jahren nicht rentabel, aber landfristig in guten Produkten zum Vorteil.Dabei schließe ich Riester, Rürup und BAV(wenn der AG nicht bezahlt) aus. Der Steuervorteil ist der Steuernachteil im Alter und das Geld ist nie flexibel persönlich nutzbar. Für mich bietet alternativ die Friends Provident zur Zeit das beste Versicherungsprodukt(Rentenversicherung) an. Das hat mit den bekannten Rentenvers. nicht viel zu tun. Ein guter Berater sollte dieses Produkt kennen und die Vorteile gut erklären und zu nutzen wissen. Auf www.censum.de könntest Du einen guten Berater finden. Nur ein Hinweis: Dein Geld soll immer (nach Kosten) dein Geld bleiben und in jeder Lebenssituation für dich zur Verfügung stehen. Viel Glück!

Da du für deine Altersversorgung sparen willst, solltest du nicht unbedingt auf die Punkte hinter dem Komma achten. Wichtig für dich ist, dass die Anlage sicher ist. Da bietet sich die Riesterrente geradezu an. Egal was andere sagen. Und kein Tarif-hopping. Wenn man sich einmal entschieden hat, soll das dabei bleiben. Jeder der dir dann etwas "Besseres" anbietet, will nur DEIN GELD

Fondssparen Bankenunabhängig

Investieren in nachhaltige Firmen u. Produktionen zum Wohle der Menschheit

in neue Technologien von morgen darduch sehr Krisen sicher

Cynora verändert unser Welt Die Cynora GmbH ist ein forschungsorientiertes Unternehmen, das hauptsächlich auf dem Feld der Organischen Elektronik aktiv ist. Stellen Sie sich eine transparente Folie vor, die ihr Zuhause beleuchtet, wenn es draußen dunkel ist. Stellen Sie sich eine weitere Folie vor, die Ihren Laptop oder Ihr Handy auflädt, wenn die Sonne scheint. Mit organischen Halbleitern sind diese und weitere Anwendungen nur einen Schritt weit entfernt. Cynora arbeitet daran, dies alles möglich zu machen: die Entwicklung von neuen, kostengünstigen und leicht verarbeitbaren optoelektronischen Materialien ist unser Geschäft. Organische Leuchtdioden (OLEDs) und Organische Solarzellen (OSC) haben ein großes Potential in der Entwicklung neuer Produkte im Bereich der Photovoltaik, der Beleuchtungs- und der Displaytechnologie. Sowohl OLEDs als auch OSC basieren auf organischen Halbleitern, die im Gegensatz zu konventionellen Halbleitern wie Gallium und Silizium durch Verdampfungsprozesse und Druckprozesse verarbeitet werden können. Auf diese Weise können mit geringen Kosten in großem Stil großflächige Leuchtflächen oder Solarzellen hergestellt werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren zur OLED-Herstellung ermöglicht die flüssige Prozessierbarkeit der Cynora- Technologie eine nahezu unbegrenzte Einsetzbarkeit, unabhängig von Form und Oberflächenbeschaffenheit. Während bisher die OLED-Materialien verdampft und mit einer aufwendigen und kostenintensiven Vakuumtechnologie verarbeitet werden müssen, können mit Flüssigprozessierung auch polymere und andere nicht verdampfbare Stoffe zum Leuchten gebracht werden. Somit können in Zukunft ultraflache, flexible, leichte und recycelbare Licht- und Energiequellen auch in großen Dimensionen hergestellt werde

Langfristig anlegen ist jetzt günstiger

wenig Rendite bedeutet aber nicht mehr Sicherheit

Nicht in Geldwerte anlegen wie Tagesgeld , Bausparen oder besagte Rentenversicherung , zu wenig Rendite oft unter der Infationsrate ,( Rentenversicherung hat viele Bankanleihen u. Staatanleihen Schuldpapiere) im Topf , deshalb sehr Riskant u. Krisenanfällig in der heutigen Zeit . Geldabwertung bzw. keine Chance des Kapitalaufbaus

Direkte Firmenbeteiligungen schlagen Investments an der Börse. Die Rendite von Private Equity liegt mit rund 19 Prozent deutlich höher als bei Aktien . In der vergangenen Woche berichtete

das Handelsblatt wie sicher auch in schwierigen Zeiten

außerbörsliche Beteiligungen sind. Trotz Technologieblase, dem Fremdkapital-Boom, der mit dem Kollaps der US-Investmentbank Lehmann Brothers endetet und der jetzigen Schuldenkrise mit heftigen Kursschwankungen lieferte die Branche der Finanzinvestoren in Europa eine durchschnittliche jährliche Rendite von 18,7 Prozent ab. Der Aktienindex Dow Jones Eurostoxx kam im gleichen Zeitraum auf nur 6,7 Prozent.

Gleichzeitig hat sich Private Equity von einem Nischen- zu einem etablierten Anlagesegment entwickelt. Wurden im Jahr 1995 noch rund 40 Milliarden Dollar an neuen Mitteln bei Anlegen eingeworben, so hat sich das Volumen selbst in schwierigen Zeiten wie heute mit 150 Milliarden fast vervierfacht.

Fondsparen ist immer gut , aber ohne Börsenabstürze noch besser

Die APK Aluminium und Kunststoffe AG widmet sich einem

wichtigen Zukunftsthema - doch sie ist kein Zukunftstraum,

sie ist Realität. Die Herausforderungen, denen sich die APK

AG widmet, sind ernst. Wolfgang Lindner und sein Team

aus motivierten Mitarbeitern und lnvestoren gehen sie an.

Die APK AG verdient Geld, täglich. Wer Risiken sucht, der

sucht auf dem modernen Betriebsgelände der APK vergeblich.

Wer hingegen Rendite, Transparenz und Nachhaltigkeit

in ihrer reinsten Form sucht, der wird in Schkopau sofort

fündig werden. Denn die APK bedient ein potenzialträchtiges

Geschäft Dank einer eigens entwickelten Technologie gewinnt die APK aus einer nahezu beliebigen Mischung aus Kunststoff- Metall-Verbunden die darin enthaltenen Rohstoffe in Reinform zurück. Der Schwerpunkt liegt auf der Rückgewinnung der Kunststoffe. Diese werden selektiv mit einem chemisch- physikalischen Verfahren bis in die molekulare Ebene gereinigt und zu einem neuwertigen Kunststoff des gleichen Typs rekombiniert. Die so gereinigten Produkte haben die gleichen Eigenschaften wie Neuware und sind dabei aufgrund des geringeren Energieaufwands bei der Herstellung sehr viel günstiger. Die Technologie der APK besteht aus einer neuartigen Kombination von Standardverfahren aus der Kunststoffneuwaren- und Recyclingindustrie. ln Verbindung mit der besonderen DFD-Analysetechnik und den damit ableitbaren Prozessleitparametern für den jeweiligen Rohstoffinput wird das gewünschte Herauslösen der einzelnen Kunststoffe mit hoher Werkstoffqualität erreicht.

Nachhalitigkeit der Firmen mit ihren Technologien ist bei einem Fonds immer sehr entscheident für dauerhaft gute Rendite u. Gewinne . Nur eine gute Nachhaltigkeit übersteht besonders Sicher die nächsten Krisen

bei weiteren Bedarf an Informationen PN

Riesterrente fällt auch da rein , hohe Kosten wenig Rendite

Sparen u. Versichern immer trennen , den es heißt ja auch nicht Sparsicherung , Gewinne werden in der Wirtschaft (erwirtschaftet) u. nicht erversichert

schaut euch mal diese Seite an ,am besten garnicht bei der Versicherung Sparen , wer dann noch bei der Versicherung Geld anlegt , dem ist dann nicht mehr zu helfen

Renten u. Lebensversicherungen bestehen zu 80 % aus Anleihe ( Schuldpapiere) in der heutigen Zeit kann da total Verlust kommen

http://www.wissensmanufaktur.net/kapitalvernichtende-lebensversicherung

Warum Ihre Renten u. Lebensversicherung, eine tickende Zeitbombe ist, denn die Lunte heißt „INFLATION!“

Wie lange könnten Sie Ihren Lebensstandard halten, wenn Ihre Lebensversicherung nur noch die Hälfte wert wäre? Vergessen Sie das „wäre“ – es wird so kommen!

Wie ruhig könnten Sie noch schlafen, wenn Sie wüssten, dass ein Großteil Ihrer Altersvorsorge in griechischen, portugiesischen oder irischen Staatsanleihen angelegt ist? Oder in Geldanlagen, bei denen Ihr Vermögen von der Inflation heimlich, still und leise aufgefressen wird? Hier tickt eine Zeitbombe, die Finanzkrisen-Niveau hat!

Übertrieben? Dann sehen Sie sich einmal diese Zahlen an: Der Kapitalanlagenbestand der Lebensversicherungen belief sich 2008 auf 690 Mrd. €. Wie viel das ist? Dieser Betrag wird in Deutschland jedes Jahr für die gesamten Sozialleistungen ausgegeben! Und es sind ungefähr 100 Milliarden € mehr, als Geld auf deutschen Sparkonten liegt. Wie schnell Banken wie Dominosteine umfallen können, haben Sie in der Finanzkrise 2008 gesehen. Und wie schnell selbst ganze Staaten wie Dominosteine umfallen können, hat die PIIGS-Krise im Frühjahr 2010 gezeigt. Es könnten also demnächst auch Lebensversicherer umfallen – oder zumindest ihre Rendite drastisch senken. Wie lange könnten Sie im Alter ohne die Rücklagen aus Ihrer Lebensversicherung auskommen?

Wenn Sie jetzt bei Ihrem Lebensversicherer anrufen und fragen würden, ob Ihre Versicherung noch sicher ist, wird man Sie beschwichtigen: „Natürlich sei sie das ... es gibt schließlich Mechanismen, bei denen im Pleitefall einer Versicherung die anderen einspringen“... und so weiter. Weitere unbequeme Wahrheiten über den Zustand des deutschen Lebensversicherungs-Systems. Doch genau das gab und gibt es bei den Banken auch! Und trotzdem hat es nichts genützt. Wissen Sie ganz genau, mit welchen Geldanlagen Ihre Lebensversicherung ihre Garantieverzinsung und die Überschussbeteiligungen erzielt? Nachdem im März 2000 die New-Economy-Blase geplatzt war, reduzierten die deutschen Versicherer ihre Aktienquoten drastisch. Waren es vorher etwa 12 %, sind es heute gerade einmal magere 1 %. Und der Rest? Der liegt in vermeintlich „sicheren“ Häfen wie festverzinslichen Wertpapieren. Das sind derzeit rund 640 Milliarden €. Das ist fast so viel wie das Bruttoinlandsprodukt der Niederlande eines ganzen Jahres! Neben Rentenpapieren beinhalten diese Posten aber auch massenhaft Staatsanleihen und Darlehen an Banken. Und beide der letzten Positionen sind seit dem Trubel um die Wackelkandidaten Griechenland, Portugal, Spanien und Irland alles andere als solide Investments.

LEBENSVERSICHERUNGS-RENDITEN IM FREIEN FALL: Seit Jahren bewegen sich die Renditen analog zu den Renditen der Staatsanleihen nach unten. Mittlerweile haben sie schon Inflationsniveau erreicht! Quelle: GDV, map-Report (Garantiezins für 2011 ab 1.7.2011 geplant)

Dringende Vermögensschutz-Warnung! Seit ca. 10 Jahren sind die Renditen der Renten u. Lebensversicherungen im freien Fall

2000 konnten Sie noch mit einer Durchschnitts-Rendite von rund 7,2 % rechnen. Heute dümpelt die Verzinsung herum. Und die wird auch kaum mehr steigen. Wo soll diese Rendite auch herkommen, wenn Staatsanleihen momentan unter der Garantiemarke von 2,25 % notieren? Die Lebensversicherer KÖNNEN ihre Versprechen also gar nicht mehr halten! Noch einmal: Bis zu 95 % der Geldanlagen der Lebensversicherer stecken derzeit in Anleihen! Damit noch nicht genug: Bei 9 von 10 Lebensversicherungsverträgen hängt die Ablaufleistung genau von solchen Garantien und Mindestverzinsungen ab. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber mir fällt bei dieser Situation immer der Blüm´sche Beschwichtigungsspruch „Die Renten sind sicher“ aus den 80er Jahren ein... Nur damit Sie einen Vergleich haben: Seit der Hoch-Zeit der Lebensversicherungen in den 80er und 90er Jahren haben Bundesanleihen ca. 75 % ihrer Ertragsrendite eingebüßt. Die Nullzins-Politik vieler Notenbanken tut ein Übriges, um die Daumenschrauben noch weiter anzuziehen. Die niedrigen Zinssätze von Notenbanken zwingen die Versicherungsbranche somit, gleichfalls ihre Konditionen zu reduzieren, ansonsten würden sie selbst in existenzielle Schwierigkeiten kommen. Sie wissen ja, wie lange eine Lebensversicherung läuft. Und durch diese lange Laufzeit ergibt sich ein überdurchschnittlich hoher Hebel: Renditen, die heute nicht eingefahren werden, können durch den Zinseszins eben auch in der Zukunft kein Geld erwirtschaften.

Es ist wie beim Sparbuch:

Diese verträumte Art der Investition wirft über einen langen Zeitraum hinweg nicht genug ab, um gegen die Inflation anzukämpfen. Daher ist ein Sparkonto (und das verdrängen die meisten!) eine Investition mit einem sehr hohen Risiko! Dieses Inflationsrisiko gilt analog auch für Renten u. Lebensversicherungen!

Assecurancius 08.07.2013, 15:49

Inflation ist der Killer aller Sparprodukte. Aktuell liegt sie übrigens bei 1,8%. Daher stellt sich dieses Problem zur Zeit gar nicht.

0

** Sie sind also auch Opfer des legalen Betruges von Lebens- und Rentenversicherern geworden?**

Kapital-Lebensversicherungen sind LEGALER BETRUG (das sagt der Bund der Sparer zum Urteil des Landgerichts Hamburg, AZ 74 047/83)

"Die Lebensversicherung zur Altersversorgung ist ein „LEGALER BETRUG“. Die Kapital-Lebensversicherung ist zu 90% Prozent überhaupt keine Versicherung, sondern ein langfristiger Sparvertrag mit einer Rendite, die oft unter der Inflationsrate liegt und dann gleich Null ist.

Mit den Geldern, die Lebensversicherte langfristig hingeben, verschaffen sich die Unternehmen aber inflationssichere Kapitalanlagen mit hohen Wertsteigerungen, an denen die Versicherten nur selten beteiligt werden. Und der Staat verschafft sich hier billige langfristige Kredite, so dass man Beiträge für Kapital-Lebensversicherungen in vielen Fällen auch als „Steuer für Dumme“ bezeichnen kann, die man hier mit angeblichen Steuervorteilen (die kaum zum Tragen kommen) zur langfristigen Geldhingabe verführt. Millionen Bundesbürger haben durch den Abschluss falscher Kapital- Lebensversicherungen Zigmilliarden Mark verloren - vor allem beim vorzeitigen Aussteigen aus diesen Verträgen und die dann meist sehr geringe Beitragsrückzahlung. Gewinner sind Staat und Lebensversicherungsunternehmen, die hier Hand in Hand arbeiten."

Ein weiteres richtungweisendes Urteil in Sachen Anfechtung von Lebensversicherungsverträgen gab es vom Bundesgerichtshof am 12.,10.2005 Dies betrifft alle Lebens- und Rentenversicherungsverträge die zwischen Mitte 1994 und Ende 2001 abgeschlossen wurden. Der BGH hat im Urteil vom 12.10.2005 entschieden, dass bei diesen Verträgen der Abzug der Abschlusskosten unzulässig sei. Also ein voller Erfolg für die Versicherten und ein weiterer Meilenstein im Kampf um die zu Unrecht ein behaltenen Versichertengelder. Und doch: Der Abschluss einer Kapital-Lebensversicherung ist für viele Bürger noch immer eine beliebte Form der Altersversorgung. Insgesamt gibt es in Deutschland über 90 Millionen solcher unrentablen Verträge und jährlich kommen mehrere Millionen neue dazu. Mann muss sich hier wissentlich der Wahrheit schon die Frage stellen: „Sind die Menschen denn Irre? Wollen sie denn alle im Alter in Armut leben?“ Der Grund dass die Menschen noch so viele Abschlüsse tätigen, ist die Unsicherheit in den Zeiten von Hartz VI und Riester. Und genau diese Unsicherheit ist vom Staat und den Versicherungsunternehmen gewollt und ermöglicht den Versicherungen weiter legal zu be............... Die Lösung für dieses Problems ist denkbar einfach. Machen Sie es doch genau so wie die Versicherungen, verkaufen bzw . kündigen Sie Ihre Versicherung, ob Lebensversicherung, Rentenversicherung oder Bausparvertrag und schauen Sie sich dann um, nach anderen Möglichkeiten, es gibt viele sicherer u. Rendite stärker . ! als mit staatlicher Förderung sein Geld anzulegen u. die Rendite von den Gebühren u. der Inflation auf fressen zu lassen

Wenn auch Sie der Meinung sind, dass man sich von solch unrentablen Geldanlagen trennen sollte , dann lieber heute ,als morgen

oder besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

Sachwert schlägt ,Geldwert deshalb nicht bei der Versicherung Sparen

Assecurancius 08.07.2013, 15:52

Diese Aussage bezieht sich unter anderem auf höchst umstrittene Publikationen, wie jener Broschüre der Verbraucherzentrale Hamburg, von der sich selbst der Bundesverband Verbraucherzentrale ausdrücklich distanziert hat: (http://www.versicherungsmagazin.de/Aktuell/Nachrichten/195/18436/Verbrauchzentrale-Hamburg-Gute-Altersvorsorge-nicht-mit-Versicherungen.html). Schon seit ihrer ersten Publikation im Jahr 1982 behauptet die Hamburger Verbraucherzentrale, dass die Lebensversicherung zur Altersvorsorge legaler Betrug sei, und zwar mit Begründungen, wie zum Beispiel jener, dass die Rendite der Lebensversicherung unter der Inflationsrate läge, was nachweislich falsch ist. Aktuell beträgt die Inflationsrate – wie auch das ganze vergangene Jahr über – ziemlich genau 1,8%. Die Verzinsung von Lebensversicherungen beträgt durchschnittlich 4%, wenn man die besser verzinsten Altverträge herausrechnet, immer noch 3,3%. Man kann den Versicherern allenfalls vorwerfen, dass dies nicht sonderlich viel sei, wenn man aber bedenkt, dass es sich hierbei um eine besonders sichere Anlageform handelt – eben gerade weil es eine Form der Altersvorsorge ist – dann führt dies die Argumentation der Hamburger Verbraucherzentrale geradezu ad absurdum.

Interessanterweise begründete das Hamburger Landgericht die Abweisung der Klage des GDV mit der Aufklärungspflicht und dem Hinweis, dass die Verbraucher über alle Altersvorsorgeformen neben der Lebensversicherung aufgeklärt werden sollen – was natürlich an sich richtig ist, nur eben keine sinnvolle Begründung der Klageabweisung darstellt, zumal die geforderte Aufklärung gerade durch die Hamburger Verbraucherzentrale nicht stattfindet. Der Mainzer Kommunikationsprofessor Kepplinger beurteile dieses Phänomen: „Verbraucherschutz-Verbände haben keinerlei demokratische Legitimation, sie sind von niemand in diese Position gewählt worden, treten aber mit dem Anspruch auf, für andere zu sprechen. Und dieser Anspruch ist zum Teil auch gerechtfertigt. Aber zum Teil verbirgt sich dahinter natürlich auch ein geschäftliches Eigeninteresse. Je öfter die Verbraucherschutz-Verbände mit ihren kritischen Anmerkungen in der Öffentlichkeit vertreten sind, desto stärker wird ihre Legitimation in der Öffentlichkeit. Viele Journalisten übernehmen deren Kritik an Unternehmen oder bestimmten Sachverhalten unkritisch. Dabei müssten sie ihren Blick auf solche Organisationen zumindest stärker schärfen“.

0

Der Klassiker wie hier schon genannt ist definitiv die Riester- (für Arbeitnehmer) oder die Rüruprente (für selbstständige).

Wer das Sicherheitsbedürfnis in den Vordergrund stellt sollte üblicherweise die klassische Variante wählen (Versicherungslösung) über einen der zahlreichen Riesterdiscounter im Internet (weniger Abschlußprovisionen)

Wer mehr wagen möchte dem empfehle ich die Riesterfonds Variante. Recht gut bewertet worden (Finanztest) sind hierbei die DWS und Union Invenstment, auch die gibt es über den fonddiscounter im Internet mit sehr geringen Abschlußkosten.

Für ältere Personen eignet sich der Riester Banksparplan. Geringe Kosten ,aber auch geringe Rendite.

Das was hier teilweise empfohlen wird ist doch recht wagemutig.

Aktien gehören in Hände derjeniger die Wissen was damit zu tun ist ,und nich in Laienhände. Der Laie weiß nicht woran man eine gute Aktie erkennt und hat selten die Zeit sich ständig zu informieren wann eine gute Aktie zu einer schlechten wird.

Aktienfonds sind normalerweise eher für den Vermögensaufbau, können aber bei entsprechendem Vertrauen durchaus profitabel sein. Vorteil hierbei das man einen erfahrenen Fondsmanager hat der die Aktien auswählt und das Risiko je nach Fonds breit streuen kann.

Die Quirin Bank bietet für Kunden auch eine Beratung gegen Gebühr. Das garantiert das der Kunde das beste zu Ihm passende Produkt erhält, anstelle von dem Produkt bei dem der Vermittler die höchste Provision bekommt.

Insgesamt ist es jedoch so , das die Frage mit den spärlichen Angaben nicht wirklich sinnvoll beantwortet werden kann.

In dem Bereich gibt es 1000 unterschiedliche Meinungen! Wichtig ist sich nicht verunsichern zu lassen. Als erstes muß ich mich informieren, wie groß meine Lücke, die ich unbedingt füllen muß, im Alter wirklich ist. Grob gesehen das Einkommen - (Rente + evtl. Zusatzleistungen). Dann einen Plan machen, wie man die vorhandenen Risiken minimiert und Kapital aufbaut. Nicht vergessen zum Kapitalaufbau muß man auch über welches verfügen. 25 - 50 € mtl. hört sich gut an aber man kommt damit nicht weit. Ab 100 € fängt es an. Also wenn die nicht da sind ansparen oder Zweitjob suchen! Die Vorsorge selber dann breit aufbauen. Mehrere unterschiedliche Produkte nutzen. Nicht alles aufeinmal. KEINE Lebensversicherungen oder Rentenversicherungen !!!!!! Hierzu am besten mal in die unterschiedlichsten Presseartikel schauen! Ein kleiner Teil in Gold ist ok aber nicht alles, ansonsten Fondsparpläne (breite Streuung beachten - also nicht alles in Autos oder Heringsschwänze anlegen) Immobilien (vermietete Eigentumswohnungen in guter LAge) erneuerbare Energien u,ä.

20.11.2011 | 18:40 Uhr

10 Jahre Riester-Rente - Schlechte Noten für private Altersvorsorge BERLIN (dpa-AFX) - Für die Riester-Rente gibt es mal wieder mäßige Noten. Zehn Jahre nach Einführung des Fördermodells ziehen die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) nach einem "Spiegel"-Bericht eine ernüchternde Bilanz. "Riester-Sparer werden in vielen Fällen nur so viel Rendite erzielen, als hätten sie ihr Kapital im Sparstrumpf gesammelt", zitiert das Magazin die DIW-Wissenschaftlerin Kornelia Hagen. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung wollen FES und DIW am kommenden Mittwoch veröffentlichen.

Dafür hat der Versicherungsmathematiker und Chef des Bundes der Versicherten, Axel Kleinlein, dem Bericht zufolge verschiedene Modellfälle berechnet. So muss eine 35-jährige Frau, die zwei Kinder hat und 2011 einen Riester-Vertrag abschließt, den Kalkulationen zufolge erst 85 oder älter werden, bis sie das eingesetzte Kapital "mit halbwegs vernünftigen 2,5 Prozent Zinsen" heraushabe. Dies setze aber gleichbleibende Versicherungsleistungen und Überschusszahlungen voraus.

Sollten die Versicherungen in die Krise geraten und nur noch die über den Garantiezins gesicherten Mindestzahlungen leisten, müsste die Frau laut "Spiegel" mindestens 109 Jahre alt werden. Als Grund werden neue Berechnungsmethoden zur Sterbewahrscheinlichkeit genannt. Schon die gängigen Statistiken unterstellten 50-Jährigen eine Lebensdauer von bis zu 95 Jahren. Manche Unternehmen gingen sogar von bis zu 103 Jahren für eine heute 50-Jährige aus. Aktuell haben Bundesbürger knapp 15 Millionen Verträge für die staatlich geförderte Riester-Rente abgeschlossen.

Nachhaltige Investitionen in den Mittelstand , Krisensicher investieren Technologien mit Alleinstellungsmerkmal

Turboverdichter spart 50% Strom

Efficient Energy! Das Unternehmen ist bereits heute einer der kommenden Weltmarktführer in der nachhaltigen und umweltschonenden Nutzung von industrieller Kühltechnik.

Beeindruckend ist auch die Geschichte der beiden Macher von Efficient: Persönlichkeiten wie Dr. Klaus Feix oder Dipl.-Inf. Holger Sedlak sind angetreten, unsere Umwelt zu schonen und ressourcensparende Energien zu nutzen um heutigen und zukünftigen Generationen eine bessere Welt zu garantieren. Banken u. Börsenunabhängig investieren

Erst genau Prüfen dann urteilen (aus Betriebswirtschaftlichen Aspekten.Investiere mit Sicherherheit u. gerade deshalb mit guter Rendite (Sicherheit ,schließt gute Rendite nicht aus) nur in Zukunsträchtige Sachwerte z.B. wer 1998 , 50 cent in die damals noch relativ unbekannte Firma Google investiert hatte,(Börsenunabhängig) der bekam 2004 schon 85 Dollar zurück .Hier in Deutschland gibt es auch viele solche Firmen,wo man schon mit keinem Geld (ratierlich,monatlich)(Börsenunabhängig) dabei sein kann ,Bei guter Streuung ist das Risiko keiner als bei vielen herkömmlichen bekannten Anlageformen.Diese Firmen sind zB.von Mainz, Regensburg,Dresden, Teltow,Zwingenberg (2008 Deutsche Umweltpreis herhalten)Hast du was für neue Technologien übrig , bist du für Innovationen, bist du für den Fortschritt ? Nur Produktivkapital mit neuen Technologien bringt Sicherheit u. langfristig Krisensichere gut Rendite.Du brauchst dabei Firmen die in ihrem Bereich zukünftige Weltmarktführerschaft erreichen können.Nur der Fortschritt ,das Neue bringt Sicherheit u. Sicherheit u.Stabilität! Diese Firmen sind in außergewöhnlich interesanten Fonds zusammen gefast,

Ich habe tolle Verbindungen zu diesen Firmen u. zu diesen Fonds

Gut Chancen sind selten.Dafür umso wertvoller

DerHans 26.01.2011, 10:10

Das Problem liegt leider darin, dass beinahe täglich Hunderte 50-Cent Aktien neu angeboten werden. Wer da investiert, hat eine sehr gute Chance sein komplettes Vermögen zu verlieren.

0
Ratgeberopti 13.02.2011, 22:38
@DerHans

deshalb soll mann auch genauer prüfen was sinn macht u. dann erst urteilen u. nicht wie sie das machen erst urteilen obwohl sie sich in dem Bereich kaum auskennen

0

Frage an Support. Seit wann darf hier offen für einen Finanzdienstleister Courtal Consors geworben werden? Das ist auch nichts anderes wie die KLOPPERTRUPPE DES Herrn Maschmeyer

Rendite bei höchstmöglicher unternehmerischer Sicherheit sollte stets das Ziel seriöser Vermögensplanung sein!

…Wie? Bund fördert Bioökonomie ,mit fast zweieinhalb Milliarden Euro Nutze Strategische Vermögens Verwaltung ,investiere nur in Spitzentechnologien für den Weltmarkt ,neue Technologien zur Energiegewinnung u. Rückführung von gebrauchten Rohstoffen in die Indusrie , dardurch sehr stark Krisensicher ich kann dir weiterhelfen

hier gibt es viele Weltmarktführer in Deutschland (Bosch 125 Jahre alt ) die schon viele Krisen überstanden haben .

Nachhaltige Anlagen sind entscheidend für Krisensicherheit u. Wohl der Menschheit Erfolgreicher Vermögensaufbau ist das Thema , setze auf Nachhaltigkeit u. auch auf überdurchschnittliche Rendite .Innovative Unternehmen aus Deutschland u. Österreich setzen weltweit neue Standards in potenzialträchtigen Spitzentechnologien .Wachsende Märkte ,zB.Energieeffizienz ,Life Science , Clin Tech , Biotechnologie sowie Hochtechnologie, Nachhaltigkeit ist gefragt

setze auf neue Technologien zur Rückführung von gebrauchten Rohstoffen in die Industrie ,

investiere in die Reduktion des Energieverbrauchs u. effizientere Energiegewinnung

Investiere in Spitzentechnologien von Heute u. Morgen , in Deutsche Weltmarktführer

den nur Substanz entscheidet u. ist Krisensicher

Bei der Bank geht es doch meistens so, welche Ahnung hast du u. was kann danach am besten aus dem Regal gemommen werden

wenn Thema interessant ratierlich oder Einmalig dann melden

Sachwert Produktiv Kapital schlägt Geldwert ,

bei Bedarf PN

Gold und Silber Physisch . Denn irgendwann fällt unser ganzes Finanzsystem in sich zusammen

WyattMax 25.01.2011, 14:13

Gold und Silber kann man aber auch nicht essen. Wer soll denn das Gold kaufen und womit ?

0
Tux31 25.01.2011, 20:08
@WyattMax

Papiergeld kann man auch nicht essen, man kann sich aber nach einem Finanzcrash damit den Hintern abwischen. Der Euro ist eine Fiatwährung ohne Golddeckung

0
Assecurancius 08.07.2013, 15:48
@Tux31

Und Gold ist eine Vergleichswährung ohne jegliche Deckung

0

Es gibt bei jeder Krise Gewinner u. Verlierer ! Mann muß sich nur die richtige Seite aussuchen!

hier gibt es viele Weltmarktführer in Deutschland (Bosch 125 Jahre alt ) die schon viele Krisen überstanden haben .

Nachhaltige Anlagen sind entscheidend für Krisensicherheit u. Wohl der Menschheit Erfolgreicher Vermögensaufbau ist das Thema ,

setze auf Nachhaltigkeit u. auch auf überdurchschnittliche Rendite .Innovative Unternehmen aus Deutschland u. Österreich setzen weltweit neue Standards in potenzialträchtigen Spitzentechnologien .Wachsende Märkte ,zB.Energieeffizienz ,Life Science , Clin Tech , Biotechnologie sowie Hochtechnologie, Nachhaltigkeit ist gefragt

setze auf neue Technologien zur Rückführung von gebrauchten Rohstoffen in die Industrie ,

investiere in die Reduktion des Energieverbrauchs u. effizientere Energiegewinnung

Investiere in Spitzentechnologien von Heute u. Morgen , in Deutsche Weltmarktführer

den nur Substanz entscheidet u. ist Krisensicher

Bei der Bank geht es doch meistens so, welche Ahnung hast du u. was kann danach am besten aus dem Regal gemommen werden

wenn Thema interessant dann melden

Sachwert Produktiv Kapital schlägt Geldwert ,

bei Bedarf PN

Anlagen nur Sachwerte wie z.B. Gold. Alles Andere sind Papierversprechen die das Papier nicht wert sind auf dem das Versprechen gedruckt wurde.

Auf keinen Fall bei einer Versicherung sparen , ich habe in den letzten 12-15 Jahren noch keinen Vertrag gesehen wo einer im Plus war b.z.w. damit Gewinn gemacht hat , Rendite gegen Null bzw. stark im minus , ich hatte jetzt einen Versicherungsvertag in den Händen von der Prisma Life ,nach 6,5 Jahren noch ein minus von über 60% , brauch mann für so ein Ergebniss eine Versicherung ? oder anderes Bsp. Selbstst. zahlt 300,- Euro Rentenvorsorge bei der Versicherung ein nach 15 Jahren ist er immer noch im minus , brauche ich dazu einen Vermögensberater oder eine Versicherung eher ja ? oder eher nein ? Rendite sollte über 8% liegen trotz aller Sicherheit , u. gerade deswegen ist Abgeltunssteuer u Inflation mit zu beachten

Was möchtest Du wissen?