Welche Kampfsportart wäre ein guter Einstieg?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich selbst trainiere die japanische Kampfkunst Aikido und werde versuchen, auf deine Fragen einzugehen.

Einsteiger-Disziplinen

Meiner Meinung nach gibt es keinen "Einsteigerkampfsport" und auch keine "Einsteigerkampfkunst".

Das liegt einfach daran, dass jeder Verein für Anfänger offen ist und entsprechendes Training anbietet, bei dem keinerlei Vorkenntnisse benötigt werden.

Ihr müsst also keine Sorge haben, dass ihr euch plötzlich in einer Gruppe wiederfindet, in der technische Höchstleistungen verlangt werden.

Jeder lernt zunächst einmal die Grundlagen - das sind Dinge wie die richtige Haltung, die richtige Distanz ggf. Fallschule und abrollen.

Egal wie "hart" der Stil wirken mag - niemand wird in einen Hexenkessel geworfen, sondern man fängt klein an. :-)

Anspruch

Der Anspruch besteht also nicht darin, dass hohe technische Anforderungen gestellt werden, sondern in anderen Faktoren wie Fitness, Flexibilität und Zielsetzung.

In manchen Disziplinen wie zB Karate, ist meiner Meinung nach eine gewisse Grundfitness empfehlenswert. Allerdings erwartet auch dort niemand, dass man besonders flexibel, oder beweglich ist.

Generell sollte man sein Training nicht zu sehr von körperlichen Faktoren abhängig machen - viele Dinge wie Ausdauer, Koordination, Flexibilität und Reflexe entwickeln sich während des Trainings.

In einem Verein übt man gemeinsam - nicht gegeneinander. Es gibt keinen Grund, sich vor erfahreneren Schülern zu fürchten.

Ziele

Man sollte sich zunächst darüber klar werden, was man will und was nicht, denn so erspart man sich unnötige Enttäuschungen.

  • Soll es ein Wettkampfsport sein?
  • Wie wichtig ist dir der Selbstverteidigungsaspekt?
  • Will man akrobatische Techniken erlernen?
  • Wünscht man einen traditionellen, oder modernen Stil?
  • Soll er auf offensive Techniken wie Fauststöße und Tritte, oder eher auf Würfe und Hebel ausgelegt sein?

Die richtige Disziplin finden

Ein Blick ins Telefonbuch zeigt, welche Vereine in der Nähe sind und welche Disziplinen dort angeboten werden.

Dann kann man sich über diese Stile informieren und sie anhand obiger Kriterien schon mal etwas vorsortieren.

Anschließend vereinbart man ein Probetraining das meist als kostenlose Schnupperstunde, oder als kleiner Einführungskurs gegen eine geringe Gebühr angeboten wird

Kampfkunst/Sport selber lernen

Zwei Worte: Vergesst es.

Man hat keine Korrektur durch einen Lehrer, keine wechselnden Trainingspartner, durch die man sich auf unterschiedliche Menschentypen einstellen kann und erhält wertvolle Hinweise nicht.

Der ehrenwerte CSANecromancer hat freundlicherweise mal ein Video ausgegraben, dass die Ergebnisse von fünf (!!!) Jahren Selbsttraining ohne Lehrer zeigt

Man sieht deutlich: Kein fester Stand, bei den Tritten droht sie umzufallen. Die Energie für die Bewegungen kommt nicht aus der Hüfte, sondern ist einfach ein ruckartiges Ausstrecken von Armen und Beinen. Keine Kraftentwicklung

Alles schlackert und wackelt - und wenn sie mit der Faust SO zustößt, bricht sie sich ganz sicher die Knöchel, oder schlimmeres.

Selbststudium einer Kampfkunst schließe ich persönlich kategorisch aus.

Beispiel Aikido

Menschen unterschiedlichster Art trainieren Aikido und zu den Anfängern zählt das schüchterne Moppelchen genau so, wie der hyperaktive Zappelphilipp.

Bei uns üben Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam auf der Matte und auch miteinander, so dass man nicht nur vom Lehrer lernt, sondern auch von anderen Schülern.

Für Fortgeschrittene ist das Training mit Anfängern ebenfalls wertvoll, denn die Grundtechniken müssen auch sie immer wieder üben und entwickeln so pädagogische Fähigkeiten, erlernen den Umgang mit anderen Menschen.

Das Training besteht aus

  • Kurze Sitzmeditation
  • Einer Runde um die Matten laufen
  • Lockerungsübung und Dehnungen
  • Fallschule und Abrollen
  • Einzelübungen ohne Partner
  • Gemeinsame Grundtechniken
  • Erläuterung der Techniken durch den Lehrer
  • Gemeinsames Training weiterer Techniken
  • Kurze Abschlussmeditation

Hier ist ein Video das Einblick gibt, wie ein Aikido-Training aussehen kann - je nach Stil ist der genaue Ablauf etwas unterschiedlich:

Du siehst also, das ist alles keine Hexerei. ;-)

Hier habe ich noch etwas zum Aikido geschrieben:

https://www.gutefrage.net/frage/gute-kampfkunst-gesucht

Doch ganz egal, für welche Disziplin ihr euch entscheidet - ich wünsche euch viel Freude am Training.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nwnazh
26.03.2016, 15:30

Wow, danke für deine Antwort!

Sehr hilfreich, wir werden uns mal zusammensetzen und die Punkte durchgehen, die du beschrieben hast. Sehr gut geschrieben und ich denke, wir werden neue Kampfsport Liebhaber (:

Und danke für die Mühen die du dir gemacht hast, uns bei unserem Vorhaben zu helfen. Vielen dank :-) 

1
Kommentar von Enzylexikon
01.04.2016, 14:21

Vielen Dank für den Stern. :-)

1

Aikido könnte funktionieren, weil man die Hebel einfach an einem Partner testen kann. Aber wirklich gut wird so ohne Lehrer nie. Kannst dir natürlich jemanden suchen, der es im Verein macht und Privat mit ihm Trainieren. So bekommste zumindest etwas Anleitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nwnazh
26.03.2016, 15:44

Danke für deine Antwort, informieren uns drüber danke :)

0

Ich (männlich/15) mache seit einem halben Jahr Aikido und bin unter anderem auch durch The Walking Dead darauf gekommen :D

Ich kann Enzylexikon nur zustimmen! Er hat eigentlich schon alles gesagt.

Ich persönlich bin dadurch weniger schüchtern und ruhiger geworden.

Ich habe schon mehrere Kampfsportarten/Kampfkünste ausprobiert und ich muss sagen Aikido macht am meisten Spaß!

Auf jeden Fall mal ausprobieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nwnazh
27.03.2016, 00:11

Haha, danke für deine Antwort :D! Werden es uns angucken und vielleicht ist das auch was für uns (: 

0

Jeder lernt eine Kampfkunst anders... Zur Selbstverteidigung gibt es z.B. Krav Maga oder Judo.... Es gibt viele Videos zu Techniken oder leute, denen du Geld bezahlst damit sie dir VIdeos und Anleitungen für Techniken schicken. Totaler Bullshit. Eine Art Verein ist immer am besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nwnazh
26.03.2016, 14:19

Ja das stimmt. Danke für die Vorschläge, vielleicht gehen wir ja doch in einen Verein :)

1
Kommentar von judounicycleart
28.03.2016, 20:20

Judo ist nicht in erster Linie zur Selbstverteidigung da. Es gibt Vereine und Trainings die Judo auf Selbstverteidigungsbasis machen, aber das ist nicht überall so.

0

Hey also
Ich hab krav maga gemacht und befinde mich gerade bei einer kickbox verein
Ich kann euch krav maga empfehlen
Da lernt man nur wie man sich verteidigen kann besonderes auf den  Straßen  und das passt beiden Geschlechter
Lg
Somas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nwnazh
26.03.2016, 14:20

Danke für die Antwort, wo hast du Krav Maga denn gelernt, geht das vielleicht in einem Kickboxverein ? Sry hab keine Erfahrung

0
Kommentar von somad100
26.03.2016, 14:24

Krav maga hab ich in der Heimat gelernt aber die Techniken davon findet man in Youtube und mit üben kapiert man die schnell
Es gibt paar Kampfsportschulen die krav maga bieten
Mit krav maga finde ich Kickboxen einfacher aber die beiden unterscheiden sich viel
Woher kommst du ? Vllt kann ich dir paar Kampfsportschulen finden

1
Kommentar von somad100
26.03.2016, 14:34

Also die Videos helfen schon aber schule zu besuchen wäre besser da kann der trainier eure Schwachstellen mal erkennen und verbessern Und da übt ihr mit Menschen die Erfahrung haben ( was ich mehr praktisch finde )
ZB als ich mit Kickboxen angefangen hab konnte ich sogar keinen richtigen Linker Jab geben ( boxen mit Links ) aber jetzt wartet mein Kampf auf mich
;)

1
Kommentar von somad100
26.03.2016, 14:40

Gerne geschehen
Kampfsport zu können empfehle ich immer besonderes in den Tagen ;) viel erfolg
Lg
Somas

1

Wenn ihr richtig Selbstverteidigung erlernen wollt, müsst ihr in einem Verein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von judounicycleart
28.03.2016, 20:22

Wenn das euer Ziel ist, ist aber auch nicht jeder Kampfsport/Kampfkunst was für euch

0

krav maga ist gut aber keine Abhärtung ! ggf sind die pratzen so dick dass du nix abbekommst. Versuch es mit Muay Thai, abhärtung härte und alles drum und dran führt zu einem selbstbewusstsein !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nwnazh
01.04.2016, 13:32

Danke! :)

0

Krav Maga dort wird neuen effektiv geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nwnazh
26.03.2016, 14:17

danke für den Tipp, ich erkundige mich mal danach :)!

0

Was möchtest Du wissen?