Welche Kamera/welches Licht für Stop-Motion-Filme?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auf www.bricktrick.de gibt's auch gute Ratschläge zum Thema Kamera und passende Software. Ich verwende eine Canon Poweshot A520 und das CSMC Programm (freeware für PC). Bei der Kamera kann man dann bei Kunstlicht den Weißabgleich korrigieren.

Also zur Kamera kann ich nur sagen: Auf professionellem Niveau wirst du um ne Spiegelreflex nicht herumkommen. Aber sehr viele Brickfilmer (auch bekannte wie z.B. thefourmonkeys) erzielen mit der Logitech QuickCam Pro 9000 durchaus beeindruckende Resultate! Es muss also nicht immer das teuerste sein.

Für das Licht würde ich zwei oder drei Lampen mit möglichst neutralweißen Lampen benutzen, vor die du ein Blatt Papier klebst damit kein zu "hartes" Licht entsteht. Achtung, aufpassen wenn du Glühbirnen hast die heiß werden!!! Wenn das Bild insgesamt einfach zu gelb ist, spiel einfach mal mit dem Weißabgleich der Kamera herum, und außerdem lässt sich viel davon auch in der Nachbearbeitung korrigieren.

die profis verwenden meist ein große vollformat spiegelreflexkameras. zum beispiel bei „shaun the sheep“ oder „corpse bride“ wurde die canon eos 1D eingesetzt. im prinzip ist es egal, welche kamera du benutzt. es sind auch einige stop-motion-filmchen mit kompaktkameras oder sogar mobiltelefonen gemacht worden. eine spiegelreflex ist natürlich das beste. da hat man mehr chancen, das bild zu beeinflussen. das licht sollte einfach zu dem bild passen. da überlasse ich dir einfach die freiheit.

Eine gute Webcam macht es schon, Als Licht sind moderne weisse Led Spots geeignet, du kannst damit nah herangehen weil die nichts ankokeln. Zudem kann man da mehrere Farben nach Wunsch und Stimmung kombinieren, Als Software benutze ich Luciole für Linux, (kostenlos) Gimp mit dem PackeT GAP ist ebenfalls geeignet. . Ich finde es ebenfalls spannend wenn mal gezeichnete Bilder mit hinein genommen werden.

sieht so aus als bräuchtest du eine spiegelreflex oder systemkamera. sie sind meistens an pc's anschliessbar (canon kameras können damit sogar ferngesteuert werden), haben einen geringen schärfebereich, und einstellbaren weissabgleich (damit das licht nicht gelb wirkt) leider kosten die meistens mehr als 400€, vielleicht findest du aber eine gebrauchte 500d o.ä für weniger.

Achte darauf, dass das Licht nicht zu hart wird. Wenn du mit kräftigen Lampen aus kurzer Distanz beleuchtest, erhältst du starke Schlagschatten.

Zur Kamera kann ich leider nicht viel sagen. Man kann auch mit günstigen Kameras viel erreichen. Lass dir nicht einreden, dass du eine teure brauchst!

Was möchtest Du wissen?