Welche Kampfsportart passt denn wirklich zu mir?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jujutsu ist sehr einfach, effektiv und Modern. Das heißt die SV steht im Vordergrund. Du lernst Anhand einer handvoll Basistechniken wie du dich zunächst gegen 'normale' Angriffe verteidigen kannst. Außerdem wird Kraft Schnelligkeit und Reaktionszeit verbessert.
Natürlich gibt's da auch ein Gürtelsystem. Aber du musst nicht das Ziel auf den Gürtel legen sondern auf die SV. Die Gürtel komme. Dann von alleine.
Bei weiteren Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muay Thai, denn treten tust Du da wie ein Pferd und ein Mann auf der Straße ist sicher kein Gegner mehr, also wegen Selbstbewusstsein. Musst halt beim Sparring auch mal eine Schelle aushalten ist klar. Aber fördert auch das Selbstbewusstsein wenn es einem egal ist ob man geschlagen wird oder nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir Taiwan Do empfehlen! Du lernst dich beherrschen zu können und deinen Körper zu fühlen! Taiwan Do ist eine sehr unbekannte Sportart da alle zu taekwon do gehen! Du lernst die Philosophie und die 5 Säulen! Es gibt zwar Gürtel, aber du lernst alles sehr spielerisch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich mache schon seit ein paar Jahren TWD und jetzt seit längerem auch Kickboxen und es macht mir viel Spaß und hat mir auch geholfen mein Selbstbewusstsein zu stärken. Auch was Selbstverteidigung angeht fühle ich mich persönlich viel sicherer(brauchte es zwar noch nie ernsthaft) aber körperlich/geistig ist es wirklich sehr zu empfehlen. Viel Glück! LG. Benny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Karate: größerer Anteil schlagen, kleinerer Anteil treten. Angreifen, verteidigen.

Teakwondo: viel treten, wenig schlagen.

Ju-Jutso: ausgeglichener Anteil schlagen und treten. Verteidigen und Gegner zu Boden bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?